Freitag 31. Dezember, 2004

Ende.2004

Ich wünsche allen Freunden, Bekannten und Lesern hier, einen guten und sauberen übergang in das Jahr 2005.

Feiert schön, wo und mit wem auch immer!!!
Donnerstag 30. Dezember, 2004

Help.line

0900 - 100 2005 oder UNICEF Spendeninfo
5 Euro - die fast jeder hat!

«5,00 EUR pro Anruf aus dem deutschen Festnetz; davon kommen 4,47 EUR der Arbeit von UNICEF im Krisengebiet zugute; Die Spende wird von Ihrer Telefonrechnung abgebucht.»
Mittwoch 29. Dezember, 2004

Enjoy

Hier die ersten Bilder aus dem Internetcafé eNjoy.

Die Fotoserie kommt in ein paar Tagen online - an der Webseite arbeite ich noch.

Have fun.
... hier weiter lesen!
Mittwoch 29. Dezember, 2004

Ego.ticks

http://www.egoismus.com/gifs/egoismus/egoback.gifZurzeit habe ich nicht die Muse zu Diskussionen - auch wenn Themen genug und würdig vorhanden sind.
Egoismus ist ein schleichendes Gift, welches den Träger langsam und sicher in aussichtslose Gefilde steuert. Egoismus gesund zu nennen, ist ebenso gefährlich wie diesem Trieb zu verfallen. Den eigenen Vorteil zu wahren ist legitim, solange Andere nicht benachteiligt werden. Den eigenen Vorteil zu halten sobald der Andere egoistisch handelt, ist der Dummheit entsagen und sollte nicht mit Egoismus verwechselt werden.

Eines noch: Wer Silvester mit Raketen und anderen Böllerzeugs befeuert, ist dumm und stinkt aus dem Mund nach Maggi. Diese Aussage ist kompromisslos - wer's versteht.

Image: http://www.egoismus.com/gifs/egoismus/egoback.gif
Freitag 24. Dezember, 2004

HS.S

Fast hätte ich «es» vergessen - fast.

Gestern war ich erst gegen 24°° Uhr mir der Arbeit fertig. Gut so. Denn ansonsten wäre ich wie jeden Tag gegen 22°° Uhr ins Bett ...
... so aber wollte ich noch kurz Nachrichten sehen und zappte durch die TV-Kanäle bis ich ihn sah, den bärtigen Hippie. Harald Schmidt is back. Danke Schicksal für den langen Arbeitstag, ohne den ich die Sendung eindeutig verpasst hätte.

Endlich hat das «deutsche Fernsehn» wieder seinen Sinn.
Und Ihr anderen, verneigt Euch vor dem bärtigen Meister!
Freitag 24. Dezember, 2004

Weihnachten

Auch wenn ich persönlich keine Weihnachten feiere oder mich der religiösen Seite des Gedanken Weihnachten hingebe, gefällt es mir, wie sich ansonsten fremde Menschen ein frohes Fest wünschen. Mir gefällt es auch, wenn Menschen an diesen Tagen anderen - und sei es nur durch kleine Gaben - gedenken.

In diesem Sinne wünsche ich Euch allen ein frohes und friedliches Weihnachten!

Und hört endlich auf es X-Mas zu nennen. Das X steht für das Kreuz und das kam «erst» später. Gedenkt an seine Geburt und nicht an seinen Tod.
Donnerstag 23. Dezember, 2004

ci.enjoy

enjoy ci

1st tryout.
2nd. tryout.


So könnte es gehen ...
Dienstag 21. Dezember, 2004

Miss.Wahl

misswahlMiss-Ostdeutschland. Ein weiterer Titel für die Weiblichkeit, Auszeichnung und gesellschaftlicher Grad einer Trägerin.
Heute Morgen wurde die Wahl zur Miss-Ostdeutschland im Frühstücksfernsehen angerissen. Gewinnerin und weitere Teilnehmerinnen wurden geographisch befragt. Sie durften eine Grundrisskarte von Gesamtdeutschland an eine Magnettafel heften. Danach sollte darauf der Osten Deutschlands, Berlin und Polen skizziert werden. Zumindest schaffte es einer der Befragten, Ost und West von einander zu unterscheiden - auch wenn hier gleich Bayern zu den neuen Bundesländern gezählt wurde. Der «Rest» ließ Ost für Oben und West für Unten geschehen. Eine war sogar so brav, dass sie Polen mitten in Deutschland platzierte - das hatten wir schon, wenn auch gut vor 60 Jahren.

Wir gratulieren Ostdeutschland zur «Misswahl».
Ein Schelm wer hierbei Misswahl zur Doppeldeutigkeit erklärt.
Dienstag 21. Dezember, 2004

Tele.Götz

Interessant ist doch immer wieder, wie die Telekom respektive die Mitarbeiter Aufträge abarbeiten. Ich musste heute einem solchen Mitarbeiter klar machen, dass nicht ich in der Bringschuld stehe drei Leitungen ISDN plus eine DSL3000 zum 16.12 in Auftrag gegeben zu haben. Heute haben wir den 21.12 und nur einer dieser Leitungen ist geschaltet - natürlich die ohne DSL. Sonderbar ist, dass die Telekomangestellten keine Ahnung von einem gewissen Götz, noch dem von Berlingen und schon gar nicht von dessen Gruß zu haben scheinen. Als ich eben den besagten Gruß per Telefon überreichte, wurde ich gefragt ob dieser Götz der Auftraggeber sei, weil «hier» sei «nichts davon vermerkt». Nein, er sei nicht der Auftraggeber, meinte ich, er würde nur recht freundlich grüßen.

Eben, mit freundlichen Grüßen des Besagten,
ihr Zwangskunde aus der Telekommunikationsprovinz.
Montag 20. Dezember, 2004

Fraternité

Rainer Hempel, Christhard Landgraf - FraternitéWie so oft ist ein Essen meist nicht nur Nahrungsaufnahme sondern auch Austausch von Geistigem. Besonders wenn man in Gesellschaft isst und diese gleichgeschlechtlicher Natur ist, also männlich. So war auch das heutige Mittagessen sehr erfüllt von Gedanken und für mich neuen Informationen.
In meinem Umfeld gibt es einige Frauen die den Beruf der Erzieherin gewählt haben und diesen auch als solche ausüben. Ich dachte nicht, hierzu allzu brisant Neues erfahren zu können. Ich ließ mich heute Mittag eines Besseren belehren. So konnte ich erfahren, dass es im Arbeitsvertrag einer Erzieherin (katholischer Matur), eine bestimmte Klausel gibt. Demnach erfolgt die fristlose Kündigung, wenn die Arbeitnehmerin eine eheähnliche Beziehung (festhalten) mit einem Nichtchristen pflegt. Eine weitere untersagt uneheliche Kinder.

Fraternisieren sie nicht, fundamentieren sie lieber.
Mit freundlichen Grüßen an Europa,
Ihre Kirche!

Image: Rainer Hempel, Christhard Landgraf: Fraternité
Montag 20. Dezember, 2004

Winn(t)er

Winterzeit; Kurze Tage, lange Dunkelheit. Depressionen, Streitigkeiten und Schokolade an der Tagesordnung. Doch es hat auch Gutes, die Winterzeit. Wer überlebt, kann sich auf den Frühling freuen.

Wenn es die letzten Tage wären, die man zu leben hätte, wie würde man sie leben, wollen, können?
Montag 20. Dezember, 2004

Diesel

Andres Thema, so plötzlich - am Montagmorgen. Diesel.

Bin ich der Einzige der Dieselfahrzeuge als überholte Technik definiert?
Annährend jeder zweite PKW wird derzeit in Deutschland mit Dieselmotor zugelassen. Warum? Diese Art der Kraftstoffverbrennung ist umweltschädlicher und steht in keiner Relation zum Benzinmotor.
Es gibt Länder - darunter zum Beispiel Griechenland - wo der Dieselmotor für Privatfahrzeuge innerhalb der Städte verboten ist. Warum nicht auch im fortschrittlichen Deutschland oder gleich in ganz Europa so?
Freitag 17. Dezember, 2004

Intern

Eigentlich müsste ich heute Morgen brüllen.
Aber ich bleibe ruhig. Keine Ahnung warum.

Have fun,
thank GOD, it's Friday!!!
Donnerstag 16. Dezember, 2004

Zicken

elton john
Auszug Yahoo!: London (dpa) - George Michael (41) hat seinen ehemaligen Freund Elton John (57) in einem offenen Brief scharf attackiert. Sir Elton hatte ihm vorgehalten, sein neues Album sei zu depressiv. Er gab ihm den Rat, einfach mal wieder mehr unter Leute zu gehen: »George ist damit zufrieden, die meiste Zeit zu Hause zu sitzen, und ich finde, damit verschwendet er sein Talent.«

Zicken. Beide.
Aber immerhin ist die eine Zicke produktiv und liefert alljährlich Hörbares, während Sir Elton seit Jahren die Kandel in den Wind hält. Und wie ist das mit Dachrinnen?
Pisst nicht der Regen rein, blättert die Natur ihr Unrat darin.
Wer's versteht ...
Donnerstag 16. Dezember, 2004

26,7

NRW ist um mindestens zwei Millionäre reicher. Sechsundzwanzigkommasieben Millionen Euro teilt die Lottogesellschaft unter den zwei Glücklichen auf.
Jeder der zum Mittwoch Lotto gespielt hat, wünschte sich diesen Gewinn. Verständlich. Wer will nicht Millionär werden, sein. Ein Leben ohne finanziellen Druck. Gratulation den Gewinnern und die besten Wünsche für die Zukunft. Der Rest der Tipper darf weiter träumen.

13,35 Millionen Euro. Da kann man Einiges damit anfangen.
Mittwoch 15. Dezember, 2004

Sex.in.City

sex and the cityDie Serie der unlimitierten Weiblichkeit fand nun auch Hierzulande ein Ende. Die Geschehnisse rund um die Randgeschichte Carrie Bradshaw, konnten auch mich das letzte dreiviertel Jahr jeden Dienstagabend vor den Fernseher ziehen. Manolo Blahnik, Mr. Big, Charlotte, Samantha, Carrie und besonders Miranda werden fehlen. Mann zählt nicht viel darauf, denn es ist wie mit Vielem im Leben: Routine lässt familiär werden. Immer und überall. Dennoch, bye bye und ein Lob an die Macher. Die fanden die richtige Ausfahrt auf dem Highway nach Nirgendwo. In einem halben Jahr wäre Carrie Bradshaw körperlich ausgelutscht und immer faltiger dargestellt worden, von Sarah Jessica Parker. Und welche Frau würde dann noch ein Gestänge als Vorbildfreundin halten wollen.

Oh Gott. Ich weiß. Die nächsten Tage werden hart. Für mich. Bella wird mir jedes Haar einzeln rausreißen für diese Zeilen. Aber so ist das, mit den Männern.
Dienstag 14. Dezember, 2004

Odyssee

Ich bin nicht Odysseus, auch kein Argonaut auf der Suche nach dem goldenen Fließ. Das musste ich mir heute Morgen ein paar Mal vorsagen.
s-ata stromversorgungBei einem Kunden sollte eine S-ATA Festplatte installiert werden. Platte und Datenkabel hatte ich dabei, nur das für die Stromversorgung hatte ich vergessen. Da ich die 36 Km und 1 Stunde Zeit sparen wollte, suchten wir nach einer Möglichkeit das Ding vor Ort zu besorgen. Ein solches Kabel kostet gerade mal 2.50 Euro und sollte eigentlich zu finden sein. Nach drei Telefonaten - Dank Gelber Seiten - eine positive Meldung in der nächsten Ortschaft - ca. 10 Km.
Vor Ort wurde aus der positiven Meldung eine negative. Kein Kabel auf Lager. Macht nichts, nicht aufregen. Es gibt ja noch Expert und Media Markt in der Nähe - 5 Km. Warten wir also die halbe Stunde im Mac-Donald - 3Km weiter - bei schlechtem Kaffee bis bei Expert und Co. öfnet. Zeit für etwas Reden.
Expert: Wir haben alles, nur kein S-ATA Stromkabel. Der Verkäufer - Fachverkäufer - hört das erste Mal, dass man ein solches Kabel braucht. Meine Frage, ob Expert S-ATA Festplatten verkaufen, wird mit einem Ja beantwortet. Nur wo der Kunde, der S-ATA Festplatten kaufen soll, diese auch anschließt, weiß der Verkäufer nicht. Egal. Es gibt ja noch den Media Markt - 2 Km weiter.
Zweiter Stock, PC Abteilung, hinten. Hinten gibt es wirklich Kabel. Viele. Auch S-ATA Stromversorgung. Alle Produkte an dieser «Hintenwand» sind preislich - mit Euro - ausgezeichnet. Nur die S-ATA Stromversorgung nicht. Egal, mitnehmen und an der Kasse fragen. 9.49 Euro!

Ich bin doch blöd, denkt sich der Kunde - in diesem Fall ich - weil ich das Ding kaufe. Ich verkaufe dasselbe «Zeug» für 2.50 Euro und muss hier knapp 10 Euro dafür auf den Tisch legen.

Morgen suche ich das Goldene Fließ. Ich brauch dafür nur noch ein Boot, den Ozean und ein paar Argonauten - Natürlich nicht von Media Markt.
Wer will mit?
Montag 13. Dezember, 2004

Demo.grad

Es lässt nicht nach, das Haschen der Unionsparteien nach rechten Seelen, in der Debatte um die Aufnahme von Beitrittsverhandlungen der EU mit der Türkei.
Wenn man Stoiber und Merkel zuhört, könnte man meinen, die CDU/CSU und vor allem Deutschland hätten hier zu entscheiden. Es wird der Eindruck (beim Bildzeitungsleser) erweckt, die Beitrittverhandlungen mit der EU wären keine solche, sondern es ginge um die Aufnahme der Türkei in den deutschen Föderalstaat. Merkel räumt sogar ein, dass die Türkei 2006 Bundeswahlkampfthema werden könnte. Traurig. Aber wie es scheint, hat der Schlag in Sachsen und Brandenburg - NPD und DVU - gesessen.
Montag 13. Dezember, 2004

Intern

Die Software hier ist wieder um ein paar interne Feinheiten erweitert worden.
Für den Beuscher ändert sich nicht viel. Sþªmer bleiben draußen - noch.
Have fun!

Nachtrag (14:49 Uhr):
Jetzt war das Fieber etwa 5 Stunden nicht W3C-valid.
Danke für genau 16 E-Mails die mich meist nett darauf hingewiesen haben.
Was so ein kleines Zeichen ( ' ) zuviel doch ausmachen kann ...
Freitag 10. Dezember, 2004

Hakle.feucht

via Ziboy - DSC05634.jpg Das ist ein Ausschnitt von Ziboy.com





Nun Herr Bundeskanzler Schröder,
sehen Sie sich das Bild mal genauer an.

Es wäre interessant, welcher Hintergrund zu dieser ... Montur verführt hat. Auch, ob die Trägerin mit der Ideologie die es verkörpert vertraut ist.


Go West!
Freitag 10. Dezember, 2004

happy.Birthday

andy trex Glückwunsch zum Geburtstag, Meister!!!

Auf die nächsten 81 Jahre happy Hardlineup.





Thank GOD, it's Friday!!!

Und Morgen wird gefeiert ...
mit Bild in Farbe und bunt!
Freitag 10. Dezember, 2004

How.2.eat

chips 2 mouthChips aus der Tüte. Nicht diese gereihten Presskartoffelstücke in einer Pappröhre. Chips, wie sie noch im letzten Jahrtausend Usus waren.
Sicher; man kann einfach in die Tüte greifen, und das Gefischte ohne große Betrachtung in den Mund schieben. Man sie aber auch einzeln entnehmen und genüsslich auf die Zunge aufgelegt, gegen den Gaumen drücken bis die brechen. Es gibt auch das Nassfingerverfahren. Dazu befeuchtet man am besten den eigenen Zeigefinger - am besten mit eigenem Speichel - und zieht ihn über die Brösel in der Tüte oder Schüssel. Mit leichtem Druck auf - eigener - Zunge und anschließendem O-Mund, zieht man dann den bröselfreien Zeigerfinger zurück in die Welt. So isst Mann Chips!

Das musste ich gerade einigen jugendlichen Russen vor meinem Büro zeigen. Sie hatten sich dort zu Chips plus Bier getroffen. Ungewöhnliche Uhrzeit, denn meist finde ich ihre Spuren erst am nächsten Morgen. Vom so gesammelten Flaschenpfand könnte ich mir fast eine Tankfüllung leisten. Jedenfalls wissen sie jetzt wie Mann Chips verzehrt. Und, dass man das nicht vor meinem Büro macht.
Freitag 10. Dezember, 2004

Spiegel-Twist

Ich kann mir nicht helfen ...
Eigentlich sollte manN nie einen Satz derart beginnen. Egal.

Ich kann mir nicht helfen; seit ich diesen Beitrag gelesen habe, brannte sich der Ausdruck «Spiegel-Twist» in mein Sprachgebrauch.
Eben stehe ich beim Bäcker und frage ob ich nicht zwei kleine Kaffee in einem Becher haben könnte. Das muss ich erst probieren, sagt er darauf. Na das wird schon kein Spiegel-Twist werden, zwinkere ich zurück. Nein, bestimmt nicht, lächelt er, Spiegel-Twist hätte er heute Früh schon gehabt.

Mal sehen, ob «Spiegel-Twist» gesellschaftsfähig wird - in dieser Stadt.
Donnerstag 09. Dezember, 2004

Muscetra.IX

Eine Kompanie der US-Armee nahe Bagdad bekommt einen neuen Kommandanten. Er inspiziert das gesamte Lager und lässt sich alles zeigen. Auf seine Frage, warum an der Mauer ein einzelnes Kamel angebunden sei, antwortete der Spieß: "Das benutzen die Soldaten, wenn sie wieder mal Lust auf 'ne Frau haben!" Dem Kommandanten erscheint das ziemlich pervers. Nach sieben Monaten aber schnappt er sich eine Kiste und stellt sie hinter das Kamel. Als er die Hose herunterlässt ertönt lautes Lachen. Er dreht sich um und sieht den Spieß und einige Soldaten, die sich vor Lachen krümmen. Wütend sagt er: "Ist das nicht das Kamel, das die Soldaten verwenden wenn sie geil sind?!" Spieß: "Natürlich ... aber um damit in die nächste Stadt zu reiten..."
Donnerstag 09. Dezember, 2004

Z.ing

Donald RumsfeldRumsfelds Antwort auf Soldat Thomas Wilsons Aussage, US-Truppen müssten in der Wüste nach Schrottteilen suchen, um ihre Fahrzeuge instand zu halten (Auszug Yahoo!): »Sie ziehen mit der Armee in den Krieg, die Sie haben, nicht mit der, die Sie sich wünschen.«
Wilson wird wohl bald einen sehr langen Urlaub antreten dürfen.

Herr Donald - ich bin immer noch im Amt - Rumsfeld,
als gläubiger Christ sollten Sie doch wissen dass bald Weihnachten ist.
Da wird man doch als US-Soldat auf Kreuzzug Wünsche äußern dürfen!
Mittwoch 08. Dezember, 2004

Scopae.vitiare

Mit "fremdartiger Abstammung" macht man sich Gedanken, wenn es um aufgeheizte Diskussionen um Leitkultur, Integrationswillen und neuem Patriotismus geht.
Klar ist - und das sollte eigentlich selbstverständlich sein - dass Ausländer sich in ihre die Gastgesellschaft integrieren müssen. Das fängt bei der Sprache an und nimmt alle Gesetze des Gastlandes mit sich. Wer nach 5 Jahren die Sprache in dem Land in dem er lebt nicht beherrscht, bezeugt seinen Mangel an Integrationswillen. Oder, die entsprechende Person wird abgeschottet - was meist bei weiblichen Familienangehörigen der Fall ist. Diese Tatsachen allein würden Bücher und endlose Diskussionen füllen.
Ich will hier aber, der Fairness halber, auch andere Fragen stellen (speziell an die Unionsparteien). Wie deutsch muss man sein, um Deutsch zu gelten? Wie weit muss sich ein «deutsch Geborener» um seinen Integrationswillen gegenüber der Gesellschaft kümmern?
Ich bin weiß Gott nicht der einzige Mensch in diesem Land, der weiß, dass es mehr als zwei gebürtige Deutsche gibt, die ihrer eigenen Sprache nicht mächtig sind - um beim Beispiel der Sprache zu bleiben.

Kehren sie mal!
Montag 06. Dezember, 2004

Shutdown

Nee.

Den ganzen Tag hänge ich in einer Erkältungsschleife. Konzentration gegen Null. So macht das keinen Sinn. Deshalb streiche ich jetzt die Segel. Bis auf Weiteres.
Freitag 03. Dezember, 2004

Know.how

Wie man als alter Araber seinen Garten zum Nulltarif umgegraben bekommt, kann man bei Josh nachlesen.
Ich bin mir sicher, ähnlich kann es hierzulande angewendet werden.

Thank GOD, it's Friday!!!
Freitag 03. Dezember, 2004

Au.gustus

ernst pinocchio augustAuszug Yahoo!: Hannover 3. Dezember (AFP) - Ernst August Prinz von Hannover ist ab sofort vorbestraft. Das Landgericht Hannover teilte mit, dass gegen die Verurteilung des 50-Jährigen wegen gefährlicher Körperverletzung weder Staatsanwaltschaft noch Verteidigung binnen der einwöchigen Frist Revision eingelegt haben. Damit ist das Urteil, eine Geldstrafe von 445.000 Euro, rechtskräftig und die Zahlung der Strafe fällig.

Endlich zieht das Recht auch bei diesem Subjekt!
Freitag 03. Dezember, 2004

BW.CDU

Endlich hat das Desaster innerhalb der Baden-Württembergschen CDU ein halbes Ende gefunden. Günther Oettinger wird 2005 Nachfolger von Ministerpräsident Erwin Teufel. Frau Schavan zog gestern Abend ihre Kandidatur nach einer offensichtlichen Niederlage zurück. Das Dreck schleudern, um das höchste Amt im Ländle, sollte damit in den Spülgang übergehen. Die Frage warum überhaupt an Erwin Teufels Stuhl vor Ablauf der legitimen Amtszeit gesägt wurde, bleibt hintergründig unbeantwortet.
Gut. Frau Schavan wird dieses Amt nicht belegen. Glück g'habt Ländle. Mit Oettinger lässt sich besser spielen, da sein Rückgrat eher Wachs denn Stahl ist. Das wissen auch Stoiber und Späth, die ihm zu diesem Sieg verhalfen.

Mal ehrlich; schade um Teufel.
Donnerstag 02. Dezember, 2004

lof.button

Ich hatte ein paar Minuten für den gewünschten Button «lof - lesen ohne forderungen» übrig - siehe rechte Spalte unter «mod». Da ich nicht annehme, dass es große Runde machen wird, stelle ich den Host-Code zum Einbinden bereit.

HTML-Anweisung mit Permalink zum Beitrag «Acus.simplex»:



 
 alt="lof - lesen ohne forderungen" width="95" height="84" border="0" />



HTML-Anweisung ohne Permalink und #col-Umrandung:

lof - lesen ohne forderungen
Mittwoch 01. Dezember, 2004

AIDS.day

ribbon aids day Heute ist Welt AIDS Tag. Die Tatsache, dass AIDS bis heute nicht eindämmt werden konnte ist erschreckend. Auch in unserer zivilisierten und "aufgeklärten" Gesellschaft, infizieren sich immer noch und immer mehr Menschen mit dem HI-Virus. Aufklärung scheint hier Not.
Auszug Epidemiologisches Bulletin - 25.08.04, Sonderausgabe B, Robert Koch Institut:
... Die Zahl der neu diagnostizierten HIV-Infektionen bei Männern mit gleichgeschlechtlichen Sexualkontakten (MSM) steigt verglichen mit dem ersten Halbjahr 2003 deutlich an, bewegt sich aber verglichen mit dem zweiten Halbjahr 2003 auf etwa demselben Niveau. Die regionalen Trends innerhalb Deutschlands unterscheiden sich. Prozentual am deutlichsten, wenngleich auf niedrigem Niveau, nimmt die Zahl der Erstdiagnosen bei MSM in den östlichen Bundesländern zu (s. a. Abb. B). In den fünf neuen Bundesländern (ausgenommen Berlin) könnte sich in diesem Jahr die Zahl der HIV-Erstdiagnosen bei MSM gegenüber dem Vorjahr verdoppeln (n=28 im Jahre 2003, bis einschl. Juni 2004 bereits n=32). Eine Besonderheit in Ostdeutschland ist auch das jüngere Durchschnittsalter der infizierten MSM: Mit 43 % ist der Anteil der unter 30-Jährigen an den Neudiagnosen in Ostdeutschland im laufenden Jahr fast doppelt so hoch wie im Bundesdurchschnitt (23 %).
Ein weiterer leichter Anstieg der neu diagnostizierten HIV-Infektionen ist nach derzeitigem Stand der Meldungen auch für Berlin, Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen zu erwarten, wobei in Berlin die Zunahme im Ostteil der Stadt etwas deutlicher ausfällt als im Westteil. In Bayern und Baden-Württemberg, die im vergangenen Jahr deutliche Zuwächse verzeichnet hatten, könnten die Zahlen dieses Jahr wieder leicht zurückgehen, werden aber wohl auf einem höheren Niveau bleiben als im Jahr 2002. In den übrigen Bundesländern muss mit dem Vorjahr vergleichbaren Zahlen von neu diagnostizierten HIV-Infektionen gerechnet werden. ...
Mittwoch 01. Dezember, 2004

Bahn.lich

logo - die bahnWarum hat man als (potentieller) Bahnfahrer immer das Gefühl, man könnte es billiger haben?

Vielleicht könnte man die «Preispolitik» der Deutschen Bahn AG mit «Zustand Deutschland» übersetzten. Dann nämlich, hat das Ganze eine Logik und lässt sich erklären. Es ist halt so! Wenn du von A nach B willst, musst du alle Register ziehen, um im Zug niemanden zu treffen, der dir erzählt, dass du es auch billiger hättest haben können - die Fahrkarte. Das Gefühl am Bahnschalter, sofern noch einer vorhanden, festigt sich: Dahinter sitzt seit Jahren kein Dienstleitungspersonal, sondern der Feind, der einem die möglichst teuere Fahrkarte andrehen will.

Vielleicht ist hier eine Marktlücke. Der Fahrkartenagent. Menschen die alle Hindernisse nehmen und sich im Dschungel der Bahnpreise allen wilden Tieren stellen. Wer sagt denn dass wir keine Arbeitsplätze schaffen!
Stichwort-Wolke

fieber reaktion


fieber kategorien

Θ ebonal
Θ menschlich
Θ xelllich
Θ gesellschaftlich
Θ fiebrig
Θ wochenstart
Θ musikalik
Θ poli
Θ edith
Θ sportlich
Θ geonal
Θ tech
Θ -100
Θ laz

fieber statistic

off
Ebola is: back

fieber verweis

offline

archiv

Θ 2016: Okt
Θ 2015: Feb
Θ 2015: Jan
Θ 2014: Dez
Θ 2013: Mai
Θ 2013: März
Θ 2012: Feb
Θ 2011: Nov
Θ 2011: Okt
Θ 2011: Sep
Θ 2011: Aug
Θ 2011: Jul
Θ 2011: Jun
Θ 2011: Mai
Θ 2011: Apr
Θ 2011: März
Θ 2011: Jan
Θ 2010: Okt
Θ 2010: Sep
Θ 2010: Aug
Θ 2010: Jul
Θ 2010: Jun
Θ 2010: Mai
Θ 2010: März
Θ 2010: Feb
Θ 2010: Jan
Θ 2009: Dez
Θ 2009: Nov
Θ 2009: Okt
Θ 2009: Sep
Θ 2009: Aug
Θ 2009: Jul
Θ 2009: Jun
Θ 2009: Mai
Θ 2009: Apr
Θ 2009: März
Θ 2009: Feb
Θ 2009: Jan
Θ 2008: Dez
Θ 2008: Nov
Θ 2008: Okt
Θ 2008: Sep
Θ 2008: Aug
Θ 2008: Jul
Θ 2008: Jun
Θ 2008: Mai
Θ 2008: Apr
Θ 2008: März
Θ 2008: Feb
Θ 2008: Jan
Θ 2007: Dez
Θ 2007: Nov
Θ 2007: Okt
Θ 2007: Sep
Θ 2007: Aug
Θ 2007: Jul
Θ 2007: Jun
Θ 2007: Mai
Θ 2007: Apr
Θ 2007: März
Θ 2007: Feb
Θ 2007: Jan
Θ 2006: Dez
Θ 2006: Nov
Θ 2006: Okt
Θ 2006: Sep
Θ 2006: Aug
Θ 2006: Jul
Θ 2006: Jun
Θ 2006: Mai
Θ 2006: Apr
Θ 2006: März
Θ 2006: Feb
Θ 2006: Jan
Θ 2005: Dez
Θ 2005: Nov
Θ 2005: Okt
Θ 2005: Sep
Θ 2005: Aug
Θ 2005: Jul
Θ 2005: Jun
Θ 2005: Mai
Θ 2005: Apr
Θ 2005: März
Θ 2005: Feb
Θ 2005: Jan
Θ 2004: Dez
Θ 2004: Nov
Θ 2004: Okt
Θ 2004: Sep
Θ 2004: Aug
Θ 2004: Jul
Θ 2004: Jun
Θ 2004: Mai
Θ 2004: Apr
Θ 2004: März
Θ 2004: Feb
Θ 2004: Jan
Θ 2003: Dez
Θ 2003: Nov
Θ 2003: Okt
Θ 2003: Sep
Θ 2003: Mai
Θ 2003: Apr
Θ 2003: März
Θ 2003: Feb
Θ 2002: Mai
Θ 2002: Apr
Θ 1966: Nov

menü


background-image

Elvis Presley 

wir lesen

«Drachenläufer» 
Khaled Hosseini 

mod

busy surviving 

link.listen


stuff

Valid XHTML 1.0!  
Valid CSS!  
Blogverzeichnis  
Bloggeramt.de  
Blogverzeichnis - Bloggerei.de  
Die beliebteste Webseite  
spam poison  
SPAMMERS SUCK! We redirect ours to SpammerBeGone.com!  
Suchmaschinenoptimierung mit Ranking-Hits 
Powered by PivotX - 2.3.11  
XML-Feed (RSS 1.0)  
XML: Atom Feed