Mittwoch 30. Juli, 2008

Rock.Lobster

Guten Morgen - sie wollen wissen wie ich mich fühle?




Besucher mit dem IE6 werden natürlich an dieser Stelle nichts sehen. Ich bin nicht bereit einen non.validen Code online zu stellen. Für den Rest, wünsche ich viel Spaß gehabt zu haben.
Dienstag 29. Juli, 2008

Nacht.schafe

nächtliche Ruhestörer
Das Foto habe ich aus dem Auto heraus gemacht - mit einem N73. Die Qualität lässt zu Wünschen übrig.
Der weiße Pfeil zeigt wo ich wohne, der rote auf die Schafe um die es im letzten Beitrag ging.
Dienstag 29. Juli, 2008

Herdlich

Im Sommer schlafe ich meist bei ganz geöffnetem Fenster. Das ist schön, solange es nicht gewittert ... oder irgendwelche Schafe blöken.
Irgendwann bin ich aufgewacht, gestern Nacht. Zuerst dachte ich, es wäre im Traum gewesen - ich wohne zwar relativ auf dem Land, Schafe aber springen auch hier nachts nicht durchs Wohngebiet. Ich konnte mich beruhigen und darüber lachen, denn die letzte SMS vor dem Zubettgehen hatte im Text das Wörtchen Schäflein inne. So dachte ich es nur geträumt zu haben und grub mich weiter in meine Kissen ein. Mähhhh, mähhhh... nein, das war kein Traum. Da draußen blöken wirklich Schafe.
Nach einem kurzen Spaziergang die Bestätigung: 200m weiter steht eine Schafherde auf der Wiese.

Beruhigend. Ich wohne zwischen High-Tech und Schafen. Hier gibt es Voith, Hartmann, THT Net, sogar Zeiss um die Ecke ... und Schafe vorm Schlafzimmer. Herrlich.
Montag 28. Juli, 2008

Istanbul

Auszug Yahoo!-Nachrichten: «Istanbul (AFP) ... "Es gibt keinen Zweifel daran, dass es sich um einen Terroranschlag handelt", .... Medienberichten zufolge verdächtigt die Polizei die verbotene Arbeiterpartei Kurdistans (PKK) ...»

Dass die PKK hinter diesen Anschlägen steht, mag stimmen. Die Vorgehensweise zeigt aber, dass zumindest von der al-Qaida gelernt wurde - wenn sie nicht selbst die Finger mit im Spiel hat. Auch dass bis jetzt kein Bekenner-Schreiben aufgetaucht ist, spricht dafür.
Montag 28. Juli, 2008

Level.42

Pünktlich und an dieser Stelle, der Spruch zum Wochenstart:
Manche Körperlichkeiten kann man(N) nicht ohne weiteres - Österreicher schreiben sogar: ohneweiteres - abstellen. Manches kann nicht mittendrin aufgehört und muss zu Ende gebracht werden. Männer wissen was ich meine.

Ein halb rasiertes Gesicht sieht nicht nur sonderbar aus, sondern fühlt sich ebenso an.


In diesem Sinne - man sollte immer den Gegenüber bis zum Ende aussprechen lassen -, laufen sie nicht mit einem halb rasierten Gesicht herum.
Einen wunderschönen Wochenstart!
Freitag 25. Juli, 2008

ichweiß

Sie erwarten mehr. Immer.
Verständlich. Erwartungen haben ein eigenes Maß, unermesslich meist.
Wahre Liebe, arrangierte Zweisamkeit, das Maß der Sehnsucht, Notwendigkeit. Man muss wendig sein. Agil, quasi.

Sie erwarten mehr, ich weiß. Immer.
Mittwoch 23. Juli, 2008

Karadzic

Gestern Abend hatte ich eine recht heftige Diskussion mit einem Serben. Ansonsten ein feiner Kerl, offen und intelligent, hackt er total aus wenn es um Karadzic geht. Die Kroaten seien alle Ustascha, Serben das einzige Urvolk Europas, wenn sich die Nato nicht eingemischt hätte und so weiter...
Auch wenn der Frieden in und um den Balkan ein erzwungener ist, können wir alle hier froh darum sein. Einen wirklichen Frieden wird es wahrscheinlich über Jahrzehnte nicht geben. Hoffen kann man nur auf kommende Generationen.

Radovan Karadzic ist nicht der letzte Missetäter den man vors UN-Kriegsverbrechertribunal holen muss/wird. Und das ist gut so.
Montag 21. Juli, 2008

Muhhh

Muhhh ... hältst du? Ich muss nicht in den Rückspiegel sehen um zu wissen, dass meine ungeborene Tochter Edith wieder einmal - und ohne Vorwarnung -, aufgetaucht ist. Ich war gerade noch bei einem einem Arzt, dessen Rechner meine Patienten sind, im Nachbardorf. Und eben als ich dieses kleine Dörfchen - dass für seine Heimat an Rechtsanwälten, Ärzten, Ingenieuren und Alkoholikern bekannt ist - verlasse, meldet sich Edith.
... hier weiter lesen!
Montag 21. Juli, 2008

Blutsgefasele

An dieser Stelle wieder, fast pünktlich, der Spruch zum Wochenstart:
Das Wichtigste am Leben, ist es selbst. Und immer ist man seinem Leben am nächsten.

In diesem Sinne – sei' dir am nächsten und traue nie, wenn jemand seines vor deines stellen will - einen wunderschönen Wochenstart.
Samstag 19. Juli, 2008

Fieber

Warum es immer noch XP Systeme mit dem Internet Explorer 6.x gibt, ist mir ein Rätsel - es gibt noch genug Besucher mit dem Ding hier. Vielleicht liegt es daran, dass es nicht lizensierte Versionen sind - was die Installation vom 7er IE etwas erschwert. Wie auch immer; Wenn man SP2 für XP schon inne hat, könnte man ja das hier installieren. Einfach speichern, und ausführen - danach ist man zumindest wieder auf einem angenehmen Stand der Dinge.

Nachdem hier jetzt alles so funktioniert, wie es sollte, habe ich die Templates getrennt. Auch wenn ich das Fieber ohne Cache arbeiten lasse, ist die Ausgabe recht zügig. Schön.
Vielleicht ändere ich das Layout doch noch ... irgendwann.
Freitag 18. Juli, 2008

Wochend ...

... und Sonnenschein, und dann mit dir im Wald allein - lautet eine alte Weisheit aus vergangenen Tagen. Unsere Ahnen waren zumeist lustige Gesellen.

Sonnenschein gibt's hier nicht. Dafür funktionieren meine Archive wieder auf Abruf. Na ja, und den Hof mache ich auch nicht - was für weibliche Irritation(en) sorgte. Lieber im Kampf sterben, als für den Kampf leben. Schlangen woll'mer nicht, Fische können im eigenen Wasser schwimmen und Wassermänner müssten schon ganz arg glänzen um überhaupt aufzufallen. Wenn ein Mensch für den du dich interessieren sollst, jeden zweiten Satz mit, ich bin so, oder, ich bin anders, anfängt, lach' laut und such das Weite.

Ich mach' jetzt eine halbe Stunde Pause - auf der anderen Straßenseite hinterm Haus.
Donnerstag 17. Juli, 2008

couch.down

Nur ganz kurz, dachte ich gestern Abend und schlief auf der Couch ein. Passiert mir so nicht oft - ich schlafe lieber im Bett.
Wie man einen Fernseher im Schlafzimmer haben kann, ist mir unverständlich. Geht gar nicht - außer vielleicht im Krankenhaus.

Nebenbei sei erwähnt, dass das Wetter heute langweilt.
Dienstag 15. Juli, 2008

So gesehen...

So gesehen, stand an dieser Stelle gestern noch - und unveröffentlicht - der Spruch zum Wochenstart. Auch weil es Sinn machte, war es ja Montag und bekanntlich ist solcher hierzulande Wochenbeginn. Einzig das nicht Veröffentlichen, war sinnlos.
Der Urtext fiel dann einer Art Wandlung zum Opfer. Man konnte zusehen, wie Sätze gelöscht und neue gebildet wurden - was nicht ganz stimmt, denn nur ich konnte das, und vielleicht Edith.
Ich fand den Druck hinter den Sätzen nicht. Sprang von Nohas Berg ins Tal, vom Bundestag zum Kopftuch, vom Döner ins Ketchup ... und gelangte nicht genügend Atmosphäre darin atmen zu können.

Schön ist, der Mond wenn man ihn sieht.

Nachträglich wünsche ich einen wunderschönen Wochenstart.
Sonntag 13. Juli, 2008

...

Hat ja alles ganz nett angefangen. Sie sieht gut aus, ganz mein Geschmack, ist gebildet, frei denkend, und selbst ihre Stimme schmeckt angenehm.
Und dann das, heute. Nach Wochen Schwärmen, Traumtyp etc., war ich das erste Mal bei ihr zu Besuch. Geht gar nicht! Schlangen. Sie sagt, es wären ihre Lieblinge - sie hätte eben etwas übrig für Tiere. Auf meine Frage ob Mäuse und Ratten nicht auch Tiere seinen, antwortet sie nur trocken, klar, aber nicht so schöne.
War ja auch zu schön um wahr zu sein, antworte ich. Mit so einem Dachschaden will ich nichts zu tun haben.

Nee, wirklich nicht.
Samstag 12. Juli, 2008

Samst...

Wenn manN sich denkt, dass man morgens die Toilettenschüssel reinigt - mit, wie nennt man den Saft den eine Kloente kotzt? - und die Bürste darin stecken lässt, damit sie am Abend eben dort heraus geholt werden kann, nachdem man ... eben. Wenn manN sich das so am Morgen denkt, sollte MANN das am Abend noch wissen. Ansonsten kann es geschehen, dass man, am Abend, nach einem arbeitsreichen Samstag, vollgepackt mit den Resten die ein Single noch im Kaufland zu kaufen bekam, die Treppen hoch spurtet weil die Blase zu platzen droht, ganz schön ... dumm aus der Wäsche glotzt, nachdem manN, ohne nachzudenken und hinzusehen, den s.g. Klodeckel hochklappt und sich hinzusetzen ... versucht.
Ist noch mal gut gegangen. Konnte die Abwärtsbewegung noch stoppen.

Ergo: Meine Beinmuskel funktionieren und, ich werde nie wieder die Bürste im Kloentensud stecken lassen.
Donnerstag 10. Juli, 2008

Krumpier

Eigentlich ganz richtig, denn ich bin ja kein Prophet wie Mohammed es war - den nämlich entführten eines nachts die Engel und brachten ihn nach Jerusalem, wovon die 17. Sure dann erzählt -, sondern nur ein ... irgendwas. Wahrscheinlich reichte es gestern Nacht deshalb nur bis nach Istanbul, im Traum.
Ich saß plötzlich unter der ersten Bosporus-Brücke in einem der schönsten Cafés dort und aß Krumpier, während Lara Fabian Adagio von Albinoni sag. Das Ganze war mir so real, dass ich heute Morgen erstmal zwei Stunden kein Wort über die Lippen brachte. ... Wer wäre da nicht verliebt.

Na ja. Und dann heute seit um acht nach irgendwelchen Leitungen gesucht. Zumindest kann ich jetzt wieder reden...
Mittwoch 09. Juli, 2008

Schwarzer.Peter

Ich kenne ihn seit 1992. Damals hatte er noch ein Spielcenter - wo ich ab und zu Pool-Billard spielte. Schnell entwickelte sich eine bis heute anhaltende Freundschaft. Er ist einer der ... er ist einfach ein guter Mensch. Ich war bei den Freidenkern und zusammen kümmerten wir uns um die Brut der Zeugen Jehovas. Es ging soweit dass wir von den friedliebenden Zeugen, mit Baseball-Schläger bedroht wurden. Schlimme Sache.
Peter ist ein Pauker. Interessiert ihn ein Thema, will er alles darüber wissen. Darin sind wir uns ähnlich. Leider hatte er immer Pech in der Liebe. Auch darin ähneln wir uns.
Vor ein paar Jahren, attestieren ihm die Ärzte, dass er sein weiteres Leben im Rollstuhl verbringen wird. Er glaubte nicht daran ... kaufte Buch um Buch ... und heute könnte er jeden Marathon mitlaufen. ... An dieser Stelle sei angemerkt, dass auch mir eine Zeit lang von gewissen Ärzten schwarz gemalt wurde. Zumindest auch darin ähneln wir uns.
Wir begegnen uns immer wieder - ohne Absprache. Manchmal taucht er bei mir im Büro auf, ich richte seine PCs und bekomme nebenher ein Buch geschenkt - so auch vor ein paar Monaten. Und genau da, machte ich mir das erste mal Sorgen um ihn:
Ich fragte mich, warum so ein toller Mensch wie er, bis heute keine Frau gefunden hat. Seine letzte Beziehung lag schon 16 Jahre her ... eben damals. Drama. Zumindest ähneln wir uns darin nicht ganz - ich hatte einige Dramen, wo er nur eines.
Heute schneit er kurz rein - frisch und gut aussehend wie immer - grüßt und erzählt mir von seiner Praxis die er eröffnet hat - ich vergaß zu erwähnen, dass er nachdem er seine Bücher ausgelesen hatte, ein Fernstudium anfing. Letztes Jahr hat er promoviert. Ach deshalb sehe ich dich in letzter Zeit nicht, lächel ich. Ja, weißt ja ... und meine Freundin ... bald kommt das Kind ... da ist nicht viel Freizeit - bekomme ich als Antwort. ;-)

Ich freu' mich für ihn. Absolut! Wenn es jemand verdient hat, dann er. :-)

Und ja, sein Name ist wirklich Peter Schwarzer. Den Namen darf man nennen!
Mittwoch 09. Juli, 2008

sehn.sucht

Ich denke scharf über Six-Pack gefährdendes Essen nach. Arg. Ein süßes Stückchen zu Mittag und zweihundert ungerade Gramm Fisch am Abend reichen nach drei Wochen nicht aus, mich zu befriedigen. Ich lechze nach Pizza, Pasta oder wenigstens einer Pastete mit einer Champignon-Füllung. Wenigstens. Käme ein Reh um die Ecke, würde ich sogar als Fleischkostverzichter heute für NICHTS garantieren. Es müsste mich schon arge mit seinen Äuglein von meiner immer stärker werdenden Gier nach Nahrung ablenken, damit ich es nicht roh von der Keule an vertilge. Hinten Rechts würde ich anfangen und mich Biss für Biss bis zum Hals vorarbeiten. Den Schädel würde ich dann über die Schulter gestemmt zur nächsten Tankstelle tragen, dort auf den Tresen knallen und mit blutunterlaufenem Gesicht, zwei kleine Jägi! und eiskalt!, befehlen. Hab' ich die abgesoffen würde ich freundlich nach dem Toilettenschlüssel fragen, damit ich mir Mund und Hände waschen kann.

Keine Sorge. Hier kommen keine Rehe um die Ecke. Wird wohl doch wieder zweihundert ungerade Gramm Fisch aufgetischt ... nachher. Erstmal genehmige ich mir einen Laktose freien Milchkaffee ...

Fragt nicht - ihr hättet ja nicht lesen müssen...
Mittwoch 09. Juli, 2008

holly.heim

Man kann ja nicht sagen dass einem langweilig wird auf diesem Planeten. Mein Lehrling fuhr heute durch Giengen zum Großhändler. Er rief mich unterwegs an, um mir aufgeregt zu erzählen dass «hier alles gesperrt» sei. Ein Hubschrauber stehe auf der Straße, Männer in weiß würden gerade zwei Autos abdecken - Hollywood pur. Minuten später rief er wieder an und meinte, es wäre eine Schießerei gewesen. In der Zwischenzeit wurde ich durch den Heidenheimer Clark Cent* aufgeklärt, dass ein Türke seine Frau abgestochen und sich selbst danach umzubringen versucht habe.

Was für arme Seelen ...

* Clark Cent ist bekanntlich die geheime Identität von Supermann und arbeitet als Reporter bei der lokalen Zeitung. Ich darf hier also verständlicherweise seinen richtigen Namen nicht nennen.

Nachtrag: Kurz vor Ladenschluss wird berichtet, dass der Türke gegen einen Russen zu tauschen sei.
Mittwoch 09. Juli, 2008

Zetan

In der Jugend werden wir geprägt - das heißt, wir lassen uns beeindrucken. Lehrer, Stars, Bekannte und vielleicht auch Eltern, haben daran teil.
Ich war gerade mal dreizehn und sah «Das Geheimnis des blinden Meisters» - original Titel: «The Silent Flute - Circle of Iron». Später fand ich viele Szenen im Talmud - wo es interessante Interpretationen zu den Dialogen gibt - und Koran wieder.

Und ja, kaum etwas hat mich so geprägt, wie dieser Film. Besonders diese Szene daraus (klick).
Erinnert wurde ich heute morgen daran, als ich bei René ein Foto von einem verdorrten Baum sah - gänzlich off topic.
Montag 07. Juli, 2008

leb.mal

An dieser Stelle, fast unpünktlich, der Spruch zum Wochenstart:
... manchmal lebt man einfach.

In diesem Sinne, leben sie einfach mal - einen wunderschönen Wochenstart!
Sonntag 06. Juli, 2008

Spekulations.frei

Wenn man gläubig ist, betet man, und hilf den Armen, oder ähnlich. Andere fragen, wenn es einen Gott geben würde, warum er soviel Leid zuließe.
Dass er nicht hilft, ist bekannt
Und Schuld ist die Börse.
Morgen treffen sich die Führer der sogenannten G8-Staaten. Ausgesprochen sind das die sieben führenden Industrienationen und Russland. Allein das, ist eine Farce. Man trifft sich in Toyako, was auf Japan ist, was wiederum bekannt für seine führende Forschungsarbeit an Walen ist. Wie in den letzten gefühlten hundert Treffen auch, will man etwas für den Klimaschutz beschließen, oder etwas gegen die undefinierte Klimaverschmutzung - man weiß es nicht genau. Auch der steigende Ölpreis und der Welthunger sind ein Thema.

Nach all' den Witzen, kommen wir jetzt zum ersten Teil: Die Witzfiguren können beschließen was sie wollen. Ändern werden sie nichts, weil sie keine Macht haben, irgendetwas zu ändern.

Einzig wenn man Energie von der Börse abkoppelt, würde etwas bewirken.
Samstag 05. Juli, 2008

Greise

Man weiß um die Klagen älterer Menschen, wenn es um Freundlichkeit geht. Sie fühlen sich von der respektlosen Jugend ebenso behandelt. In öffentlichen Verkehrsmittel werden ihnen keine Plätze angeboten, auf der Straße werden sie nicht gegrüßt und überhaupt ...
Mag sein, dass das in Einzelfällen sogar zutrifft. Ich mache eine andere Erfahrung. Der Schwabe würde sagen, dass die Arschlöcher früherer Tage nun alt aber nicht minder Arschloch geworden sind. Die Fraktion der Nichtzurückgrüßer, drängt sich mit spitzen Ellenbogen in der Bäckerei vor, spielt im Straßenverkehr Kamikaze und lässt keine Gelegenheit zum Maulen aus.

Schlimm.

Gott sei Dank', werden auch freundliche Menschen älter.
Donnerstag 03. Juli, 2008

1946

62 Jahre, fünf Kinder, ein Haus, zwei Handy, einen Kronleuchter, 200 Tupperware, eine Sat-Anlage, einen Garten, unzählige Pflanzen...

Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag, Mutter! :-)
Mittwoch 02. Juli, 2008

...

Hör' mal auf zu träumen jetzt!

2h Pause - in Gelassenheit schlafen! Notwendig.
Dienstag 01. Juli, 2008

e.ON

Dass e.ON seine Kunden für dumm verkauft, ist ja kein Geheimnis. Dachte ich zumindest. Leider muss ich immer wieder auf Menschen treffen, die sich von schönen Bildern und Worten einlullen lassen. Man könnte es mit der Alice-Werbung vergleichen - wo Frau wegen Brett Pitt und Mann wegen dieser hübschen Kanadierin einen Vertrag abschließt, ohne Hintergründe zu kennen - wenn es nicht so schlimm wäre. Schlimm ist nämlich die Art wie e.ON sich als Weltverbesserer ins falsche Licht stellt. Eine ruhige Stimme erzählt von erneuerbaren Energien (nachhaltigen Energiequellen), während man von schönen Bildern geblendet wird. E.ON, denkt man, tuen was für die Umwelt, liefern saubere Energie, sind Menschenfreunde.
Das Gegenteil ist der Fall. E.ON baut aktuell in Antwerpen ein Kohlekraftwerk, weitere sind in Großkrotzenburg und anderswo geplant.
Verheimlichen «tut» die Werbung das nicht. Es wird nur nicht darauf hingewiesen. Man spricht lieber davon dass man 10% in nachhaltige Energiequellenund -Forschung investiert. Das hört sich besser an, als würde man sagen dass man 90% fossile Energien bei einem Wirkungsgrad von durchschnittlich 30% verbrennt und damit zu den Hauptverpestern auf diesem Planeten zählt.

Wer bei E.ON oder «e wie einfach» (e.on für Arme) einen Vertrag abschließt, ist dumm wie ein Stück Rohrzucker morgens um vier und stinkt aus dem Mund nach Maggi!
Dienstag 01. Juli, 2008

SSH

So, jetzt ist hier alles wieder gut. Besser. Das Wichtigste für den Besucher: Reaktionen werden sofort - ohne Reload - nach dem Absenden angezeigt.

Nach dem X-Update wollte ich auch gleich die Datenbank umziehen - da der 6er-Server in letzter Zeit etwas lahm war, löschte ich das Ding und wollte alles auf den 3er schieben... wollte, dachte ich zumindest. Leider war mein Dump zerschossen. ... Ohne SSH wäre das Ganze hier wahrscheinlich arg im Dunklen geendet.

Nebenbei kann ich WinSCP auf Windows-Clients nur empfehlen. Das Ding ist ein kleiner Alleskönner, sFTP, SSH (1/2), SCP ... verpackt in einem Hauch von Norton-Commander-Feeling.

Einzig das direkte Aufrufen der Archive hängt noch etwas hier. Sobald ich Zeit habe, werde ich das noch regeln... aktuell will der gute Hansfn sich das Ganze hier durchsehen. Ich hoffe er findet was ich nicht sehe ...
Stichwort-Wolke

fieber reaktion


fieber kategorien

Θ ebonal
Θ menschlich
Θ xelllich
Θ gesellschaftlich
Θ fiebrig
Θ wochenstart
Θ musikalik
Θ poli
Θ edith
Θ sportlich
Θ geonal
Θ tech
Θ -100
Θ laz

fieber statistic

off
Ebola is: back

fieber verweis

offline

archiv

Θ 2016: Okt
Θ 2015: Feb
Θ 2015: Jan
Θ 2014: Dez
Θ 2013: Mai
Θ 2013: März
Θ 2012: Feb
Θ 2011: Nov
Θ 2011: Okt
Θ 2011: Sep
Θ 2011: Aug
Θ 2011: Jul
Θ 2011: Jun
Θ 2011: Mai
Θ 2011: Apr
Θ 2011: März
Θ 2011: Jan
Θ 2010: Okt
Θ 2010: Sep
Θ 2010: Aug
Θ 2010: Jul
Θ 2010: Jun
Θ 2010: Mai
Θ 2010: März
Θ 2010: Feb
Θ 2010: Jan
Θ 2009: Dez
Θ 2009: Nov
Θ 2009: Okt
Θ 2009: Sep
Θ 2009: Aug
Θ 2009: Jul
Θ 2009: Jun
Θ 2009: Mai
Θ 2009: Apr
Θ 2009: März
Θ 2009: Feb
Θ 2009: Jan
Θ 2008: Dez
Θ 2008: Nov
Θ 2008: Okt
Θ 2008: Sep
Θ 2008: Aug
Θ 2008: Jul
Θ 2008: Jun
Θ 2008: Mai
Θ 2008: Apr
Θ 2008: März
Θ 2008: Feb
Θ 2008: Jan
Θ 2007: Dez
Θ 2007: Nov
Θ 2007: Okt
Θ 2007: Sep
Θ 2007: Aug
Θ 2007: Jul
Θ 2007: Jun
Θ 2007: Mai
Θ 2007: Apr
Θ 2007: März
Θ 2007: Feb
Θ 2007: Jan
Θ 2006: Dez
Θ 2006: Nov
Θ 2006: Okt
Θ 2006: Sep
Θ 2006: Aug
Θ 2006: Jul
Θ 2006: Jun
Θ 2006: Mai
Θ 2006: Apr
Θ 2006: März
Θ 2006: Feb
Θ 2006: Jan
Θ 2005: Dez
Θ 2005: Nov
Θ 2005: Okt
Θ 2005: Sep
Θ 2005: Aug
Θ 2005: Jul
Θ 2005: Jun
Θ 2005: Mai
Θ 2005: Apr
Θ 2005: März
Θ 2005: Feb
Θ 2005: Jan
Θ 2004: Dez
Θ 2004: Nov
Θ 2004: Okt
Θ 2004: Sep
Θ 2004: Aug
Θ 2004: Jul
Θ 2004: Jun
Θ 2004: Mai
Θ 2004: Apr
Θ 2004: März
Θ 2004: Feb
Θ 2004: Jan
Θ 2003: Dez
Θ 2003: Nov
Θ 2003: Okt
Θ 2003: Sep
Θ 2003: Mai
Θ 2003: Apr
Θ 2003: März
Θ 2003: Feb
Θ 2002: Mai
Θ 2002: Apr
Θ 1966: Nov

menü


background-image

Elvis Presley 

wir lesen

«Drachenläufer» 
Khaled Hosseini 

mod

busy surviving 

link.listen


stuff

Valid XHTML 1.0!  
Valid CSS!  
Blogverzeichnis  
Bloggeramt.de  
Blogverzeichnis - Bloggerei.de  
Die beliebteste Webseite  
spam poison  
SPAMMERS SUCK! We redirect ours to SpammerBeGone.com!  
Suchmaschinenoptimierung mit Ranking-Hits 
Powered by PivotX - 2.3.11  
XML-Feed (RSS 1.0)  
XML: Atom Feed