Freitag 28. November, 2003

Besoffene Elche

Aus Oslo kommt eine Warnung vor betrunkenen Rentieren. Kein Witz.

Durch den frühen Schneefall sei Fallobst - in diesem Fall sind es äpfel -, welches von den Rentieren gefressen würde, zu Alkohol vergoren. Ein Elen habe nahe Oslo eine Hausfrau angegriffen und dabei starke Anzeichen von Betrunkenheit an den Tag gelegt.

Zumindest ist uns bekannt gewesen, dass Rentiere angeblich fliegen könnten. Die Dualität im Alkoholrausch − des Menschen der glaubt, dass Rentiere fliegen und des Rentiers das meint es zu können − ist demnach bewiesen. Selbst der Dicke mit den roten Bäckchen (nicht Helmut Kohl sondern ein Anderer ist gemeint) bekommt somit eine neue Beweislage. Weihnachten ist demnach gar kein Märchen, es ist eine Wahrnehmung, eine besoffene.

Erklären sie das bitte ihren Kindern.
Freitag 28. November, 2003

Wir verabschieden

Dortmund und Schalke.

Have fun.
Mittwoch 26. November, 2003

Tod-richten

Grundsatzdiskussionen liebe ich. Besonders wenn sie aus "dem Nichts heraus" mit fremden Menschen entstehen. Als ich der Person (Beitrag unten) erklärt hatte, weshalb ich nun kein Fleisch esse, kam die Frage, was ich von der Todesstrafe halten würde. Er las gerade Zeitung.

Nichts. Ich halte gar nichts von der Todesstrafe. "Nicht einmal" wenn es ein Mensch angeblich verdient haben soll. Keine Gesellschaft hat das wirkliche Recht, Leben zu beenden. Wenn jemand in meinem Unfeld einem anderen das Leben nehmen würde, wüsste ich nicht was ich mit ihm machte, wenn ich ihn zwischen die Hände bekäme. Wahrscheinlich ist aber, dass er es überleben würde − egal in welchem Zustand.
Oben genannte Person meinte, nicht er würde das Leben eines Täters beenden, sondern das Recht und seine Organe, welche durch die jeweilige Gesellschaft gefestigt seien. Jeder der in dieser Gesellschaft lebe, wisse um diese Gesetze und könnte sich entsprechend verhalten. Es müsse also nicht sein, dass ein Mensch zu Tode gerichtet wird, wenn er es nicht selbst bei seiner Tat zumindest in Kauf genommen hätte.
Mir scheint diese Art zu denken als sanftes Ruhekissen auf einem blutigen Bett. Anderen das Recht zu geben, einen Menschen zu töten, wenn dieser eine bestimmte Tat "getan" hat, ist schlimmer, als einen Menschen selbst zu töten. Jede Verfassung die sich das Recht herausnimmt Leben zu beenden, ist nicht mehr wert als das Papier auf dem es geschrieben steht. Darauf zu beharren, dass die Todesstrafe mögliche Taten verhindert, ist das Eingeständnis, dass diese Gesellschaft in ihrer Form nicht funktionieren wird. Ich will gar nicht auf die unschuldig Hingerichteten hinweisen, die immer in kauf genommen werden, damit das Recht sein Recht bekommt.
Jeder Mensch, jeder Richter, Staatsanwalt oder sonstiges Organ des Rechts zum Tot durch die Gesellschaft, entschuldigt sich mit der Tat des Täters und dem Rückhalt der Gesellschaft. Dass die Gesellschaft selbst zum Täter wird, ist hier nicht von Bedeutung. Meist wird das Urteil sogar gefeiert. Schließlich hat man einem Täter − einen Schlechten, weil man selbst ein Guter ist − die verdiente Strafe zugeteilt. Bei der Hin-richtung wird zugesehen, damit man sich davon überzeugen kann, dass der Unwürdige stirbt. Wenn dann der mit Wasser gefüllte Sack aus Leder (nichts mehr ist der Mensch in solchen Fällen) hinter einer Glasscheibe übrig bleibt, weiß die Gesellschaft um ihrer guten Tat an der Gesellschaft − und alle schlafen besser, weil ein Böser weniger unter unserem Himmel weilt.

Keine Sorge, denn der nächste Böse wird gerade unter den Rechten der Gesellschaft gezüchtet. Sehen sie ruhig um die Ecke.
Mittwoch 26. November, 2003

Kein Fleisch (Teil VII)

Es war wieder so weit: Ich musste wieder erklären, weshalb ich kein Fleisch esse. Es reicht zu weil nicht aus einfach zu sagen, dass es einfach so ist. Besonders als Mann und Ebola. Nicht mal einen Döner von der Pute? Nein, nicht mal Döner von der Pute.

Alles Leben unterliegt der Evolution − außer der Mensch und sein Futter, welches einzig zum Zwecke des Verzehrs gezüchtet ist. Weder Kuh noch Schwein noch Schaf - wie es heute vorzufinden ist - wurde von der Natur so "gewollt". Fragte man nach dem "Dasein" einer Kuh, ist die einzig mögliche Antwort, als Futter für den Menschen. Entsprechend ist es auch beim Schwein, Schaf oder Huhn etc.
Für mich ist es klar, dass ich solch' Fleisch nicht essen will, wenn ich nicht gerade am verhungern bin. Da ist es egal ob die Kuh freilaufend gehalten, das Huhn oder Schwein jeden Tag einen Saunagang mit Massage absolvierte bevor es glücklich auf den Teller kam. Ich hätte vor ein paar Wochen noch Rehbraten gegessen ... doch mein Magen will dies nicht mehr verarbeiten. Ein Test verlief sich im Desaster einer vier Tage langen Stuhlgangs-Odyssee.
Noch ist ein Fisch ein Fisch, weil es durch das Programm der Evolution dazu programmiert wurde. Und so bleibt mir nichts anderes, als mich von ein paar Fischen und einigen Pflanzen zu ernähren. Zugegeben, bei Süßwasserfischen stellen sich mir die Nackenhaare 94 Grad gegen den Strich, aber besser als ein Stück glückliches Rindfleisch ist es alle mal.
Dienstag 25. November, 2003

Bayraminiz

... mubarek olsun.
Montag 24. November, 2003

Schrott TV

Ich kannÂ’s nicht mehr zählen wie viel "Justizsendungen" im TV ausgestrahlt werden. Salesch und Co scheinen auf jedem Sender 45 Mal vertreten zu sein. Anscheinend reicht das Ganze nicht aus, denn eben entdecke ich "Lenzen und Partner". Der als Anwalt getarnte Vollidiot war doch mal bei der Salesch als Gegner des Staatsanwalts angestellt? Ich müsste mich sehr täuschen, denn diesen Buffalo Bill Verschnitt vergisst man zumindest optisch nicht so schnell.
Was soll das mit der schwarz-weiß Kamera und der unruhigen Führung bei Lenzen und Partner? Soll das Ganze wohl etwas spannender machen. Ich will gar nicht wissen auf welche Zielgruppe das ausgerichtet ist. Bitte Gott, mach dass solchÂ’ eine Zielgruppe nicht unter uns lebt.
...
... hier weiter lesen!
Montag 24. November, 2003

Alcopops

"Moderne" Alkoholmischgetränke (Alcopops) sollen bald doppelt so hoch versteuert werden. So würde es, laut den neusten Nachrichten, die Bundesregierung planen.
Ein sehr interessanter Schritt in die richtige Richtung, wenn man den Alkoholkonsum Jugendlicher in den letzten Jahren betrachtet. Bacardi-Breezer und Co verleiten sicherlich zu einem höheren Konsum, da der Alkohol nicht primär im Geschmack auszumachen ist. All diese Getränke sind süß, farbig hipp, süß, süß und süß. Der Alkoholgehalt bleibt − egal wie gesüßt.

Ich frage mich ob es nicht sinnvoller wäre 99 Cent-Partys in Discos zu verbieten, wenn es um den Schutz Jugendlicher geht. Für 10 Euro - die heute jeder 16 Jährige in der Tasche hat wenn es in die Disco geht (und es geht zumindest jedes Wochenende in die Disco) - sind schnell 10 Wodkamischgetränke weggekippt. Mit ordentlich Kirsch-, Orangensaft oder Redbullkopien, schmeckt das Ganze nicht minder süßlich. Bis 24 Uhr reicht das zum Alkoholtod, oder falls überlebt, für die nächste Stufe auf dem Treppchen zum Alkoholiker.

Andererseits schmeckt THC in jeglicher Form zum kotzen Â… aber immer mehr Jugendliche greifen darauf zurück.

Warum?
Weil es einfach zu haben ist.
Montag 24. November, 2003

Beware of the Muslim

Alle Achtung Herr Sharon, ich hebe die Haare vor solch' dummen Aussagen..
Der EU kollektiven Antisemitismus vorzuhalten und weil in Europa über 17 Millionen Moslems lebten, sei "sicherlich das Leben der jüdischen Menschen" gefährdet - sind die wohl dümmsten Aussagen, die ein Mensch in Ihrer Position fällen konnte.

Sie teilen sich nun mit Georg W. Bush nicht nur den 1. Platz des gefährlichsten Mannes dieses Planeten, sondern nun auch den des dümmsten Politikers, den eine Frau in diese Welt werfen konnte - wahrscheinlich wird es irgenwann Klone aus dem Reagenzglas von Ihnen und Georg Bush geben.

Nicht der Islam und oder Europa bedrohen Israel; viel mehr trägt die größte Bedrohung für Israel Ihren Namen, Herr Sharon.
Samstag 22. November, 2003

Party 37th Ebola

Mal etwas Privates:
Heute wird gerockt!!!

Ich lege heute eine Reise von Indien in den Westen über Arabien, Türkei und Griechenland auf - dabei stehe ich hinter einer blau leuchtenden Schlange.

Have fun meine Freidenker,
bei was auch immer (h)
Freitag 21. November, 2003

Gästebuch

Das Gästebuch ist ab jetzt begehbar. Ich habe die uralten Scripts umgeschrieben.
Zumindest ist die Funktion etwas besser geworden. Das Blättern in alten Einträgen ist jetzt möglich.
Das letzte bisschen Layout wird bei Zeiten angepasst. Die Schriftfarben stimmen noch nicht, weil ich die CSS-Angaben in den Scripts nicht definiert habe.

Thank GOD it's Friday - have fun!!!
Freitag 21. November, 2003

Stoppt Bush

Irak, Palästinenser, Saddam Hussein, Bin Laden, Al Kaida, 11. September, Islam, Muslime, Terroristen. Zurzeit wird alles über einen Kamm geschert. Mr. Bush findet sich immer wieder im überfall auf den Irak bestätigt - ein dummer Mensch mit Macht über diesen Planeten.

Was heute im Irak passiert, prophezeiten nicht nur diese Seiten. Im Irak gab es vorher keinen Terror, keine Terroristen. Bush hat den Terror im Irak selbst erschaffen. Das Regime von Hussein war den islamisch-fundamentalen Terrorgruppen verhasst. Heute führen eben diese Gruppen dort ihren so genannten heiligen Krieg, weil er dort auf neuen fruchtbaren Boden fällt.
Es wäre die uneingeschränkte Aufgabe der USA und seinen damaligen Verbündeten gewesen, Osmana bin Laden und seine Terrorbande zu stellen. Im Afghanistan herrscht heute noch Krieg. Die Taliban und Al Kaida Truppen sind nicht unter Kontrolle, sondern gewinnen immer mehr Land zurück. Bush tat was im alten Europa so manch einem Kriegsherren zum Verhängnis wurde. Er führte einen Zweifrontenkrieg. Bevor die Gefahr einer Al Kaida gebannt und unter Kontrolle gebracht war, schuf er eben dieser Terrorbande - mit dem überfall auf den Irak − neues Futter. Heute leidet die Welt unter seinen Kindern und dessen Taten.

Bush und seine Regierung müssen abgesetzt werden − ohne Wenn und Aber!
Freitag 21. November, 2003

Gerade im Solarium

Sie: Darf ich dich mal was fragen?
Ich: Mach!
Sie: Was bist du?
Ich: ... ... ... ein Männchen!
Mittwoch 19. November, 2003

Josh.net

Lesen!
Mittwoch 19. November, 2003

Kino

Ich will ins Kino.

1. Tatsächlich Liebe
2. Master and Commander
3. Fiasko

Ich hatte heute Morgen noch 39,2°C Fieber. Jetzt scheint alles wieder OK.
'Außerdem will ich Essen gehen ... was für ein Tag.
Montag 17. November, 2003

Geht's noch?!

Ein Andreas Jaeger meinte in meinem Gästebuch werben zu müssen.
Auf seiner verlinkten Seite wird von von der großen überraschung im Internet berichtet.
Angeblich soll "in den ersten 7 Monaten 45.000 EUR" mit einer Werbemöglichkeit zu verdienen sein. Dafür brauche der Interssent, der natürlich 45.000 EUR in 7 Monaten verdienen möchte, 7 E-Bücher zu je 5 EUR kaufen. In diesen E-Büchern sei die Art der Werbung und das WIE-WO beschrieben. Die 5 EUR seien bitte in Scheinen und in Papier eingewickelt an eine angegebene Adresse zu übersenden.

Jetzt mal Klartext Andreas Jaeger,
das Internet hat birgt auch große überraschungen für Dich - nämlich mich und meine Seite hier.
Ich übersende Dir heute noch eine tolle Rechnung für das ungefragte Werben auf der Extremefarm.
Du wirst zahlen ... glaub mir - sicher das.

Have fun!
Freitag 14. November, 2003

Fraktion -1

Sag' Ciao Coer.

Leider "tut" Hohmann ja kein Fallschirm springen - seine letzte Briefe an den Fraktionsvorstand zeugten von einem Möllemann in der CDU.
Frau Merkel, fragen Sie doch Westerwelle. Der kennt sich damit aus.

Thank GOD, it's Friday, meine Freidenker!
Donnerstag 13. November, 2003

Schlaglicht

Den heutigen Morgen wollte ich lieber zu Hause verbringen - der Mensch fühlt sich ab und zu krank, besonders wennÂ’s gegen den Winter geht.

Fränklin heißt es wohl was da kurz vor Mittag im TV zu sehen ist. Ich kannte ja noch Sonja und das Verading. Jetzt gibt es Fränklin.
Die Gäste scheinen immer noch aus demselben niveaulosen Loch unserer Gesellschaft zu kommen, aber sie werden jünger. Ich frage mich welche Zielgruppe Fränklin und oder seine Sendung ansprechen will. Da er ein Männchen ist, zielt der Sender wahrscheinlich mehr auf Weibchen. Ich möchte bitte keines der Weibchen sehen, die täglich diese Sendungen ansehen und sich an den Nöten dickleibiger Teenager brüskieren. Sicher haben Teenager Probleme, keine Frage, diese aber bei Fränklin verarbeiten halte ich für sehr fragwürdig. Wenn mir jetzt noch jemand erzählen will, dass sich Teenager selbst diese Sendungen ansehen, bewerfe ich ihn mit Kerzenstummel, Radiergummi, Schraubendreher und Sokratesbüste (alles in greifbarer Nähe).

ps.
Die Sendung die mir in den letzten Tagen viel zu denken gab, war das letzte Schlaglicht auf SWR3! Danach dachte ich wirklich über die Prohibition nach.
Ich frage mich warum keiner die Werbung für Alkohol im TV verhindern will oder warum Alkohol so erschwinglich bleibt Â… warum auf Bierflaschen keine Todesmeldungen a la Zigarettenschachtel auftaucht.

Lobby.
Dienstag 11. November, 2003

Who are you?

Ich muss mich entscheiden. Es ist die wohl wichtigste Entscheidung in meinem bisherigen Leben. Für Andere mag das lapidar klingen, für mich ist es existentiell.

Ich bin türkischer Staatsbürger, geboren in Deutschland vor 37 Jahren im heutigen Landratsamt (damals noch das Kreiskrankenhaus). Bisher war mir meine Staatsbürgerschaft weitestgehend egal. Es gab vor Jahren eine Situation in der ich die Möglichkeit ins Auge fasste ins Deutsche zu satteln, ließ diese überlegung unter den Tisch fallen, weil ich es nicht einsah. Mag sein, dass mir hier niemand folgen kann bei meinen überlegungen.
Immer wieder werde ich gefragt als was ich mich fühle, als Deutscher oder als Türke? Ich kann mich weder mit der Mehrheit in Deutschland lebender Türken, noch mit dem Staat Türkei identifizieren. Ebenso kann ich nicht sagen wie sich ein Deutscher fühlt - ich hatte noch nie das Recht eine Wahl mitbestimmen zu dürfen, auch wenn ich mein Leben lang hier gelebt habe.
Nimm an du stirbst heute; diese Frage habe ich mir schon oft gestellt. Wenn ich sterbe bin ich erst mal tot, in diesem Punkt dürfte es erst mal keine Diskrepanzen geben. Die Frage was dann mit meinen überresten passiert, ist eine andere. Für Menschen die sich keine Gedanken über das Leben machen, dürfte die Frage nach ihrem Tod keine Bedeutung haben. Leider trifft diese Feststellung bei mir nicht zu.
In der jetzigen Rechtslage dürfte ich in meiner angeblichen Heimatstadt nicht begraben werden. Es interessiert wenig ob ich hier geboren wurde und mein Leben hier verbracht habe. Ich habe hier als Toter keinen Platz und wäre der Gemeinde ein Dorn im Auge (zugegeben ein Toter, aber ein Dorn). Wäre ich Deutscher, müsste man mich aufnehmen. Dann würde ein Grabstein mit türkischem Namen zwischen all den Müllers und Maiers auffallen. Ich nehme an, dass es nichts bringen würde wenn ich in meinem Testament festhielte, an meinem Grabstein sollte ein Schild angebracht werden: Plakatieren und Graffiti nicht erwünscht. Es gibt hierzulande etliche Mitbürger die des Lesens nicht mächtig sind, dafür aber ihrem Intellekt per Zeichensprache Ausdruck verleihen. Hakenkreuze bitte in blauer Farbe, Aufschriften wie scheiß Türke und ähnliches bitte in Druckschrift − vielleicht wäre solch ein Schild in diesem Fall besser. Ich liebe Blau und Druckschrift. Natürlich liebe ich auch Blumen und Schokolade, aber ich denke nicht dass mir so jemand Blumen und Schokolade ans Grab bringen würde.

SeiÂ’s wie es ist. Ich muss mich noch in dieser Woche entscheiden. Die Türken wollen mich nicht mehr − ich verweigere ihnen den Dienst an der Waffe und sehe nicht ein 5.000 EUR als Ausgleich zu zahlen. Wahrscheinlich wird es Probleme geben. Aber wie sollte es auch anders sein - es ist ja mein Leben.
Dienstag 11. November, 2003

Brotgeier März 04

Im März(en der Bauer) 2004 will sich das oberste US-Gericht, vergleichbar mit unserem Bundes-Gerichtshof, Klagen von in Guantanamo Bay (US-Militärstützpunkt auf Kuba) Inhaftierten aus dem Afghanistankrieg anhören. Seit Januar 2001 hält die USA dort so genannte feindliche Krieger ohne Anklage, ohne Rechtsbeistand und Kontakt zu Familienangehörigen fest. Die Gefangenen sind für die US-Regierung feindliche Krieger und keine Kriegsgefangenen, somit wollen sie ihnen keine Rechte gemäß der Genfer Konvention zusprechen. Das oberste US-Gericht will prüfen ob ein US-Gericht befugt ist, die Klagen von diesen rechtfrei Weggesperrten behandeln darf. Guantanamo Bay ist eigentlich nicht US- Hoheitsbereich und es sind ja keine Kriegsgefangenen.

Und die UNO?
Schläft wie immer wenn es um die USA geht. Seit einem Jahr laufen Ermittlungen über mögliche Kriegsverbrechen seitens der US-Armee im Afghanistankrieg. Außer dass immer mehr Zeugen das Zeitliche segnen, sind keine Ergebnisse zu verzeichnen.

Würde irgendwo auf diesem Planeten ein US-Bürger ohne Anklage oder Rechtsbeistand oder Kontakt zu seinen Angehörigen festgehalten, käme es zum Eklat.

Warum hat man immer das Gefühl dass der US-Bürger im Allgemeinen mehr wert ist als der Rest der Menschheit?

Weil es so ist!
Montag 10. November, 2003

Frühstückssaft

Wahrscheinlich lässt sich diese Welt gegen jede andere in der zivilisierten Welt austauschen, es würde nicht auffallen. Außer vielleicht am gesprochenen Dialekt.

Fast jeden morgen hole ich mir Bäckereien und Saft aus einem Einkaufsland auf dem Weg ins Büro. Jeden Morgen ist dieselbe Kasse geöffnet, dieselbe Kassiererin mit denselben verschlafenen Augen zieht die Waren vom Laufband über den Barcodeleser, in der Bäckereinische gegenüber den Kassen arbeiten immer zwei Personen, hinter der Metzgertheke immer die gleiche Nörglerin. Jeden Morgen hat diese Spitznase irgendjemand über den sie herziehen kann. Soll sie doch herkommen hab ich ihr gesagt, dann werden wir schon sehen, so was aber auch, was denkt sie sich eigentlich hab ich ihr gesagt nörgeln nörgel nörgel. Dabei steht sie mit halb abgeknickter linkslastiger Hüfte, den rechten Ellenbogen kurz unterhalb der Brust angelegt, einem Messer in der nach außen gedrehten rechten Hand da und wippt mit ihren Nasenflügeln zu den eigenen Worten. Die Messerspitze macht ab und zu kleine Kreise in der Luft und unterstreicht was auch immer.
Nachdem ich mir vom Bäcker meinen bezahlten Anteil Futters geholt habe, gehe ich an einem Imbiss vorbei in Richtung Ausgang. Jeden morgen wird mir schlecht bei dem Anblick von triefend vor Fett ausgelegtem Leberkäse, glänzend leuchtenden Kartoffelscheiben und schon um 8°° Uhr Biertrinkenden. Jeden morgen pfeift derselbe Wippautomat, hinter der Banknische am Ausgang, hinter mir her wenn ich das Gebäude verlasse. Mir ist schon aufgefallen dass dieser kesse Automat hinter jedem her pfeift der an ihm vorbeiläuft, also bilde ich mir nichts darauf ein.
Samstag 08. November, 2003

Lnych die US-Armee

Jessica Lynch.
20, blond, benutzt.

Schönes Wochenende Euch.
Freitag 07. November, 2003

Euer Stoiber

Viel Spass o du freistaat Bayern.

Im eigenen Land - Bayern ist gemeint - den öffentlichen Dienst köpfen um in Brüssel sein Schlösschen (gesamt Kosten ca. 130.000.000 EUR plus 30 Mitarbeiter mit doppeltem Gehalt pro Monat) zu bauen.

Gewählt ist gewählt. Was auf den Tisch kommt wird gefressen, liebe Bayowaren.

Thank GOD, it's Friday, meine Freidenker!
Donnerstag 06. November, 2003

Antisemitismus

Hohmanns Rede ist einfach Panne und nicht zu entschuldigen. Seine angeblichen Fakten sind aus dem Zusammenhang gerissen. Darüber will ich hier nicht reden, darüber wird schon hinlänglich diskutiert Â… auf RTL, SAT1, in der Stammkneipe, in SPD Lokalen Â… leider nicht in der CDU Fraktion, egal, wer braucht schon die CDU?

Bin ich ein Antisemit weil ich hier das Faktum nenne, dass der Israelische Staat nicht minder an Völkermord und Terror beteiligt ist, als dass er der Welt gegenüber seinem Volk vorwirft? Ich meine nicht die Juden, sondern den Staat Israel.
Der Staat Israel ist auf Terror aufgebaut worden, das ist Fakt. Noch 1948 hatte Ben Gruion mehr als Nöte seine Israelischen Terrorbanden in den Griff zu bekommen. Die Briten können heute noch Lieder davon singen, wie ihre Zivilisten in Hotels zerbombt wurden. Parallelen zu Arafat dürfen hier real gezogen werden, nur dass eben Arafat weit dümmer ist als es Gruion war (wetten dass das jetzt niemand wirklich gelesen hat), und, dass Arafats Volk (nicht dass Volk der Muslime, sondern dass der Palästinenser) ein paar Jahre zuvor nicht in Hochöfen zu Seife verarbeitet wurde (und dass von einem damals neuen Staat, welches die USA unter ihre Fittiche genommen hatte, um dem Kommunismus in Europa einzudämmen. Hätte es keine Bolschewiken gegeben, wäre Deutschland und Europa der USA herzlich egal gewesen. Nach dem Krieg wäre Europa sowieso eines der größten Absatzmärkte für Im- und Export aus der Sicht der USA gewesen. Nebenbei: Der einzige Ausweg, dass ein mögliches Israel nicht kommunistisch wird, war Herr Gruion und seine Abteilung ... aber dazu vielleicht irgendwann später. Ein Wiedergutmachungsabkommen gab es nur zwischen der BRD und Israel... nicht mit der DDR.)

Ich nenne Israel einen Täterstaat, bin ich ein Antisemit?
Nein.
Ich ehre den jüdischen Glauben, die Religion, ebenso wie ich den Islam ehre (und gegen Saudi Arabien bin). Aber ich kann mich nicht hinter die Politik des Staates Israel stellen. Genauso wenig wie ich mich hinter die Politik der USA stellen kann. Beide Staaten die mit ihrer Politik den Terror fördern, sich am Genozid gegen ihre Gegner beteiligen und sogar vereinzelt auslösen, Menschenrechte mit den Füßen treten. So geht es mir mit etlichen so genannten zivilisierten Staaten dieser Erde. Von der BRD kann ich solches nicht behaupten. Seit ihrer Gründung ist sie ein völkerrechtliches Musterbeispiel aus dem Buche des Menschenrechtes. Kann Israel das Selbe von sich behaupten?
Donnerstag 06. November, 2003

"Wir sahen uns in Bagdad"

Jetzt endlich kommen immer mehr angebliche Neuigkeiten zu Tage.

Zwar wußte die öffentlichkeit nicht wie stark die USA mit dem Irak vor dem Krieg verhandelt hat, aber dass es Verhandlungen gab, war schon damals bekannt.

Leider wird sich die US-Regierung weder vor der UNO noch vor irgendjemand Anderem dafür verantworten.
Leider wird weder die UNO noch irgendjemand Anderes die US-Regierung dafür zur Verantwortung ziehen.
Donnerstag 06. November, 2003

Junge Her, kommen sie Frau (Teil IX)

Wer hat folgendes Zitat ... ausgeworfen?

Ich habe schon viele Indische Religionen studiert.
Am Besten hat mir Feng-Shui gefallen!
Dienstag 04. November, 2003

Seltsam Nr. wasweissich

O Plato ...
Ich fühl mich, als hätte ich kurz durch einen Riss im Raum in die Wirklichkeit gesehen.

Hier stimmt was nicht ... ich muss sortieren.

ps.
Nein, Ihr müsst das nicht verstehen.

Have fun, meine Freidenker,
bei was auch immer!
Dienstag 04. November, 2003

Die Zewa mit den Fischen

Gestern Abend habe ich es mir mal wieder etwas gemütlich gemacht − TV.

Irgendwann blieb ich auf RTL hängen. Dieter Bohlen und seine Estafania zeigten sich in einem Weisenheim, irgendwo im Ostblock. Wahrscheinlich in Rumänien − ich will mich nicht darauf festlegen, weil ich zu spät eingeschaltet habe.
Natürlich braucht Bohlen wieder auftrieb, weil er sich in letzter Zeit immer mehr in die Nesseln gesetzt hat. Sein Image droht nun endlich auch bei den etwas niveauloseren Bürgern, dahin zu gleiten wo es hingehört − in den Keller. Da ist es schon ganz richtig auf seinen PR Manager zu hören, und mit seiner Lebensgefährtin in einem Weisenheim einen Tag um Weisenkinder kümmern. Das gibt wieder Punkte.

SeiÂ’s wie es ist. Er und seine jetzige Braut konnten diesen Kindern für ein paar Stunden eine große Freude bereiten. Vielleicht ist dieser Besuch sogar der Beginn für die allzu nötige Hilfe von Anderen. Es ist eine Schande dass mitten in Europa solch Zustände herrschen, während ein paar Stunden Autofahrt entfernt eine immer größere Auswahl bedruckten Klopapiers, den potentiellen Scheißer zur Kasse lockt.

ps.
Danach gabÂ’s natürlich wieder mal Harald Schmidt mit Götz Altmann als Gast.
Montag 03. November, 2003

Und wiedermal Frau Julie

Lesen!

Warum verfilmt das niemand?
Blödsinnige Filme über irgendwelche Gladiatoren, Klopfzeichenschreier oder Ballhinterherspringer hängen mir zum Halse ... raus.
Montag 03. November, 2003

Lebensraum Kochtopf

Kann mir einer der Hundebesitzer den natürlichen Lebensraum von Hunden beschreiben?

Der Hund ist angeblich der beste Freund eines Menschen.
Ich zweifel daran dass der Mensch der beste Freud von Hunden ist.
Wir brauchen Hunde, weil wir alleine sind, zum lieb haben, angeben, aufpassen, zum Geld verdienen, als Nahrung, als Prestige-Objekt ...

Auch wenn ich Hunde mag, würde ich mir nie einen "anschaffen".
Montag 03. November, 2003

Tao

Das Leben geht seltsame Wege, weil wir seltsame Geschöpfe sind.

Manchmal hilft es einen Schritt zur Seite zu gehen, wenn man ES erkennt.
Montag 03. November, 2003

Ach Herr Rumsfeld, Sie schon wieder

Zu den neusten Tötungen von US-Soldaten im Irak, wusste Herr Rumsfeld mal wieder Schlaues aus dem Nähkästchen; im Krieg sei es eben so, es gäbe immer wieder tragische Tage.

Nun Herr Dingens, Herr Rumsfeld, im Krieg gibt es nur tragische Tage. Ich denke nicht, dass ein Mensch mit dem Intellekt höher als gleich einer Zugmaschine von glücklichen Tagen in einem Krieg reden würde (keine Sorge, an diesem Satz ist schon alles OK so).

Irgendjemand sollte Herrn Rumsfeld davon unterrichten dass sein Chef - dieser irgendwie gewählte genetische Kot Code eines Präsidenten Bush - vor Monaten den Irakkrieg für beendet erklärt hat. Lustig für die Hinterbliebenen aller US-Soldaten, die ihre Patrioten in einem Krieg verlieren der schon lange beendet ist. Schließlich ist es ja Gang Und Gäbe, sich heute Arme und Beine bei einem Unfall zu brechen, der Monate zuvor passiert ist. Klar.

Und macht ihr Sohn so?
Er ist gefallen worden sein Â… im Irakkrieg.
Ach? Der Arme Â…
Ja Â… quasi ein posthum morso la polvere.
Samstag 01. November, 2003

Unfrage Extremefarm

Ich bekam eine sehr interessante Mail von einem Leser − Leser spezifiziert hier kein Geschlecht.
Der oder Die lobt die Extremefarm im Ganzen und stellt die Frage, ob diese Seiten für mich, Ebola, oder für den Leser, sprich Besucher, erstellt werden.
Zwar sei eine "gewisse Interaktivität des Besuchers gewährleistet" - er könne "im Fieber (auch) anonym", "im Gästebuch und in den Foren mit Anmeldung seine Meinung vertreten" -, aber es fehle "die Mitsprache am Aussehen der Farm im Ganzen". Auch sei "die Auswahl der Bilder nicht interaktiv mit den Besuchern abgesprochen", sondern nur "das Sichtfeld eines Ebola". Man könne annehmen, dass hier nur Menschen die mir sympathisch erscheinen verewigt werden. Der Liebling auf Zeit wäre so eine "fragwürdige Rubrik" − denn es wäre wohl "der Liebling auf Zeit im Sinne des Ebola".
.
... hier weiter lesen!
Stichwort-Wolke

fieber reaktion


fieber kategorien

Θ ebonal
Θ menschlich
Θ xelllich
Θ gesellschaftlich
Θ fiebrig
Θ wochenstart
Θ musikalik
Θ poli
Θ edith
Θ sportlich
Θ geonal
Θ tech
Θ -100
Θ laz

fieber statistic

off
Ebola is: back

fieber verweis

offline

archiv

Θ 2016: Okt
Θ 2015: Feb
Θ 2015: Jan
Θ 2014: Dez
Θ 2013: Mai
Θ 2013: März
Θ 2012: Feb
Θ 2011: Nov
Θ 2011: Okt
Θ 2011: Sep
Θ 2011: Aug
Θ 2011: Jul
Θ 2011: Jun
Θ 2011: Mai
Θ 2011: Apr
Θ 2011: März
Θ 2011: Jan
Θ 2010: Okt
Θ 2010: Sep
Θ 2010: Aug
Θ 2010: Jul
Θ 2010: Jun
Θ 2010: Mai
Θ 2010: März
Θ 2010: Feb
Θ 2010: Jan
Θ 2009: Dez
Θ 2009: Nov
Θ 2009: Okt
Θ 2009: Sep
Θ 2009: Aug
Θ 2009: Jul
Θ 2009: Jun
Θ 2009: Mai
Θ 2009: Apr
Θ 2009: März
Θ 2009: Feb
Θ 2009: Jan
Θ 2008: Dez
Θ 2008: Nov
Θ 2008: Okt
Θ 2008: Sep
Θ 2008: Aug
Θ 2008: Jul
Θ 2008: Jun
Θ 2008: Mai
Θ 2008: Apr
Θ 2008: März
Θ 2008: Feb
Θ 2008: Jan
Θ 2007: Dez
Θ 2007: Nov
Θ 2007: Okt
Θ 2007: Sep
Θ 2007: Aug
Θ 2007: Jul
Θ 2007: Jun
Θ 2007: Mai
Θ 2007: Apr
Θ 2007: März
Θ 2007: Feb
Θ 2007: Jan
Θ 2006: Dez
Θ 2006: Nov
Θ 2006: Okt
Θ 2006: Sep
Θ 2006: Aug
Θ 2006: Jul
Θ 2006: Jun
Θ 2006: Mai
Θ 2006: Apr
Θ 2006: März
Θ 2006: Feb
Θ 2006: Jan
Θ 2005: Dez
Θ 2005: Nov
Θ 2005: Okt
Θ 2005: Sep
Θ 2005: Aug
Θ 2005: Jul
Θ 2005: Jun
Θ 2005: Mai
Θ 2005: Apr
Θ 2005: März
Θ 2005: Feb
Θ 2005: Jan
Θ 2004: Dez
Θ 2004: Nov
Θ 2004: Okt
Θ 2004: Sep
Θ 2004: Aug
Θ 2004: Jul
Θ 2004: Jun
Θ 2004: Mai
Θ 2004: Apr
Θ 2004: März
Θ 2004: Feb
Θ 2004: Jan
Θ 2003: Dez
Θ 2003: Nov
Θ 2003: Okt
Θ 2003: Sep
Θ 2003: Mai
Θ 2003: Apr
Θ 2003: März
Θ 2003: Feb
Θ 2002: Mai
Θ 2002: Apr
Θ 1966: Nov

menü


background-image

Elvis Presley 

wir lesen

«Drachenläufer» 
Khaled Hosseini 

mod

busy surviving 

link.listen


stuff

Valid XHTML 1.0!  
Valid CSS!  
Blogverzeichnis  
Bloggeramt.de  
Blogverzeichnis - Bloggerei.de  
Die beliebteste Webseite  
spam poison  
SPAMMERS SUCK! We redirect ours to SpammerBeGone.com!  
Suchmaschinenoptimierung mit Ranking-Hits 
Powered by PivotX - 2.3.11  
XML-Feed (RSS 1.0)  
XML: Atom Feed