Freitag 30. Januar, 2004

Mad World

All around me are familiar faces:
Worn out places, worn out faces.

Bright and early for their daily races:
Going nowhere, going nowhere.

Their tears are filling up their glasses:
No expression, no expression.

Hide my head I want to drown my sorrow:
No tomorrow, no tomonow.

And I find it kind of funny,
I find it kind of sad.
The dreams in which I'm dying,
are the best I've ever had.
I find it hard to tell you,
'cause I find it hard to take.
When people run in circles,
it's a very very mad world.

Mad world.


Children waiting for the day they feel good:
Happy birthday, happy birthday.

Made to feel the way that ev'ry child should:
Sit and listen, sit and listen.

Went to school and I was very nervous:
No one knew me, no one knew me.

Hello teacher, tell me what's my lesson?
Look right through me, look right through me.

And I find it kind of funny,
I find it kind of sad.

Mad world.
(Tears 4 Fears)
Freitag 30. Januar, 2004

Tastaturkabel

Condoleezza Rice ist Sicherheitsberaterin des US-Präsidenten.
Seit nunmehr fast 5 Jahren ist die Tatsache ihrer Amtsausübung, eines der best behüteten Geheimnise dieses Planeten. Condoleezza Rice ist nicht irgendjemand - auch wenn sie wie niemand aussieht - sie ist die Verbindung zwischen dem großen ölkonzern − bei der sie sich vorher hochgearbeitet hatte und die Bush zum Führer der USA bestimmte − und dem Oval Office.
Man könnte sagen, sie ist das Tastaturkabel Â… quasi die Hure auf dem Bürotisch, das immer im Weg ist. Man könnte das sagen.

Condoleezza Rice ist eine Lügnerin. Das ist allgemein bekannt. Nicht nur weil sie dumm ist − das ist auch allgemein bekannt − sondern einfach und wirklich, weil sie dumm ist.

Vorgestern sprach sich der ehemalige US-Chefinspektor David Kay über die vorgehaltene Kriegsargumentation der US-Regierung aus. Sie hätten sich alle geirrt in der Annahme, im Irak gäbe es Massenvernichtungswaffen etc. etc.

Condoleezza Rice weiß es besser.
Sie weiß, dass Saddam Hussein Massenvernichtungswaffen hatte, er Terroristen im Ausland finanziell unterstützte und sie im eigenen Land zuließ. Das weiß sie genau so wie ihr Lakai - Georg W. Bush − weiß, dass der 11. September 2001 Saddams wahres Gesicht gezeigt hat − er teilte dieses Wissen vorgestern der Welt mit.

Was läuft hier eigentlich für ein Film?

Falsche Frage Â… die richtige wäre:
Bekomme ich meinen Eintritt zurück wenn ich jetzt raus geh', auch wenn ich gar keinen bezahlt habe?

Wieder falsch Frage Â… die richtige ist:
Was macht die UNO?
Donnerstag 29. Januar, 2004

Schritte

In diesen Minuten läuft am Flughafen Köln-Bonn der Gefangenenaustausch zwischen der Hisbollah und Israel. Es ist kein Selbstakt zwischen den Parteien, sondern ein Vermittlungserfolg des Bundes Nachrichten Dienst der BRD.
Mehr zum Thema hier

Auch wenn hier ein gewisser Schritt in die richtige Richtung gegangen Â… wird, ist die Lage in Brennpunkt Israel-Gazastreifen kein Deut besser geworden. Gestern fuhr die israelische Armee einen ihrer blutigsten Angriffe der letzten Monate. Wieder wurden etliche Zivilisten aus dem Leben gerissen. Wieder waren Kinder darunter. Der Tatort war wieder in ein Flüchtlingslager.

Ein Regierung, die Rechtstaatlichkeit und Demokratie proklamiert, um sich im selben Augenblick terroristischen Mitteln zu bedienen, verliert das Recht auf internationale Achtung. Punkt.
Dienstag 27. Januar, 2004

KBE

Bill Gates, Microsoft Gründer, reichster Mann der Welt, wird demnächst von der Queen zum Ritter geschlagen. Er darf dann den Titel KBE - Knight Commander of the British Empire - tragen. Es wird also kein Sir Billy geben, weil Gates kein gebürtiger Brite ist.

So Billy. Du kommst also dem KDE immer näher Â… fein.

ps.
KBE wurden z. B. auch schon Rudolph Giuliani und - man glaubt es kaum - ex Präsident Georg Bush sen. - keiner weiß warum Â… aber das weiß nie jemand.
Dienstag 27. Januar, 2004

XP-Antispy

Ich installiere ja gerne das XP-Antispy, weil es einfach uns schnell ein paar Einstellungen in der Registry vornimmt.
Eigentlich sollte kein XP ohne diese Einstellungen laufen - vorausgesetzt natürlich, SP1 ist aufgespielt oder es wird nicht versucht auf SP1 up-zu-daten.

Jetzt haben sich ein paar Spinner gedacht, man könnte damit eine schöne Abzocke starten, und haben die Domains XP-antispy.de und XPantispy.de dazu registriert. Wer hier versucht XP-Antispy zu bekommen, läuft erstmal einem Dialer auf.

Leute ... das Internet gibt es nicht schon seit Gestern.
Wer ein solches Programm braucht, sollte sich VORHER informieren woher er es bekommt.
Am Besten schaut doch einfach bei Chip, PC-Welt oder von mir aus Freenet nach.

Die Richtige Domain von XP-Antispy heißt www.xp-antispy.ORG.
Dort gibt es das Ding auch in verschiedenen Sprachen.

Nachtrag:
... hier weiter lesen!
Dienstag 27. Januar, 2004

KFZ-Steuer

Ab Januar 2005 könnte in der BRD eine neue KFZ-Steuertabelle wirken.
Demnach würde ein KFZ nicht mehr nach Hubraum, sondern nach Verbrauch (sprich Abgas) versteuert.
Ich habÂ’ nichts dagegen!

Was mir in letzter Zeit auffällt, sind diese Offroad-KFZ, die wie Fremdenlegionäre in Krawatten über den glatten Asphalt rauschen.
Jeder Zweite meint heute ein Jeep mit verchromten Alufelgen fahren zu müssen. Tuareg und wie sie nicht alle getauft wurden.
*kopfschüttel*
Montag 26. Januar, 2004

Runde 18

Conan Collin Powell steht nicht mehr hinter der Meinung, im Irak würde es Massenvernichtungswaffen geben. Während einer Auslandsreise liess er hierzu seine Zweifel laut werden. Wahrscheinlich war der Rücktritt von US-Waffeninspekteur David Kay ausschlaggebend.
Kay ist überzeugt davon, im Irak hätte es vor dem Krieg keine Massenvernichtungswaffen gegeben. Er sieht im Geheimdienst die Schuld, für die angebliche Fehlinformation des "US-Präsidenten" Georg W. Bush.

Der Boden auf dem Bush stand und steht, geht immer mehr in Flammen auf. Die Feuerwehr, die diesen Brand löschen könnte, liegt vergessen und vergraben unter den Trümmern des WTC, der Twin Towers.

Herr Blair hat im Rahmen der neusten Vorfälle, wieder einmal seine Haltung bekräftigt:
Er wisse ganz sicher, dass der Irak vor dem Krieg Massenvernichtungswaffen besessen habe. Entweder würden diese in naher Zukunft gefunden, oder aber eine Erklärung, warum sie nicht mehr vorhanden seinen.
Selbst der größte Betonschädel sollte spätestens jetzt erkennen, dass solche Aussagen mehr als Gefährlich sind. Weder die UN-Waffeninspektoren vor dem Krieg, noch die Geheimdienste der USA, GB und wahrscheinlich (ganz sicher sogar) Israels haben solche Waffen im Irak gefunden.
Kay sagte in seinem letzten Interview, die letzen Produktionsstätten für solche Waffen seien vor Jahren abgebaut (die öffentlichkeit wusste davon) und Teile davon wären nach Syrien geliefert worden.

Nicht die Gefangennahme von Bin Laden wird Bush seinen Arsch auf dem Präsidentenstuhl im Weißen Haus halten, sondern der Einmarsch der US-Truppen in Syrien.

Tomatenäugig, wer das nicht erkennen kann.
Sonntag 25. Januar, 2004

Mohammed Ali

In den letzten Tagen war spät abends auf DFS, das Leben von Mohamed Ali in einer Dokumentationsreihe zu sehen.
Es ist kein Geheimnis, dass ich diesen Mann als Menschen verehre. Im allerersten Fieber, schrieb ich einen Artikel über ihn. Leider habe ich diese Daten verloren Â… kommt vor.

Für mich zählt nicht sein Sport, das Boxen, sondern seine Haltung gegenüber seinem Umfeld.
Das Boxen war für Ali stets nur eine Rampe nach außen. Boxen war etwas, das er konnte. Mit dem Boxsport fand er ein Organ zur öffentlichkeit.
Damals, in den Sechzigern des letzten Jahrhunderts (muss man ja jetzt angeben), gab es in den USA noch die Wehrpflicht. Die heutigen US-Regimemitglieder konnten sich dieser entziehen, weil sie als Söhne reicher Eltern in die Nationalgarde eingezogen wurden − aber das nur nebenbei.

Mohamed Ali weigerte sich in den Koreakrieg zu ziehen.
Wörtlich sagte er damals, kein Koreaner hätte ihn bis dato Nigger genannt, deshalb hätte er keinen Anlass gegen sie zu kämpfen. Solche Worte in dieser Zeit auszusprechen, war mehr als mutig, denn die große Antikriegsbewegung, fand erst Jahre danach statt. Daraufhin entzog man ihm den Weltmeistertitel im Schwergewicht Â…

Es gäbe noch viel über diesen bewundernswerten Mann zu sagen Â… sein Leben spricht für sich.
Sonntag 25. Januar, 2004

Wettbetrug

Wer hat gestern "wetten dass..." angesehen?
Toller Wettbetrug der da am laufen war.

Eine Gruppe österreicher wettete, sie würden 5 Zuschauer ohne Hilfsmittel an einen Pfahl setzten, dass sich nach einer Minute mindestens einer von ihnen, nicht von selbst befreien könne. Diesen Trick hätten sie bei einem Grillfest entwickelt.

Nun,
ich will ja nichts sagen. Aber vor 15 Jahren habe ich diesen Trick schon bei meinen damaligen Freunden an einer Wäschestange angewendet. Wir hatten in einem Buch von Kanadischen Rangern gelesen, die es so mit ihren Gefangenen machen würden, wenn sie gerade keine Fesseln dabei hätten.
Von wegen, den Trick bei einem Grillfest entwickelt! Lächerlich.


Und Gottschalk fällt darauf rein Â…
Samstag 24. Januar, 2004

Verweisspamer

So, jetzt ist erstmal SCHLUSS mit dem Verweisspaming.
Dieser Parishiltondreck war ja nicht mehr auszuhalten!

Wer ist eigentlich dieses Parishiltongerüst, verpass' ich da irgendwas?
Samstag 24. Januar, 2004

Felsen

Das Felsen hat eine neue Website.
Ich konnte in diesen paar Stunden keine Bessere aus den alten Daten zaubern.
Fehlen ja noch immer die Bilddaten etc. etc.
Aber sGw, leben wir ja noch ein Weile ...

Have fun with it ;)
Freitag 23. Januar, 2004

Auchwachen


14-Jähriger gesteht Vergewaltigung von Sechsjähriger


Gott,
so langsam könnten Sie das Programm Menschheit updaten!
Freitag 23. Januar, 2004

Mushi Mushi

Gestern blieb ich kurz bei MTV hängen.
Brad Pitt und seine Kinnlade Aniston zeigten ihre Reichtümer.

Je mehr ich darüber nachdenke, desto klarer wird mir die Tatsache, dass wir auf diesem Planeten die Relation verloren haben. Ein Mensch der nichts im Hirn hat, gerade Mal seinen eigenen Namen schreiben kann, verdient Millionen weil er angeblich singen, schauspielern oder einem Ball hinterher springen kann. Damit nicht genug, er wird dafür sogar vergöttert. So genannte Fans vergessen die eigene Würde, um ihrem Star nah zu sein.
Auf der anderen Seite beflucht derselbe Mensch - der eben noch als Fan seinem Idol alles vergeben würde - jeden Polizisten, Feuerwehrmann oder Krankenwagen. "Bullensau", für den der sich zwischen Gewalt und Gesellschaft stellt. "Ich küss dir die Füsse", für den der eine Rolle in einem schlechten Kinoactiondreck spielt, aber im wahren Leben Frauen schlägt.

GehtÂ’s eigentlich noch?

Gut, ich selbst finde Schauspieler wie De Niro gut. Nicht den Menschen, sondern seine Arbeit auf der Leinwand. Der Mensch ist mir egal. Wenn ich im Kino sitze, will ich den Film sehen und die Rolle darin. Dafür würde ich De Niro nie vergöttern, er als Person ist mir egal. Nur weil Robin die Williamsbirne gut singen kann, heißt das lange nicht, dass er ein guter Mensch ist. Kann sein, ist mir aber egal. Elvis war die größte Pfeife seiner Zeit, aber ich liebe seine Musik.

Im alten Rom war der Lohn eines Schauspielers, dass er am Leben gelassen wurde.
War er schlecht, wurde er an die Löwen verfüttert.
Freitag 23. Januar, 2004

Biologie

Ihr wollt nicht wirklich Wissen, was ich heute Morgen um kurz nach 6 im Bett gesungen habe:

Ich bin dein siebter Sinn,
dein verborgenes Ding,
dein anderes Gesicht.
Du hast eine feuchte Hose,
das Prinzip Verlockung,
ein Klebestreifen aus der Nacht,
irgendwann komme ich immer über Dich.

Und jetzt steh auf und geh' duschen − kommt vor als Mann.
Ihr Frauen da draußen wisst gar nicht wie gut IhrÂ’s habt!
Donnerstag 22. Januar, 2004

Tage

Heute ist der "Deutsch-Französischer Tag 2004".

Ich roch dafür an einem Croissant.
Donnerstag 22. Januar, 2004

Monkeytime

Tja,
wieder einmal zeigt es sich, dass wir China um mindestens ein Jahrzehnt voraus sind.
Dort nämlich, begrüßte man heute das Jahr der Affen.

Wir hingegen würden uns freuen, wenn wir endlich das Jahrzehnt der Affenköpfe hinter uns hätten.
Mittwoch 21. Januar, 2004

Depri heil

Nun. Irgendwie "tut" er mir leid.
Das Ding ist gerade mal 18 Jahre jung und alle Anzeichen für den psychologischen Supergau stehen auf "GO".
Der packt das nicht. Entweder wurde hier von den Medien ein zweiter Juhnke gezüchtet, oder der erste reality Suizid - an dem der Zuschauer hautnah abstimmen konnte.

Keine Ahnung wie er sich umbringen wird - Hochhaus, Tabletten, Zug, Badewanne, Kugelschreiber, Jägermeister - aber es wird dramatisch.
Ganz im Sinne von Radio Television Luxemburg.
Mittwoch 21. Januar, 2004

M. L. King

Mittwochs sind wir mutig:

Der wahre Grund warum Martin Luther King sterben musste, ist nicht seine politische Haltung gewesen, sondern, dass er wahrscheinlich Präsident der USA geworden wäre.
Mittwoch 21. Januar, 2004

36

Drei Dutzend Verbündete will die USA mit Georg Bush gehabt haben, als sie den Irak überfallen haben. Die Welt wandle sich durch die Führungskraft der USA zum Besseren. Saddam Hussein hätte an Massenvernichtungswaffen gearbeitet etc. etc.

Das Traurige an der ganzen Sache ist nicht das US-Regime mit Bush als Führer, sondern die UNO, die hier vollkommen versagt hat und immer noch versagt.

Meine Meinung zu diesem Thema kann hier jeder in den Archiven nachlesen.
Dienstag 20. Januar, 2004

Ich hätte gern Â…


  • 23cm Schnee auf den Straßen.

  • einen blühenden Kirschbaum im Büro.

  • Scharon, Arafat und Bush als Kandidat in "ich bin ein Star, holt
    mich hier raus".

  • ein Auto welches nur mit der Geomagnetkraft angetrieben wird.

  • weniger Kraft, damit ich endlich ein paar Menschlein ohne Angst in die
    Fresse schlagen kann.

  • Pudding wie früher.

  • kein Handy.

  • mehr Bücher von Guareschi.

  • einen Spaziergang mit Sokrates, ein Mittagessen mit Diogenes und einen
    Kinobesuch mit Plato.

  • Zugriff durch den Raum zwischen dem Quantensprung.

  • die Wüsten bewässert.

  • Gibran die Hand geschüttelt.

  • Zeit.

  • Kinder.


Dienstag 20. Januar, 2004

*hehe*

Gibt es Naddel auch als Mann?
Die Antwort: Ja, Carsten Spengelmann.

Ich liebe diese Zappcodes und muss zugeben,
dass ich hierbei sogar hängen geblieben bin. Bis Kübelböck.
Montag 19. Januar, 2004

TVs

Wo keine Zielgruppe,
da keine Sendung.

Das leuchtet ein, oder?
Freitag 16. Januar, 2004

Kreuz Israel

Der seit April 2004 2003 im Komaähnlichen Zustand liegende 22-jährige Tom Hurndall ist gestorben − R.I.P.
Er hatte sich der "Pro palästinensischen Internationalen Solidaritätsbewegung" (ISM) unter anderem als Fotograf angeschlossen. Während die israelische Armee wieder einmal mit Bulldozern Häuserblocks abriss, stelle sich Tom mit seiner Gruppe als menschlicher Puffer zwischen Armee und Zivilbevölkerung. Als das scheiterte - weil die Armee sich so nicht aufhalten lies - versuchte Tom Hurndall in der allgemeinen Flucht, Kinder vor einer einstürzenden Wand zu retten. Er wurde darauf von einem israelischen Scharfschützen niedergestreckt − Kopfschuss.
Unter dem öffentlichem Druck der Familie, wurde der Scharfschütze Monate später verhaftet. Die Anklage lautet auf Todschlag. Es ist das erste Mal in der Geschichte Israels, dass ein Soldat wegen seiner Handlung gegenüber der Zivilbevölkerung angeklagt wurde.
... hier weiter lesen!
Donnerstag 15. Januar, 2004

MFT-Zone

"Wat rattert die Platte denn ständig so rum?"
Leider begreifen die Meisten nicht, dass XP die MFT viel zu kurz hält.
Es ist daher mehr als Sinnvoll hier einzugreifen.
Local Machine > System > CÂ…CÂ…SÂ… > Control > Filesystem:
DWord >> NtfsMftZoneReservation = 2(dez)
Mittwoch 14. Januar, 2004

Pivotbug(s)

Vergangenheit. ;)
Dienstag 13. Januar, 2004

Abhängigkeit = Vertrauen

Wir reden immer davon, Fremden nicht zu vertrauen.
Selbst aber steigen wir jeden Tag in eine Blechkiste - deren versprochen kontrollierte Explosionen uns fortbewegen - und vertrauen darauf, dass jeder dieser Pfeifen um uns herum alles richtig macht. Jede Ampel, Zebrastreifen, Busfahrt ist ein Abenteuer. Wer sagt mir denn, dass mein Bäcker Mehl und Rattengift nicht verwechselt hat?

De Facto ist Vertrauen also nicht etwas (individuell) Selbstbestimmtes, sondern nur außerhalb einer Abhängigkeit steuerbar. Wer in einer Gesellschaft leben will, muss sich dieser Abhängigkeit hingeben und, darf diese Abhängigkeit auch Vertrauen nennen.
Wirkliches Vertrauen aber heißt glauben. Blind glauben jedoch, zeigt wie stark der Einzelne in der Gesellschaft einer Abhängigkeit bedarf.

Sprechen wir nicht mehr davon.
Das israelische Volk zeigt seine Abhängigkeit in Sharon. Merkel wie auch das amerikanische Volk hielten Bush für vertrauenswürdig, während Schröder seine Unabhängigkeit proklamierte.

Ich vertraue meinem Bäcker und bin nicht mehr abhängig von meinem Metzger.
So ist das Leben Â…
Dienstag 13. Januar, 2004

Himmelskrieger wird 21

Mein Bruder ist heute tatsächlich 21 geworden.
Herzliche Gratulation Kleiner!

Möge Dir all die Scheiße erspart bleiben, die ich erleben musste in Deinem Alter - ishD. ;)
Montag 12. Januar, 2004

Kindermund

Das kam gerade per Mail:

"Beim Roten Kreuz widmen sich Männer und Frauen der Liebe.
Manche tun es umsonst, andere bekommen es bezahlt."
Samstag 10. Januar, 2004

Subjektive Nachterfahrung

Seltsame Nächte sind meist subjektiv - die vergangene Nacht war eine solche.

Irgendwann stand ich am Fenster, glaubte kaum was ich das sah - Blitz - und traute kurz danach meinen Ohren nicht - Donner.
Sekunden später schneit(e) es aus sämtlichen Holledecken.

So fing der 10. 01., subjektiv, mit dem Prädikat Beeindruckend an.
Freitag 09. Januar, 2004

R.I.P.

Die grausame Meldung aus Weißenhorn anfangs dieser Woche, hat wahrscheinlich schon jeder mit Zugang zu Medien gehört. Dort wurde auf einer Krankenhaustoilette ein 3-jähriges Kind bewusstlos aufgefunden. Das arme Geschöpf war sehr stark misshandelt worden und erlag trotz versuchter Hilfe seinen Verletzungen.

Heute wird gemeldet, dass man jetzt die Identität klären konnte.
Wäre ich Nostradamus, könnte ich jetzt eine Vorhersage machen. Da ich aber nur Ebola bin, vermute ich nur wie sich das Ganze aufklären wird: Ein Elternteil oder sonstiger Verwandter der Kleinen, hat das Kind − wahrscheinlich in einer achsoVerzweiflung − dort auf der Toilette niedergelegt, weil es nicht mehr mit ansehen konnte, wie der andere Elternteil das Kind misshandelt hat. Am Ende ist es eine arme Mutter blablabla.
Ich kann hier meinen Ekel und Wut gar nicht wiedergeben. Hoffentlich bekommen der oder die Täter, in dieser sowie in sämtlichen anderen Welten, ihre gerechte Strafe.
Donnerstag 08. Januar, 2004

Googlesucher

Ich lächel' ja meist über so manchen Googlesucher.
Alle paar Wochen taucht z. B. einer auf, der nach einer "Arschfalte" sucht, oder immer wieder "Fieber bei Hunden" etc. etc.

Aber diesen Sucher würde ich gerne persönlich behandeln. Er oder sie dürfte sich drei Tage im Minirock am nächsten Baum gefesselt wiederfinden. Natürlich würde ich Nahrung nicht verwehren.
Bin ja kEIN UNMENSCH!
Donnerstag 08. Januar, 2004

Bürgerrechte

Jeder der mich kennt weiß, dass ich mich in Themen der Politik, Geschichte und Religion meist gut auskenne. Die Begriffe der Demokratie, sind mir weder fremd noch müsste ich lange darüber nachdenken. Menschenrechte kann ich im Kopfstand, während dem Schlafen in 4 Meter tiefem Badewasser um 3:33 Uhr werktags, um 4:05 Uhr sonntags und in allen sonstigen Tag und Nachtzeiten, aufsagen. Dachte ich.
Gerade hocke ich im Landratsamt und reiche eine Loyalitätserklärung bezüglich meines Einbürgerungsgesuchs ein. Die Beamtin fragt mich nach den Menschenrechten, ob ich ihr kurz die wichtigsten aufzählen könnte. Klar, antworte ich, sicher kann ich das Â… denke mir noch dabei, die weiß doch jeder, warum muss man da fragen? Sie sieht mich an und wartet. Ich hocke da und merke dass sie wartet und bekomme keine Silbe raus. Sie lächelt während mein Körper anklopft und nachfragt, ob jetzt der Zeitpunkt zum Schwitzen gekommen sei. Während ich versuche meinem Kreislauf gut zu zureden, verlangt mein Hirn plötzlich eine Autorisation auf den Zugriff seiner gespeicherten Daten. Circa 36 Sekunden bin ich vollkommen ausgeschlossen von mir selbst, so als müsste ich meinen eigenen Namen erraten, weil mein Hirn mir jegliche Antwort diesbezüglich verwehrt. Me, myself und ich sind plötzlich Feinde.
Gut. In der 37 Sekunde endlich und mit geöffneten Poren am Rücken, finde ich wieder Zugriff auf mich und antworte. Und so was passiert mir. Lächerlich.

Listet doch mal schnell und ohne nachschlagen die Menschenrechte auf, die ein Bürger hier in Deutschland hat. Aber kommt nicht ins schwitzenÂ…
Mittwoch 07. Januar, 2004

Stop loss Order

Die US-Armee hat ihren Soldaten verboten den Dienst zu quittieren, solange ihre Einheiten im nahen Osten stationiert sind. "Insgesamt 7000 Soldaten in Irak, Kuwait und Afghanistan, die in den kommenden Monaten ihren Dienst quittieren wollten, seien von dieser »Stop loss Order« betroffen, wie am Montag Colonel Elton Manske, der Leiter der Anwerbungsabteilung der US-Armee sagte." Ferner müssen die Soldaten noch 90 Tage nach der Rückkehr ihrer Einheit in die Heimat, in der Armee bleiben. Mit einer 10.000 Dollar-Prämie bei einer 3-jährigen Vertragsverlängerung, versucht die Armeeführung ihre Soldaten zu halten. Die Armee leidet unter Personalmangel Â… natürlich nur an der Front.

Tja, die Zeiten ändern sich. Zu Vietnams Zeiten hatte die USA noch die Wehrpflicht. Dieser Pflicht konnte sich z. B. der Sohn reicher Eltern - Georg W. Bush − entziehen, weil er in die National Garde eingeschleust wurde − während seine Altergenossen in der Grünen Hölle, angeblich für ihr Land, den Löffel abgaben. Der Rest der Falken − so nennen sich die Regierungsmitglieder der Republikaner − war auch nicht besser. Außer Powell hat keiner von ihnen hat den Dienst an der Waffe geleistet.
Was Bush jetzt nicht gebrauchen kann, sind Soldaten die aus dem Irakkrieg zurückkehren. Es könnte ja sein, dass sie sich organisiert gegen die Regierung stellenÂ… so kurz vor den Wahlen.

Wetten dass drei Monate vor den Wahlen Bin Laden gefunden wird ... in einem Bergwerk, irgendwo in Syrien.
Dienstag 06. Januar, 2004

Good Cinema

Meine persönliche Liste der wirklich guten Filme hat einen Neuzugang bekommen.
Keine Ahnung, warum dieses Superwerk bis jetzt an mir vorbei ging: Der Zug des Lebens, Frankreich 1998.

Ostdeutschland 1941. Der Dorfverrückte eines kleinen jiddischen Dorfes, überbringt die Nachricht, dass die Juden in anderen Dörfern von den Deutschen deportiert werden. Niemand weiß wohin sie gebracht werden, nur dass sie alle mit Zügen weggebracht wurden. Nach einem Hin und Her, schlägt Schlomo der Verrückte vor, einen eigenen Zug aufzustellen und das Dorf selbst zu deportieren − ins gelobte Land. Eine Gruppe Männer werden als Nazi-Deutsche umerzogen, ein Zug organisiert und eines Abends beginnt die ReiseÂ…

Wer kann sollte sich diesen Film ansehen. Prädikat wunderbar Wertvoll.
Montag 05. Januar, 2004

Shame as last year

Am Freitag ist eine israelisch-palästinensische Expedition in die Antarktis aufgebrochen. Die 4 Israeli und 4 Palästinenser nennen sich "Breaking the Ice".
... hier weiter lesen!
Samstag 03. Januar, 2004
Freitag 02. Januar, 2004

Gedanken zum Neujahr

Wir schickten die Voyager vor Jahren mit Informationen über uns auf die weite Reise. Keine Ahnung wo des Ding jetzt ist. Auf einer Goldplatte wurde mathematisch codiert, was der Mensch und die Menschheit sei. Wer die Informationen findet, soll wissen dass es die Erde gibt, auf der sich auch intelligentes Leben formte. Der Mensch, die Menschheit.
... hier weiter lesen!
Freitag 02. Januar, 2004

Hinweisschild

So was gibt's nur in ülüm ;)

Schließen Sie bitte das Schiff ab
Stichwort-Wolke

fieber reaktion


fieber kategorien

Θ ebonal
Θ menschlich
Θ xelllich
Θ gesellschaftlich
Θ fiebrig
Θ wochenstart
Θ musikalik
Θ poli
Θ edith
Θ sportlich
Θ geonal
Θ tech
Θ -100
Θ laz

fieber statistic

off
Ebola is: back

fieber verweis

offline

archiv

Θ 2016: Okt
Θ 2015: Feb
Θ 2015: Jan
Θ 2014: Dez
Θ 2013: Mai
Θ 2013: März
Θ 2012: Feb
Θ 2011: Nov
Θ 2011: Okt
Θ 2011: Sep
Θ 2011: Aug
Θ 2011: Jul
Θ 2011: Jun
Θ 2011: Mai
Θ 2011: Apr
Θ 2011: März
Θ 2011: Jan
Θ 2010: Okt
Θ 2010: Sep
Θ 2010: Aug
Θ 2010: Jul
Θ 2010: Jun
Θ 2010: Mai
Θ 2010: März
Θ 2010: Feb
Θ 2010: Jan
Θ 2009: Dez
Θ 2009: Nov
Θ 2009: Okt
Θ 2009: Sep
Θ 2009: Aug
Θ 2009: Jul
Θ 2009: Jun
Θ 2009: Mai
Θ 2009: Apr
Θ 2009: März
Θ 2009: Feb
Θ 2009: Jan
Θ 2008: Dez
Θ 2008: Nov
Θ 2008: Okt
Θ 2008: Sep
Θ 2008: Aug
Θ 2008: Jul
Θ 2008: Jun
Θ 2008: Mai
Θ 2008: Apr
Θ 2008: März
Θ 2008: Feb
Θ 2008: Jan
Θ 2007: Dez
Θ 2007: Nov
Θ 2007: Okt
Θ 2007: Sep
Θ 2007: Aug
Θ 2007: Jul
Θ 2007: Jun
Θ 2007: Mai
Θ 2007: Apr
Θ 2007: März
Θ 2007: Feb
Θ 2007: Jan
Θ 2006: Dez
Θ 2006: Nov
Θ 2006: Okt
Θ 2006: Sep
Θ 2006: Aug
Θ 2006: Jul
Θ 2006: Jun
Θ 2006: Mai
Θ 2006: Apr
Θ 2006: März
Θ 2006: Feb
Θ 2006: Jan
Θ 2005: Dez
Θ 2005: Nov
Θ 2005: Okt
Θ 2005: Sep
Θ 2005: Aug
Θ 2005: Jul
Θ 2005: Jun
Θ 2005: Mai
Θ 2005: Apr
Θ 2005: März
Θ 2005: Feb
Θ 2005: Jan
Θ 2004: Dez
Θ 2004: Nov
Θ 2004: Okt
Θ 2004: Sep
Θ 2004: Aug
Θ 2004: Jul
Θ 2004: Jun
Θ 2004: Mai
Θ 2004: Apr
Θ 2004: März
Θ 2004: Feb
Θ 2004: Jan
Θ 2003: Dez
Θ 2003: Nov
Θ 2003: Okt
Θ 2003: Sep
Θ 2003: Mai
Θ 2003: Apr
Θ 2003: März
Θ 2003: Feb
Θ 2002: Mai
Θ 2002: Apr
Θ 1966: Nov

menü


background-image

Elvis Presley 

wir lesen

«Drachenläufer» 
Khaled Hosseini 

mod

busy surviving 

link.listen


stuff

Valid XHTML 1.0!  
Valid CSS!  
Blogverzeichnis  
Bloggeramt.de  
Blogverzeichnis - Bloggerei.de  
Die beliebteste Webseite  
spam poison  
SPAMMERS SUCK! We redirect ours to SpammerBeGone.com!  
Suchmaschinenoptimierung mit Ranking-Hits 
Powered by PivotX - 2.3.11  
XML-Feed (RSS 1.0)  
XML: Atom Feed