Donnerstag 31. Mai, 2007

one.Club

ONE-Club - House - 06.06.2007Plakat ONE-Club House-Event 06. Juni 2007.
Have fun!
Mittwoch 30. Mai, 2007

Niere

Auszug Netzeitung: Organspenden-Show sorgt in Holland für ärger 28. Mai 15:36
Bizarre Show-Idee: Drei Nierenkranke sollen bei einer Fernsehshow in den Niederlanden um das Organ einer todgeweihten Niederländerin wetteifern.
Bei der »Großen Spendershow« am Freitag soll die 37 Jahre alte Lisa darüber entscheiden, welcher der drei Kandidaten ihre Nieren erhalten soll. Die Zuschauer können der Todkranken per SMS empfehlen, welcher Kandidat das Organ erhalten soll, teilte der Sender BNN im Vorfeld mit. ...


So grotesk und abscheulich das Ganze auch ist, ich bin mir sicher, dass die Einschaltquoten den Produzenten ein Lächeln entlocken werden. Leider.
Dienstag 29. Mai, 2007

Abgeordnetenwatch

Na ja. Dass ich mal den Herrn Wolfgang Schäuble ... in Schutz ein Schelm wer böses denkt nehmen würde, hätte ich nicht gedacht. Er wahrscheinlich auch nicht.
Da gibt es diese Plattform im Internet, Abgeordnetenwatch. Schon allein der Name lässt ein Schmunzeln nicht unterdrücken, und ohne große Worte darüber zu verlieren, zitiere ich aus deren Impressum: abgeordnetenwatch.de ist ein Projekt der Parlamentwatch GmbH und wird gemeinnützig in Kooperation mit Mehr Demokratie e.V. und Mehr Bürgerrechte e.V. sowie mit Unterstützung von BonVenture - Fonds und Stiftung für Soziale Verantwortung betrieben. Noch interessanter liest sich «Wir über uns»: Die Internet-Plattform www.abgeordnetenwatch.de , die es erst seit einem halben Jahr und bisher auch nur in Hamburg gibt, war unter 1400 Vorschlägen für die Endrunde dieses wichtigsten deutschen Medienpreises Grimmepreis anm. Ebola ausgewählt worden. Zwar siegte dann doch ein anderes Projekt, aber die Macher von Abgeordnetenwatch.de, ein Team von jungen Leuten aus dem Landesverband Hamburg von Mehr Demokratie e.V., akzeptierten es ohne Neid. Dass sie überhaupt unter die besten 30 gekommen waren, war schon ein Riesenerfolg. Und das als Ehrenamtliche, die nicht einmal einen finanzkräftigen Sponsor hinter sich hatten! Soviel dazu - man möchte sich ein eigenes Bild über diese Plattform und deren wirkliche Antriebe machen.
Natürlich wurde auch Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble auf dieser Plattform direkt angesprochen - das Thema ist klar - und, hier der Grund für diesen Text im Fieber, eine Antwort erwartet. Schäuble - oder seine Bevollmächtigten - antworten irgendwann mit einer Erklärung, dass er sich auf dieser Plattform thematisch nicht äußern wird. Die Begründung ist klar verständlich - sogar für mich: ... das Projekt "Abgeordnetenwatch" - wie schon das Vorgängermodell "Kandidatenwatch" - stellt durchaus eine interessante Idee dar, um einen direkten Kontakt zwischen Bürgern und Abgeordneten zu vermitteln. Gleichwohl bitte ich Sie auf diesem Wege um Verständnis, dass ich mich an dieser Initiative nicht beteilige. .. Der Kontakt zu den Mitbürgern ist mir persönlich sehr wichtig. Zum direkten Kontakt gehört für mich aber auch, dass mir die wesentlichen Daten - also zumindest die E-Mail-Adresse - meines jeweiligen Gegenübers bekannt sind. Der letzte Satz ist treffend - wird aber in Folge ignoriert.

Was erwartet man hier? Dass sich Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble, Phrasen-Argumentationen von Anonymen stellt - ähnlich wie wir es täglich in unseren so genannten Blog machen? Diese Art stellt einen selbst ins Aus und lässt das eigentliche Thema unter den Tisch fallen. Ob das dann auch wirklich der Antrieb einen Missstand zu diskutieren ist, bleibt fraglich. Man könnte auch vermuten, dass hier Pranger vor Thema steht.
Aktion ja, aber nicht auf dieser Stufe.
Dienstag 29. Mai, 2007

Plunder

Warum süßes Stückchen rund um Köln «Teilchen» genannt wird, muss mir jemand noch bei Gelegenheit näher erklären.
Es hat was von Quantenphysik in einer Bäckerei nach Teilchen zu verlangen - stelle ich mir vor: Ich hätte gern' drei Teilchen mit Pudding und zwei mit Nuss.
Sonntag 27. Mai, 2007

Ur.laub

Natürlich nicht Ur-Laub, nur Urlaub. Quasi. Denn seit gestern Abend steckt in meinem Hand die private SIM-Karte. Bis Dienstag ;-)
Draußen ist heller Sonnenschein, etwas windig aber schön. Ich bin gut ausgeschlafen und fühle mich, wie immer nach 6 Stunden Kopfhörer, absolut gut. Die Herren Veranstalter haben bei mir gepunktet indem man mir ein Privat-Taxi organisierte. Smart Roadster, gnadenlos freundlicher Fahrer, der Dank eines Navigationssystems pünktlich vor der Tür stand. Service. Ich komme mir vor wie ein Star, könnte mich daran gewöhnen jedesmal abgeholt zu werden.
Gleich folge ich einer Einladung zum Kuchen-Essen, beim besten Heizungsmonteur diesseits der Realität und seiner kleinen Familie. Italiener, drei Kinder, ein paar Katzen und nur eine Frau. Na der ist glücklich, was man an seinem ständigen Grinsen erkennen kann. Angenehme Natur.
Morgen Abend feiert man mit ein «paar netten Mädelz» aus Köln den Geburtstag eines anderen netten Mädels aus Köln. Präsent und Wein habe ich gestern schon besorgt - logisch.
Die Wohnung ist sauber, ich fit und Pfingsten schön.
In diesem Sinne, einen ebensolchen allen Menschen da draußen :-)
Donnerstag 24. Mai, 2007

Teu.tat.es

Ich komme mir vor wie Kwai Chang Caine aus der Kung Fu Serie,
... hier weiter lesen!
Mittwoch 23. Mai, 2007

club-ego

Club Ego - Keltergasse - UlmVor ein paar Tagen wurde ich per Mail gefragt, warum ich keine Party-Daten mehr veröffentliche.
... hier weiter lesen!
Dienstag 22. Mai, 2007

An.ruf

Vorhin klingelt mein Telefon - Nummer unbekannt. Normalerweise gehe ich um die Uhrzeit bei einer nicht angezeigten Nummer nicht ran.
... hier weiter lesen!
Dienstag 22. Mai, 2007

...

Manchmal bekommt man ganz unerwartet einen Dank und freut sich darüber:
... hier weiter lesen!
Dienstag 22. Mai, 2007

Bully

Bully Heidenheim
Name:
Bully

Value:
1. Liebling der Straße
2. Erobert jedes Herz in Sekunden
3. Jagt schon mal seinen Freund den Staubsauger

Age:
3 Monate

Why:
Aber Hallo. Das versteht sich von selbst, oder? ;-)
Dienstag 22. Mai, 2007

Bully

BullyDarf ich vorstellen: Bully. Nach einer lange Suche hat er einen wahren Parchtkerl gefunden. Der Kleine erfreut alle und zeigt absoluten Charakter. Er hat sich auch schon mit dem Staubsauger angefreundet.
Was soll man sagen - jeder liebt ihn. Man kann gar nicht anders. Deshalb ist Bully nun auch der neue Liebling auf Zeit.
Montag 21. Mai, 2007

SAT

Falls es jemanden interessiert, ich fahre jetzt nach Hause und installiere eine SAT-Schüssel aufs Dach. Ab heute ist Schluss mit Kabelfernsehen. 17 Euro im Monat für 32 Programme, von den eh nur vier ertragbar sind: Ganz schlimm.
Und falls ich nicht abstürze, irgendwelche mutierte Riesen-Raben mich abschleppen und anschließend von einer Anakonda verschlungen werden oder versehentlich ein UFO - just in dem Augenblick in dem ich irgendwelche Schrauben verzweifelt der Positionierung halber anziehe - auf mich abstürzt, gucke ich nachher mehr für gar kein Geld.

Leider sind wir hier in BadenWürttemberg ja «sowas von» in Väterleswirtschaften gefangen, dass wir auf so schöne Dinge wie DVB-T verzichten müssen außer Stuttgart und andere Großstadt-Derivate. Kabel-BW macht's möglich dieses ständige Geheule, ihre Kunden könnten erfahren, dass ihr Angebot veraltet und überteuert ist, geht einem auf die Eier. Die Lieben werden nur noch wegen ihrer Internetanbindung überleben - und solange das nicht Flächendeckend im Ländle steht, müssen wir halt auf DVB-T verzichten. Gell?
Montag 21. Mai, 2007

Mandela

Auszug Yahoo!: Der ehemalige südafrikanische Präsident Nelson Mandela wünscht sich zu seinem 89. Geburtstag einen Auftritt der Spice Girls. «Es wäre das größte Geschenk für Nelson, wenn die Mädels auftreten würden», sagte ein Insider dem britischen Boulevardblatt Daily Mirror. Sie sollten ein von Mandela geplantes Geburtstagsparty-Charity-Konzert veredeln. Deshalb seien konkrete Einladungen an Victoria Beckham, Mel B, Mel C sowie Emma Bunton und Geri Halliwell gesandt worden. Zugesagt zu der Veranstaltung haben den Angaben zufolge bereits Annie Lennox und Peter Gabriel.

Schon klar. Geschmack und so. Ich hab' nichts gegen die «Mädels». Nur eine kleine Kleinigkeit es lebe die Tautologie, die pleonastische, ewig! stört mich. Da steht, die Mädels sollen das geplante Geburtstagsparty-Charity-Konzert veredeln.
Ich würde ja nichts sagen, wenn zwei Sätze später die Namen Lennox und Gabriel nicht genannt wären. Man stelle sich vor, Annie Lennox und Peter Gabriel stehen auf der Bühne und die Spice Girls veredelen das Konzert.
Es gibt Formen der Phantasie, die mir ewiglich verborgen bleiben. Wer sich das aber vorstellen kann, ist hiermit gebeten, es mir zu erklären. Versuchen zumindest - denn einfach wird es nicht sein mir das klar zu machen. Aber ich bin ja noch jung ...

Vielleicht treten die ja nackt auf ... und wäre das eine Veredlung?

Heute Mittag habe ich im Radio gehört, dass die Gewürzgurken wieder vereint wären. Ein neues Album soll auch schon in Arbeit sein. Schön.
Montag 21. Mai, 2007

3.Fragen

An dieser Stelle wieder pünktlich, der Spruch zum Wochenstart:
Ein Freund suchte Sokrates auf und fragte, nach einem kurzen Gruß, sichtlich aufgeregt, ob dieser schon von den Neuigkeiten gehört habe. Sokrates fragte den Freund im Gegenzug recht ruhig, ob dieser sich selbst die 3 Fragen gestellt habe, bevor er ihm von den Neuigkeiten berichten wolle.
Freund: Welche 3 Fragen?
Sokrates: Die erste wäre, ist es wahr was du mir berichten willst?
Freund: Nun, ich war nicht selbst zugegen aber die Leute berichten es!
Sokrates: So so. Dann die zweite Frage, ist es gut, was du mir erzählen willst?
Freund: Nein, aber das ist es ja was ich dir berichten will!
Sokrates: Bleibt das Dritte zu fragen, ob es notwendig ist darüber zu berichten?
Freund: ... notwendig nicht, Sokrates. Aber es könnte dich unterhalten!
Daraufhin umarmte Sokrates den Freund lächelnd mit den Worten: «Dann, mein Freund, lass uns schnell den Göttern Dank sagen, dass wir der Gefahr entronnen sind, unbekannte Fehler eines Nächsten ohne Not zu offenbaren oder zu vergrößern, meinst du nicht auch?»


Wenn mir ein «Freund» eine Geschichte erzählt, frage ich mich erst nach seinem Antrieb, als dass ich mich gänzlich dem Inhalt hingebe.
In diesem Sinne, einen schönen Wochenstart!
Sonntag 20. Mai, 2007

7. Weltethos-Rede

Ich bin immer noch überwältigt von der 7. Weltethos-Rede »Zum Ethos des Politikers« von Helmut Schmidt. Eben konnte ich endlich eine Aufzeichnung auf Phönix sehen.
Bravo Herr Schmidt! Zu jedem ihrer Worte!
Samstag 19. Mai, 2007

Kurz.klärt

Dank Christian bin ich auf einen sehr amüsanten Artikel in der Netzeitung aufmerksam geworden, der einer alten Weisheit alle Ehre bereitet. Jetzt will man bestimmt wissen, welche alte Weisheit ich hier meine. Zumindest die Jüngeren von uns werden das fragen, der Rest denkt nach lesen des Artikels 100%tig an die uralten Worte: «In jedem noch so guten Verein findest du mindestens eine trällernde Vollpfeife».
Frau Kurz und Konsorten vergessen bei aller Expertenehre den wahren Konsens der Tatsachen. Erstens geht es um die Durchsuchung der Technik von terroristischen Naturen, die sich nicht einfach der Welt offenbaren werden. Zweitens zieht man hier den Riegel zur Industriespionage erschreckend weit in eine geöffnete Stellung: Kein Schutz gegen Online-Durchsuchung möglich - heißt es da. Ein paar Sätze weiter kommt prompt das überhebliche Konträr der eigenen Worte: «Die Ermittler werden es sich zweimal überlegen, uns anzugehen. ... Die Gefahr ist einfach zu groß, dass wir den Online-Spion aufspüren.« Davon bin ich überzeugt - und die wahren Terroristen, die, man glaube es kaum, schon seit Jahrzehnten mit fließend Wasser und Elektrizität umgehen und sogar Kleidung von der Stange tragen, auch.
An dieser Stelle beginnt man das US Rechtssystem zu lieben. Ich meine die Möglichkeit zur Millionneklage. Einer dieser im Artikel beschriebenen CDs würde irgendwann unweigerlich seinen Weg in eine der internationalen Firmen hierzulande, vielleicht sogar Börsenrechner, finden. Könnte Kacke dann ärger dampfen, wenn ein findiger Manager sein Versagen der Bundesregierung in die Schuhe schiebt? Wer sagt denn, dass dieser Berserker von Trojaner nicht auch von anderen Elementen geb... Verzeihung, missbraucht wird? Nämlich dort wo es um richtig viel Geld geht - da draußen, dreht sich alles um Geld. Und das Innenministerium wird in nächster Zeit richtig viel Geld in die Entwicklung eines «unschlagbaren Systems zur Online-Durchsuchung» ausgeben. Klar, es ist ja genug Geld übrig - schließlich sparen wir seit Jahrzehnten am Bildungssystem. Jetzt wissen wir auch wofür. Schützen wir unsere Analphabeten vor dummen Terroristen. Die Klugen werden sich nicht durchsuchen lassen. Vielleicht infiltrieren sie ja den CCC und fragen Frau Kurz wie man sich schützt. Ahnung hat sie keine, aber reden «tut» sie ein schlechtes Buch darüber.
Ein paar persönliche Worte noch an dieser Stelle: Liebe Constanze, Computer sind mehr als man zwischen den Standarten des Windows erahnen kann. Uralte Weisheit das. Holla die Waldfee.
Freitag 18. Mai, 2007

Ghost

Heute ist mir ein Geist aus meiner Vergangenheit begegnet.
Kann man sagen, damals war ich ein anderer Mensch? Ein Mensch ist ein Mensch ist ein Mensch. Ein. Also sage ich, ich war damals anders. Nicht schlecht oder dergleichen, nur anders. Unreif, suchend, zwischen Welten die ich zu der Zeit ummöglich regeln konnte.
Man kann sich die Geister der Vergangenheit nicht aussuchen, nicht mal die in der Zukunft das klingt ja fast nach Karl Valentin - egal. Mit der Zeit lernt man aber mit ihnen zu leben, in stillen Nächten - so ganz für sich selbst.
Ich habe mir nichts anmerken lassen, als ich diesen Geist heute sah. Irgendwann hat man eine größere Vergangenheit, als die eine. Und die zählt mehr - auch wenn der Schmerz damals sehr real war. Ich dachte oft, das schaffst du nicht, es geht nicht weiter. Je mehr ich das dachte, desto mehr musste ich lernen, dass es für Schlimm keine Grenzen gibt in diesem Leben - außer vielleicht, man hört auf zu atmen. Es brauchte lange bis ich diesen, meinen persönlichen Holocaust wie ich es später nannte, überlebt habe. Heute sehe ich - in stillen Nächten - manchmal auf mich damals zurück und kann nur den Kopf schütteln. So viel, vor dem ICH dich hätte bewahren können, Junge - denke ich dann. So viel.
Der Geist von damals ist mir egal geworden. Klar. Die Zeit aber, ist es nicht. Egal. Ich lebe gut damit.
Freitag 18. Mai, 2007

Wolfowitz

Zwei Jahre.
Freitag 18. Mai, 2007

homesick

Früher gab's Western. Männerfilme mit Männerphilosophie. Einsame Helden. Ich weiß nicht warum aber vorhin beim Nach-Hause-Fahren, schoss mir eine Szene aus einem solchen Western durch den Kopf.
OM: You moving up Ben?
Ben: No.
OM: Me nither. I guess there are tow kind in the world. People how stay, people who move - ain't that true?
Ben: No that ain't true. There is to kind of people. Them going somewhere, them going nowhere - and that what's true.
OM: I don't agree Ben.
Ben: That is because you don't know the hell I'm talking about. I'm a exodus to nowhere and sometimes I get bloody homesick.
... hier weiter lesen!
Mittwoch 16. Mai, 2007

Men.Day

Ich entlasse uns jetzt alle in den Feierabend und wünsche allen einen schönen Feiertag morgen. Ganz speziell den Männern unter uns.
Jo. Dann feiern wir mal heute Abend im Myers in einen weiblichen Geburtstag hinein. Bei dem Wetter das Beste.

Have fun meine Freidenker,
bei was auch immer, immer. :-)
Mittwoch 16. Mai, 2007

Bundes-Trojaner

Es hat ja schon einen Spitznamen bevor es wirklich real ist, Bundes-Trojaner.
Entgegen der sonstigen Diskussion darüber, betrachten ich an dieser Stelle das Ganze beruflich - das heißt technisch. Seit Mitte 1990 schotte ich gewerbliche Systeme vor fremden Zugriff ab. Seit 1992 ist das Thema Viren auch in den privaten PC.Haushalten spruchreif. Ich wundere mich heute immer noch über Systeme, die ich zur Wartung übernehme, deren Schutz gegen Null geht. Zwar hat man meist Firewall und Virenscanner installiert, kann aber damit nicht umgehen und verlässt sich auf ... was eigentlich?
Ich weiß auch dass einige PC-Systeme im Bundesinnenministerium eher in die 90er gehören als dass sie wirklich ernst zunehmende Schotten-Dicht Geschichten sind. 2k, IE6, und eine recht passable aber hinkende Hardware-FW würden dort das Einschleusen des Bundetrojaners recht einfach gestalten. Ist so.
Das steht dem Normalbürger mehr zur Seite - wenn man mal von Symantec-Geschichten absieht. Wer sich nicht auskennt, kann sich Hilfe holen. Es gibt genug Fachpresse - wenn man mal von Computer-Bild absieht -, die mehr oder minder sehr gut berichten, wie man sich schützen kann. Selbst das große Geheimnis der 90er - Rootkits - ist hinlänglich gelüftet. Aber es ist so wie mit dem Sex. AIDS ist seit Anfang der 80er kein Geheimnis - die wenigsten aber schützen sich mit Kondomen.

Fazit: Wirkliche Terroristen, werden sich mehr als ausreichend schützen. Der Normalbürger könnte das auch, und viele werden es tun. Die Information, die mit einem sogenannten Bundestrojaner gesammelt werden kann, ist eher privater Natur und somit - eigentlich -, für Schäubles Grundgedanken, eher enttäuschend denn hilfreich.
Dienstag 15. Mai, 2007

13°C

Bist du Wahnsinnig, möchte man fragen. Aber wen?
13° Celsius! Ich war dieses Jahr schon Wakeboard fahren und bin im See geschwommen - keine 30 Km von hier.

GEHT'S NOCH?!
Dienstag 15. Mai, 2007

Kacke

Die Sängerin von Juli singt live kacke. Sagt Frau Pia.
Frau Pia und Christian haben es getan: Sie waren auf einem Tokio Hotel Konzert.
Ganz wirklich. ;-)
Dienstag 15. Mai, 2007

lala

Die Sache mit Gott ist eine Glaubensfrage. Meist. Man könnte es aber auch logisch betrachten.
Heute Nacht durfte ich wieder als Stiller einer Diskussion zwischen Einstein, Spock und Sokrates folgen. Keine Sorge, das kommt öfter vor. Ich habe mich daran gewöhnt, dass sie Herren sich alle paar Monate in meine Träume schleichen. Keine Ahnung warum, es ist so. Ich habe aufgehört darüber nachzudenken.

Ach ja: Heute könnte mir mein Traumpartner begegnen. Ob der oben beschriebenen Tatsache mache ich mir Sorgen.
Montag 14. Mai, 2007

fili.Python

Nun. Ich liebe Little Britain.

Vielleicht liegt es an meiner «Verbindung» zu England. Jedenfalls habe ich eine Ader für britischen Humor.
Montag 14. Mai, 2007

Taube.nei

Ich weiß ja nicht wirklich wie groß ansonsten so ein Tauben-Ei ist, kann aber aus gerade Erlebtem berrichten, wie groß die Hagelbrocken sind, die hier gegen meine 6 Dachfenster ...knallen. In meiner Rationalität erwischte ich mich gerade bei einem kleinen Stoßgebet: Bitte haltet durch.
Zur Strafe habe ich mir daraufhin einen Kaffee gemacht und zwei Stücke vom Schoko-Joghurt-Kuchen abgeschnitten.
Ich werde das jetztmal verzehren.

Viel Spaß euch - bei was auch immer.
Montag 14. Mai, 2007

wearily

Aber sowas von. Der Spruch zum Wochenstart muss warten - mir fällt gerade keiner ein.
Ich werde anstelle von Mittagspause einen Mittagsschlaf hinlegen. Dreißig Minuten die Augen schließen sollten für den Rest des Tages ausreichend Energie freisetzen.

Gute Nacht.
Montag 14. Mai, 2007

Fragen

Hat schon jemand begriffen, auf welche Zielgruppe der neue Frosta Clip zielt?
Und warum wird das RAMA Filmchen jetzt seitenverkehrt ausgestrahlt?
Warum hat Serbien über 200 Punkte und Irland nur ... 5?
Warum versucht Profala sein Versagen der SPD in die Schuhe zu schieben?

Nachtrag: Da per Mail nachgefragt, habe ich den Link zum Frosta-Clip nachträglich hinzugefügt.
Sonntag 13. Mai, 2007

Muttertag

Ich hoffe alle Mütter hatten und haben heute einen schönen Muttertag erlebt.

Meine - die weltbeste Mutter, wie so viele es sind - werde ich in ein paar Minuten besuchen gehen. :-)
Samstag 12. Mai, 2007

Nose

Mir wurde aufgetragen Folgendes für die Nachwelt festzuhalten:

Wisse Welt, am 12.05.2007 n. Ch., wurde der Besitzer dieses Blogs, der Schreiber dieser Zeilen, stolzer Besitzer einer Nasendusche. Er erwarb das Gerät in einer Aldi Süd Filiale in Heidenheim, mitsamt 30 Päckchen Nasensalz für vier Euro ungerade.

Dass nur, falls in ein paar tausend Jahren Archäologen digitale Ausgrabungen machen. Sie könnten sich für diese Tatsache interessieren.
Samstag 12. Mai, 2007

Ha'kansch mal seh'n!

SkorpionAuszug goAstro für Skorpion 19.11 am 12. Mai 2007: Endlich steht Ihnen die Liebesgöttin wieder zur Seite. Ab heute müssen Sie nichts mehr im Alleingang machen, Sie bekommen tatkräftige Unterstützung von Venus. Jetzt stehen Ihnen alle Türen offen.

Liebesgöttin. Aber Holla hier die Waldfee. Welch' Ehre Madam. Na, dann kommen sie mal wieder an meine Seite.

image via goastro.de
Samstag 12. Mai, 2007

Grrrr

1. Die Mozilla-Familie war und ist eine Bereicherung für die IT-Welt. Leider schießt die aktuelle Firefox 2er-Schiene vollkommen aus der Rolle. Fehlprogrammierung aus dem Bilderbuch für ärgernisse. Nur mit Tricks kann ein versierter User den Speicherhunger des FF mäßigen. Der Normalverbraucher sieht zu wie sein System nach ein paar Minuten in die Knie geht - und wundert sich.
2. Adobe Flashplayer - besonders der Neuner. Schlimmer geht's wirklich nicht. Eine Darstellung einer 200x180 Pixel breiten Animation verbraucht bei älteren Systemen bis zu 70% Prozessorlast. Man sollte Adobe verklagen für diesen Schrott, der vermeintlich als Plattform übergreifender Standard auf nahezu jedem System im Netz installiert ist.

Treffen beide oben genannte Superprogrammierungen zusammen, kann schon allein das Betrachten einer Seite wie Yahoo! ein gängiges System zum Glühen bringen.
Ich nenne das kriminell. Wo sind die guten Programmierer der letzten Jahre hin? Hawaii, FuZo Flöte spielen, Nordsee Fischbrot verkaufen? Zurück an die Arbeit - die Welt braucht euch!
Freitag 11. Mai, 2007

out.ing

Alle Welt spricht davon: Jeder Topf findet seinen Deckel. ManN fühlt sich dann wie diese billigen Alugusspfannen aus dem Discounter um die Ecke. Und dann denke ich mir, das kann doch gar nicht so schwer sein.
Die letzten Monate waren lustig. Dieses Wiewort ist passend, lustig. Sobald man zwei Worte mit einer Frau wechselt, denken die an Eigentum. Wie ein Pächter auf sein Recht beharrend - nur dass hier keine Miete bezahlt wurde. Ich sehe mir diese Eigenarten an, ignoriere es so gut als möglich und denke mir nur: schlimme Füße, kleiner Busen, devote Zicke oder, oh Gott eine Exgestörte die Heilung sucht. Warum wird des nix mit euch?, fragt man mich dann. Ja warum wohl. Frage ich mich selbst. Die sieht doch wirklich gut aus, ist lieb und alles; es hat auch mal kurz geklickt, aber als ich dann hinter die Maske sah, war alles aus. Weg. Verschwunden. Bin ich bescheuert weil ich nicht das Angebot nutze und ebenso nicht versuche das Beste daraus zu machen? Ohne Magie?

Fazit: Ja, ich bin bescheuert. Ein Topf ohne Deckel, eine billige Alugusspfanne aus dem Discounter um die Ecke, ein Idiot der Sex ablehnt weil es an Magie fehlt, der beim Blick auf krumme Füße das Weite sucht, der beim Klang einer Stimmlage weiß dass er das nicht täglich hören will. Ich hab' schon eine Frau verlassen weil sie aus einer Flasche Wasser trank. Nicht die Tatsache dass, sondern wie sie es tat ließen mich das Weite suchen. Aber, ich war auch mit einer ... Frau zusammen, die mit ihrem Jähzorn alles zerstörte was gut an dieser Welt ist. Idiot halt.
Ich kann's nicht ändern. Scheiß auf den Deckel. Ich kann gut ohne kochen.
Freitag 11. Mai, 2007

Lennart

Welcome Lennart - Foto by DocRollingerNahrung ist das erste Streben des Menschen. Sobald das ausreichend gedeckt ist will er Anerkennung und Luxus.
Das Schönste aber was einem Menschen wirklich passieren kann, ist die Gewissheit neues Leben zu begleiten - es wachsen zu sehen, beizustehen.

Willkommen im Leben, Lennart!
Donnerstag 10. Mai, 2007

BreakDown

Ausgepowert, auf neudeutsch aber im Sinn sehr treffend ausgedrückt.
Seit Freitag letzter Woche komme ich abends zwischen halb zehn und elf nach Hause. Aufstehen um sechs. Auch übers Wochenende war's so. Gestern bestand meine einzige Freizeit in einer halben Stunde Blutspende und abends kurz nach zehn, mit ein paar Schönheiten im StattGarten Hocken - bis kurz nach elf.
Heute klammert Meister BreakDown seit kurz nach zwölf an meinen Lidern, schlägt mir sporadisch abwechselnd in die Eier und Magengrube. Es ist nicht so dass ich ihn gewinnen lassen will, es geht nicht anders. Deshalb: I'll fly home right after this! Und das mit überschall. Auf dem Heimweg werde ich mir noch ein paar gute Sachen kaufen, die ich dann zu Hause unter Zuführung von relativ punktueller Hitze und Gewürzen, in professionelle Nahrung verwandle. Das Resultat werde ich genüsslich essen, während mein Telefon lautlos geschaltet ist. Falls mich dann noch BreakDown die Nulle schlägt, schlage ich mein Ohr aufs Bett und schlafe bis hinter Cuba zu Fuß. Eben.

Euch noch eine tolle Arbeitszeit derweil - i geh a weng essa ond schlofa. sic!
Donnerstag 10. Mai, 2007
Donnerstag 10. Mai, 2007

Apfel

Auszug Netzeitung: Eklat im sächsischen Landtag: NPD-Fraktionschef Apfel sorgte mit ausländerfeindlichen Parolen für Empörung. Doch ein sofortiger Ordnungsruf des CDU-Parlamentspräsidenten unterblieb. ... Die rechtsextreme NPD hat im Landtag von Sachsen wieder einmal mit ausländerfeindlichen Parolen für Empörung gesorgt. In einer Debatte zum Zuwanderungsgesetz sprach Fraktionschef Holger Apfel am Mittwoch in Dresden unter anderem von »Wohlstandsnegern«...

Peinlich. Nicht die Aussage von Vollpfosten Apfel - die ist, wie er und seine auf Staatskosten lebenden Kameraden, einfach nur dumm -, sondern die Tatsache, dass sich ein Haufen Demokratiefeinde in einem demokratischen Landtag halten kann.
Mittwoch 09. Mai, 2007

48.end

So. Jetzt sind wir wieder online.
Das heißt, ab Morgen kann's hier wieder weiter gehen.

Mash 11 hat das Licht der digitalen Welt erblickt. Hell, sehr hell. Verdammt hell. ;-)
... der ist so leise dass man Fliegen flüstern hört.
Dienstag 08. Mai, 2007

Win.zeug

Computer. Nun sitze ich hier voll Zorn, tippe über Funk einen Text auf den kleinen Indianer B-2562 und hasse Windows. Es sind diese stillen Momente, in den man Programmierer verflucht, weil sie ihrem Gehalt nicht oder gerecht werden. Wie auch immer - das Produkt, dass dabei auf die Menschheit, in diesem Falle mich, losgelassen wird ist Schrott. Finde den Käfer im System und entferne das Chitin, Debugging. Gott sei Dank, hat Windows eine Registry über die man kurzzeitig eine nicht vorhandene Hardware gaukeln kann bis man die richtige zur Verfügung stellt. Im Grunde ist die Windows-Welt ein Musterbeispiel der realen. Solange die Kommunikation stimmt, gibt es keinen Krieg. Meint aber eine Pfeife von übersetzter - nennen wir ihn der Einfachheit halber Treiber -, Informationen falsch weitergeben zu müssen weil er seines Amtes nicht mächtig ist - Habakuk programmierte Unwissenheit nenne ich das -, bricht ein Weltkrieg aus. Bomben fallen und es wird gnadenlos verwüstet was nicht bei msoobe.exe auf den Bäumen ist. Microsoft Mitarbeiter sind keine Diplomaten in diesen Momenten. Ihnen ist Krieg egal - «installieren sie neu, eine andere Möglichkeit gibt es nicht». Doch gibt es ihr Vollpfosten!

Nebenbei. Nicht dass jetzt irgendwelche Apfelsexler meinen besser dazustehen.
Dienstag 08. Mai, 2007

QualiQuant

Auszug jawl: ... Wir sind da natürlich alle viel weiter. Wir können abends im Club jemanden fragen «Hey, Du siehst toll aus, ich seh Dich schon den ganzen Abend. Willst Du mit mir schlafen?» und bekommen manchmal (falls wir Jungs sind) oder meist (falls wir Mädchen sind), was wir wollen. Manchmal sogar Frühstück. Selten Respekt.
Nicht dass ein falscher Eindruck entsteht, es geht um Verfügbarkeit. Was uns einst als wichtig und wertvoll galt, ist heute larifari - oder wer bekommt den heute noch ein feuchtes Höschen für ein bisschen Kaviar.
Montag 07. Mai, 2007

Klar.dacht

Nun. Gnadengesuch abgewiesen. Klar. Unser Bundespräsident - falls das jemand vergessen haben sollte: Die Bundesrepublik hat einen suveränen Präsidenten (GsD) - hat entschieden. Ich begrüße das - obwohl ich Christian Klar nicht besuchen durfte.
Die ganze Geschichte zeigte aber sehr gut, wie manche Abgeordnete diesen Staat, respektive die Verfassung, begreifen. Speziell unsere Freunde aus Bayern, malten in den letzten Wochen ein recht anarchistisches Bild derselben.

Frei nach Cato bliebe dann nur zu sagen: Ceterum censeo CSU esse delendam.
Montag 07. Mai, 2007

48

Interne Information: In ein paar Minuten fahre ich Mash10 - nach zwei Jahren Laufzeit - für 48 Stunden runter. Der Arme wird operiert - ein paar Organe arbeiten nicht mehr zeitgemäß.
... hier weiter lesen!
Montag 07. Mai, 2007

Endlich

An dieser Stelle wieder pünktlich, der Spruch zum Wochenstart. Diesmal ein himmlischer Auszug via goAstro: Sie haben auf Tage wie den heutigen nun schon sehr lange gewartet und das Warten hat sich gelohnt. Venus lächelt Ihnen freundlich zu und unterstützt Sie bei allen Ihren Vorhaben ganz tatkräftig. ...
Durch Ihre gute Arbeit konnten Sie Ihre berufliche Position erfolgreich gegen Angriffe verteidigen und sichern, es droht keine große Gefahr. Nehmen Sie den Schwung mit in die nächste Arbeitswoche.


Habt ihr schon mal euer Sternglück betrachtet - in diesem Sinne, einen guten Wochenstart.
Sonntag 06. Mai, 2007

Sam

Was lieben wir an Filmen? Gut Geschichte, gut dargestellt - vielleicht noch etwas Farben und Musik wie in »Der letzte Mohikaner« oder »Braveheart«. »Ich bin Sam« ist definitiv mehr davon - ohne vielleicht. Mehr gut, mehr besser, pures Cinema. Sean Penn übertrifft alles an Schauspielkunst, die man in dieser Rolle darstellen kann wer will, darf über diesen Satz jetzt nachdenken. Ich liebe diesen Film - es läuft gerade auf RTL II.
Für Sam hätte Sean Penn den Oscar verdient, er bekam ihn aber erst für »Mystic River« 3 oder 4 Jahre später.

Nebenbei: Sean Penn hat die Welt Madonnas bestes Album «True Blue» zu verdanken.
Sonntag 06. Mai, 2007

DSDS

Mark Madlock.
Ich sag's jetzt Mal so: Der erste Superstar aus der DSDS Schmiede, den ich ernst nehme.
Sonntag 06. Mai, 2007

dot.Man

ManN wusst's nicht. Vieles nicht. Zumindest am Anfang nicht.
Modern Talking zum Beispiel. Ich war 18, MTs erster ewiger Song anders hihi und sofort mein Fav. Hätte ich gewusst, was für Vollpfeifenkopien danach aus dieser Schmiede schießen ...
Oder KITT. Ich muss zugeben dass mich diese Haselnuss in Heldenschablone am Anfang ziemlich auf seiner Seite hatte. Hätte ich gewusst wie sich das weiter entwickelt ...
ähnlich ging's mir mit vielen Weibchen. ManN kann ja nicht gleich an deren Mumu riechen ob's passt oder die Zicken erahnen die wirklich hinter Frauenherzen versteckt sind. Hätte ich's jedesmal gewusst ... wäre mir viel erspart geblieben: Physische und psychische übelkeit zum Beispiel.
So gesehen besteht das Leben - zumindest das eines Mannes, egal welcher Neigung - aus Nichtwissen. Trotz der vielen Bücher, den zugänglichen Medien und an der Bar übermittelten Erfahrungen anderer Leidensgenossen. ManN kann's nie wissen, sondern muss es erleben. Also streicht manN weiter durchs Leben, rümpft die Nase, hält die Ohren zu, schüttelt den Kopf etc.
Einzig ein Gutes hat das Männerdasein: die Küche. Gute Zutaten lügen nicht und eine perfekte Pasta verspricht was sie hält. Oder andersrum.

I love my kitchen: he's real! Bitch!
Samstag 05. Mai, 2007

Spiderman

Puhh. Ganz schwierig. Spiderman III ist zwar sehenswert aber als Marvel Fan lässt er mich ziemlich kalt.
Zwischendurch recht langatmig und miserabel dargestellt. Spiderman schaffte es - zumindest zu meiner Zeit als Jugendlicher - Millionen anhand einer Tatsache zu begeistern: ManN konnte sich mit diesem Helden identifizieren. Der verkannte Retter der Welt, ständig am Limit der Mietzahlung, Spielball der Liebe, Pechvogel und unterdrückter Kollege. Der aktuelle Kinofilm schafft es nicht, diese Figur zu vermitteln. Der Zuschauer kommentiert Peter Parkers Pech nur mit den allzu bekannten Worten: Selbst schuld. Mitleidenschaft ist eher eine Differentialrechnung denn Spidermanbonus: Gegen Null.
Und wenn dann noch die Tatsache gewahr wird, dass die Geschichte des Anzugs sich nicht am Comic orientiert, bleibt dem Fan nur die Enttäuschung übrig. Spiderman hatte den Anzug von Außerirdischen für seine Leistungen in einer fernen Galaxie bekommen!

Dennoch absolut geniale Effekte. Die allein sind 9 Euro wert. Am ersten Teil aber lässt es sich nicht messen.
Freitag 04. Mai, 2007

Streichen

Jo. Dann wollen wir heute das Büro streichen. Morgen dann den Verkaufsbereich und die Werkstatt.
Könnte ein Innenarchitekt oder eine Innenarchitektin seinen/ihren Genius mir für ein paar stille Stündchen verleihen? Ich hab' sooooo viele Ideen und weiß noch nicht welche davon das Rennen macht.

Und ins Kino geht's heute Nacht ja auch noch: Spiderman. Ein gewolltes Muss für mich!
Falls man mich dort, im Kino heute Nacht, mit in apricot gefärbten Bäckchen oder Haarsträhnen sichtet: Guckt auf die Leinwand! Dafür habt ihr bezahlt.
Und bitte ... nicht so laut schmatzen. Das habe ich nicht gern und könnte nach diesem ... Tag darauf Reaktionen im Grenzbereich zeigen.
Freitag 04. Mai, 2007

A.Voice

Also Mädelz, mir könnt ihr es ja sagen! Ihr müsst doch reihenweise multiple Orgasmen bekommen wenn ihr die Stimme von Raymond Garvey Sänger der Reamonn hört. Wenn sich bei mir als Mann schon sämtliche Härchen stellen, kann es bei bei euch gar nicht anders sein.

Ich höre gerade zum abermalsten Mal ein Rohloop an.
An der Stimme gibt es nichts zu feilen.
Donnerstag 03. Mai, 2007

Ziboy

public rubbish dump Party in usa - via ziboy ;-) Ziboy ist immer noch im Ausland, seine Fotos sind deshalb nicht minder sehenswert. Im Gegenteil!

Die USA ist uns technologisch doch überlegen, wie es scheint. Absolut seltsame Pflanzen haben die da gezüchtet. Form und Farbe sind täuschend echt von Flaschen und Dosen gleich.
Donnerstag 03. Mai, 2007

Daten

Aber Hallo!
Ein »Masterband« mit etwas über 10 Minuten ist fast 4 GB groß?

Na gut, dass es per FTP und nicht per Mail gezogen wurde. Das nächste Mal bitte per Post oder persönlich abliefern.
Mittwoch 02. Mai, 2007

Kapp.e

Kann mir mal jemand erklären, wieso ich heute völlig neben der Kapp' funktioniere?
Prozesse laufen absolut automatisch, ich sehe nur zu, registriere nebenher und greife nur bei Alarmstufe-Rot ein. Wie ein Kreuzbandriss ohne Knie, wie ein Motor ohne genügend Lufteinlass, wie ein Kaugummi ohne Geschmack. Mein Geist scheint sich in Fluor gebadet, aber ich funktioniere - eben nebenher.

Heute gehe ich früh' schlafen. ;-)
Mittwoch 02. Mai, 2007

Mai.mei

Seit ca. 12 Dekaden gibt es pünktlich zum 1. Mai die allseits beliebten Straßenschlachten rund um den Globus. Wer überlebt, geht am 2. Mai brav 8 Stunden arbeiten oder hängt interessiert vor irgendwelchen Talkshows. Je nachdem.

Master Bush hat sein Veto bezüglich eines terminierten Abzugsplan aus dem Irak eingereicht. Das oberste Gericht der türkischen Republik hat die Präsidentschaftswahlen für ungültig erklärt. Chávez hat Venezuelas ölindustrie verstaatlicht. Olmert weigert sich zurückzutreten und «wahrscheinlich» ist ein Al Kaida Führer erschossen worden. Und Merkel? Sie lächelt.
Guten Morgen.
Stichwort-Wolke

fieber reaktion


fieber kategorien

Θ ebonal
Θ menschlich
Θ xelllich
Θ gesellschaftlich
Θ fiebrig
Θ wochenstart
Θ musikalik
Θ poli
Θ edith
Θ sportlich
Θ geonal
Θ tech
Θ -100
Θ laz

fieber statistic

off
Ebola is: back

fieber verweis

offline

archiv

Θ 2016: Okt
Θ 2015: Feb
Θ 2015: Jan
Θ 2014: Dez
Θ 2013: Mai
Θ 2013: März
Θ 2012: Feb
Θ 2011: Nov
Θ 2011: Okt
Θ 2011: Sep
Θ 2011: Aug
Θ 2011: Jul
Θ 2011: Jun
Θ 2011: Mai
Θ 2011: Apr
Θ 2011: März
Θ 2011: Jan
Θ 2010: Okt
Θ 2010: Sep
Θ 2010: Aug
Θ 2010: Jul
Θ 2010: Jun
Θ 2010: Mai
Θ 2010: März
Θ 2010: Feb
Θ 2010: Jan
Θ 2009: Dez
Θ 2009: Nov
Θ 2009: Okt
Θ 2009: Sep
Θ 2009: Aug
Θ 2009: Jul
Θ 2009: Jun
Θ 2009: Mai
Θ 2009: Apr
Θ 2009: März
Θ 2009: Feb
Θ 2009: Jan
Θ 2008: Dez
Θ 2008: Nov
Θ 2008: Okt
Θ 2008: Sep
Θ 2008: Aug
Θ 2008: Jul
Θ 2008: Jun
Θ 2008: Mai
Θ 2008: Apr
Θ 2008: März
Θ 2008: Feb
Θ 2008: Jan
Θ 2007: Dez
Θ 2007: Nov
Θ 2007: Okt
Θ 2007: Sep
Θ 2007: Aug
Θ 2007: Jul
Θ 2007: Jun
Θ 2007: Mai
Θ 2007: Apr
Θ 2007: März
Θ 2007: Feb
Θ 2007: Jan
Θ 2006: Dez
Θ 2006: Nov
Θ 2006: Okt
Θ 2006: Sep
Θ 2006: Aug
Θ 2006: Jul
Θ 2006: Jun
Θ 2006: Mai
Θ 2006: Apr
Θ 2006: März
Θ 2006: Feb
Θ 2006: Jan
Θ 2005: Dez
Θ 2005: Nov
Θ 2005: Okt
Θ 2005: Sep
Θ 2005: Aug
Θ 2005: Jul
Θ 2005: Jun
Θ 2005: Mai
Θ 2005: Apr
Θ 2005: März
Θ 2005: Feb
Θ 2005: Jan
Θ 2004: Dez
Θ 2004: Nov
Θ 2004: Okt
Θ 2004: Sep
Θ 2004: Aug
Θ 2004: Jul
Θ 2004: Jun
Θ 2004: Mai
Θ 2004: Apr
Θ 2004: März
Θ 2004: Feb
Θ 2004: Jan
Θ 2003: Dez
Θ 2003: Nov
Θ 2003: Okt
Θ 2003: Sep
Θ 2003: Mai
Θ 2003: Apr
Θ 2003: März
Θ 2003: Feb
Θ 2002: Mai
Θ 2002: Apr
Θ 1966: Nov

menü


background-image

Elvis Presley 

wir lesen

«Drachenläufer» 
Khaled Hosseini 

mod

busy surviving 

link.listen


stuff

Valid XHTML 1.0!  
Valid CSS!  
Blogverzeichnis  
Bloggeramt.de  
Blogverzeichnis - Bloggerei.de  
Die beliebteste Webseite  
spam poison  
SPAMMERS SUCK! We redirect ours to SpammerBeGone.com!  
Suchmaschinenoptimierung mit Ranking-Hits 
Powered by PivotX - 2.3.11  
XML-Feed (RSS 1.0)  
XML: Atom Feed