Mittwoch 16. August, 2006

Cracked.XP

Seit zwei Tagen sieht es ganz übel aus für unsere geknackten-XP User. Ich meine jetzt nicht die WAG (Windows Genuine Advantage) Prüfung - die lässt sich nämlich gut umgehen.
Kein Virus, kein Trojaner, keine Spyware - und trotzdem spinnt der Rechner, gell?

Kleiner Tipp - einfach lizensieren (und gleich eine Lizenz für Vista geschenkt bekommen) oder auf Linux umsteigen.
Mittwoch 26. Juli, 2006

Guantelemo

Ich bin seit 1993 selbständig in der EDV-Branche; und noch nie hatte ich einen Fall, wie ich es in den letzten 3.5h erlebt habe.
Ein Kunde ruft mich an und klagt über negative Interneteinwahl. Das Erste was ich vorfinde ist ein Teledat Router, der keine Leitung meldet. Ein neuer Router reagiert ebenso. Also denke ich an eine Sperre und rufe die T-Onlinetechnik an, die mir aber nichts dergleichen bestätigen kann. Alles O.K., Kunde grün, Zugangsdaten offen aber ... was ist das ... die Leitung fehlt. Sag ich doch, keine Leitung. Keine Störung - die Leitung ist abgeschaltet. T-Online nicht kann feststellen weshalb und wann.
Es folgen 1.5h Telefonmarathon, Auftragsverfolgung wo es keinen Auftrag gibt. Dann findet ein Telekommitarbeiter einen Auftrag, aber das System kann nicht feststellen wer, wieso und worüber. Die Mitarbeiternummer ist laut Originalzitat, sehr komisch und weder einem Mitarbeiter noch Fremdprovider zuweisbar. Das einzig Feststellbare, ist das Aufführdatum: 25.07.2006. Die Mitarbeiterin spricht schon von Feinden, worauf ich lache. Zumindest sieht es so aus, als wäre das Ganze intern bei der Telekom gelaufen. Man könne zwar eine Auftragsbestätigung unterdrücken - wieso das überhaupt möglich ist, beantwortet sie nicht -, müsse aber auf jeden Fall eine gültige Personalnummer eintragen, damit der Auftrag überhaupt vom System übernommen wird. Ich hoffe doch dass das so ist! Drei Stunden Telefonmarathon und, kein Erfolg. Ein Abuseschreiben geht morgen per Post raus. Die Leitung wird innerhalb 48 Stunden wieder geschaltet. Schneller geht's nicht, weil der Port weggefallen ist.
Wie ist das möglich? Da wird eine T-Onlineleitung ohne einen eindeutigen Auftrag abgeschaltet. Die T-Online kann ich, nach allen vorliegenden Informationen, hierbei als Verursacher ausschließen. Die Telekom hat zwar einen Auftrag registriert und ausgeführt, weiß aber weder wer ihn gab, noch wie dieser ins System kommt. Alle Beteiligten bleibt das Ganze unerklärlich - niemand hatte bis her solch' einen Fall registriert. Eigentlich ist das nicht möglich - aber passiert.
Die Frage die ich zum Ende des Gesprächs stellte, war eigentlich ironisch gemeint. Die Mitarbeiterin aber stutzte und meinte mit völligen ernst - ich hab extra nachgehakt, ob ich das auch wirklich so verstanden habe -, das sei für sie die einzig plausible Antwort. Alles andere ergebe keinen Sinn, wohin jedoch das alles erklären würde. Und, es wäre möglich. Mein Lachen, hörte man bestimmt bis nach Aalen.

Mein Kunde ist Libanese und die Frage hier zu wiederholen, erübrigt sich wahrscheinlich.

Und,
das Ganze ist kein Witz.
Dienstag 18. Juli, 2006

Ziboy

by Ziboy - DSCF0056.jpg - 16.07.2006 Na, einige hier wissen ja schon, dass ich absoluter Ziboy-Fan bin.

Das Foto heute ist aber der absolute Renner. Wunderbar dieser eingefangene Moment. Die Dame in der Mitte ist die absolute Königin. Ich dachte seit Brigitte Bardot können Frauen nicht mehr so stehen. Mann kann sich täuschen - es gibt also doch noch Frauen, da draußen in der Welt ;-)







image - http://www.ziboy.com - 16.07.2006
Dienstag 18. Juli, 2006

Adload

... von wegen.Ich habe hier eine Heft-CD-ROM der Computer-Bild Ausgabe 09/2006. Wie man in der Startroutine dieser CD lesen kann, wird die Virenfreiheit ausdrücklich bestätigt. Das will man als Käufer solch' einer so genannten Fachzeitschrift auch hoffen. Soweit so gut.
Auf der Heft CD findet man im Bereich Internet ein Programm, dass sich «4c 3.0» nennt. Es wird als Sidebarerweiterung für den IE dokumentiert, welches alle offenen Internetseiten in Vorschaubildern anzeigen würde. Interessante Funktion, nichts für mich aber, interessante Funktion.
Das Ding hat nur einen Haken, der sich »Dldr.Adload.ai« nennt. Schöner Name, auch für einen Trojaner.

Ist doch nett. Ihr seid so gut zu Euren Lesern, liebe Computer Bild. Vor allem, der Trick mit dem Hinweis in der Startroutine der Heft-CD - fast perfekt. Klar, per Definition ist ein Virus kein Trojaner. Aber lustig ist es dennoch nicht, Trojaner einfach so verbreiten. Das kann ganz böse Folgen haben - auch für Eure Leser und deren Systeme. Vielleicht sogar für Euren Umsatz? Wer weiß?
Freitag 07. Juli, 2006

Handy

Angefangen, oder besser, bemerkt habe ich es gestern Vormittag. Mein Handy wollte eine bestimmte Nummer nicht mehr im Speicher behalten. Das heißt, sie wurde nicht im Protokoll aufgeführt. Ich dachte mir nicht viel dabei - denn nach einem Neustart schien alles O.K.
Gestern kurz vor Mitternacht bekam ich drei Kurznachrichten hintereinander zugestellt. Sonderbar war, dass die Absenderin mir genau die 3 schon am morgen geschickt hatte. Also Antworte ich, sie solle ihr Handy überprüfen. Kaum abgeschickt, donnert es minutenlang SMSe. Bei 200 Eingängen habe ich das Ding abgeschaltet. Heute scheint alles wieder gut zu sein.

Technik.
Donnerstag 06. Juli, 2006

Not.Top

einer wie AlleNun. Ich hab' mich wieder aus der Ruhe reißen lassen. Dummer Junge, ich lerne es nie.
Man merkt dass mehr Notebooks im Umlauf sind als früher - die Angebote sprechen ja für sich. Seit letzter Woche häufen sich die Laptop Reparaturanfragen hier. Kaum ein Tag, ohne dass ich so ein defektes Ding vorgesetzt bekomme. Es ist so wie mit den Flugzeugabstürzen: Kaum die Meldung, dass eins abgestürzt ist, donnert ein anderes irgendwo in den Boden. Gestern bekam ich ein Fujitsu-Siemens Amilo 1650G rein. Das Ding war softwaremäßig mehr als verschoben und eine Rettung nicht rentabel. Also machte ich eine Datensicherung und setzte das Ding neu auf. Mit den mitgelieferten CDs wurde zwar XP-Home und ein paar diverse Software installiert, die Treiber aber waren nicht vollständig. Seltsam, denn das bin ich Fujitsu-Siemens nicht gewöhnt. Auf der Serviceseite konnte ich zwar Treiber finden, die aber nicht mit der Hardware zusammen arbeiten. Das ist einfach nicht mehr lustig.

Jetzt stehen hier noch 3 Notebooks rum. Eines gebe ich auf - Herztod. Da hilft auf keine Herz-Lungen-Massage mehr. Leider. Es gibt Schlimmeres.
Mittwoch 28. Juni, 2006

high.Speed

38 MB in 7 Sekunden, 10 MB in unter 2 Sekunden.

Die neue Leitung ist wirklich heiß. 16.000 kbit/s.
Donnerstag 22. Juni, 2006

IE.Opera

Willkommen in der mittigen Welt der 3-Spalten, Opera und MS-IE.
Jetzt dürften alle Browser diese Seite gleich oder sehr ähnlich anzeigen. Einzig der Opera springt mir noch etwas aus der Schrift. Das liegt aber daran, dass ich gerne Punktschrift und keine Proportionsangaben mache. Mich interessiert es nicht, wie breit das N einer Schrift ist.
Und W3C-Konform sind wir auch geblieben.

Manchmal muss man nur eine Nacht darüber schlafen.
Have fun.
Dienstag 13. Juni, 2006

facciamo.effetto

Man sagt ja im Allgemeinen, «Fisch an Land gezogen». Heute war's aber so, dass ein Fisch mich an Land zog. Einen schönen Auftrag eingefahren, nenne ich das. Web2; recht ordentliches Ausmaß. Aber nicht der Auftrag soll das Thema hier sein, sondern das «an Land gezogen werden».
Auftragsgespräche führt man entweder beim Kunden vor Ort, im Büro oder bei so einem schönen Wetter, auch im »Piazza«. Das Piazza hat sich als eine Art Herzen von Heidenheim entwickelt. Schönes Erlebnis-Café - aufgeteilt in vier Bereiche. Fläche ohne Ende. Man kann draußen sitzen, mit Laptop und Espresso das Internet absuchen, Brainstorms platzieren. Mein Gegenüber - Italiener -, kann nur gebrochen Englisch, ich nur gebrochen Italienisch. In der Mitte half uns eine als Dolmetscherin fungierende Bekannte seinerseits. Als das 1st Concept stand, kam der Smaltalk und Fragen über Privatleben.

33. Lach. Ein schöner Nachmittag war das Heute.
Montag 12. Juni, 2006

Mon.t.ag

Ich liebe Montage, die mit einem Chaos beginnen. Das heißt, begonnen hatte es eigentlich sehr sonnenreich und ruhig. Der Morgen war perfekt: Die Sonne schien, die Dusche war erfrischend, der Kaffee aromatisch. Kurz bevor ich das Haus verlassen wollte, rief mich ein Kunde an. Notfall. Ich sagte telefonisch im Büro bescheid, dass ich erst später »reinkommen« würde. Das Chaos begann, als ich später «rein kam»:
Nichts ging mehr - weder Telefon noch Internet. Leitung steht, VoIP und Internetzugang waren jedoch still. Mir ein Gefühl von Wut - trotz Sonne, Dusche und Kaffee - zu vermitteln, braucht es ganz schön viel. Diese Aufgabe hat die T-Online AG aber mit Bravur erledigt. Bravo. Weil Ihr das so toll gemacht habt, reagierte ich nicht minder bravourös und sagte »T-brava bye bye«. Seit 10 Minuten bin wieder Mitglied der United Internet. Ende der Vorstellung.
Donnerstag 08. Juni, 2006

TomTom

TomTom GoKreditkarten - meist unnötig, teuer in der Abrechnung und eben drum. Es bleibt jedem selbst überlassen ob er/sie sich das anschafft. Peinlich ist aber das Geschäftsgebaren bestimmter Firmen, die ihre Kunden dazu praktisch entmündigen.
TomTom ist so ein Fall. Dieses Navigationssystem ist eindeutig und technisch berechtigt Marktführer. Fähig. Zurzeit ist das Go910 inkl. Software sehr angesagt.
Kaufen, einschalten, use it. Denkt man.
Die Zusatzfunktionen aber, wie Stau- oder Radarwarner, gibt es nur über den TomTom-Plus-Service. Hierzu muss man sich bei TomTom registrieren - sofern man Zugang zum Internet hat - und kann danach im TomTom-Plus-Shop, (z. B.) Radarwarner für je 39.95 EUR kaufen. Das geht aber nur mit einer Kreditkarte. Hat man keine, steht man da und glotzt. Wie eben ein Kunde, der weder Internet noch Kreditkarte hat, aber sich dennoch auf Europas Straßen zurechtfinden will. Wie kann er nur?

Ich finde es Panne. Ein Navigationssystem ist ein Navigationssystem ist ein Navigationssystem ist ein Folgekostenverursachersystem? Route66 kostet nicht mal die Hälfte und kann nicht weniger.
Setzen Sechs, TomTom.

image - via zdnet
Donnerstag 08. Juni, 2006

Log.in

Strenge Dich nicht so an, denn die besten Dinge passieren, wenn Du sie am wenigsten erwartest.
(Gabriel-Garcia Marquéz)

Gestern Abend versuchten jemand oder mehrere, sich Zugang zum Adminbereich zu verschaffen und eine FTP-Verbindung aufzubauen. Das Fieber sperrte daraufhin brav alle drei IPs. Der Server setzte den FTP-Port auf Null. Selbst ich hätte dann von außen keinen Zugriff mehr gehabt.
Nicht dass das jetzt sonderbar wäre, das passiert öfter. Aber ich frage mich warum? Was ist hier so interessant? Hier gibt's nichts zu holen als das was man öffentlich sieht.

Eine Abusemail ging eben an den Provider raus.
Freitag 02. Juni, 2006

forbidden

Aus technischen Gründen kann man das Fieber heute eine Weil nicht über die www.extremefarming.de sonder nur über www.suerat.de erreichen.

Kein Weltuntergang.
Dienstag 23. Mai, 2006

Opler

Aber Hallo.
Ich lese gerade so quer durch der/die Bloggerdorf. Ein Thema scheinen die Vier Opler zu sein. Opel hat vier Bloggern für eine gewisse Zeit einen Neuwagen hingestellt. Als Gegenleistung berichten die Vier über ihre astralogische Erfahrung. Schön.
Jetzt frag' ich mich, warum der eine oder andere Blogger, der keinen Opel angeboten bekommen hat, meint, dass man sich hier verkauft hätte? Ich bin mir sicher, dieses Opelangebot hätte jeder angenommen. Mit verkaufen hat das nichts gemein. Der blanke Versuch aus Neid Argumente zu pressen, ist schon immer lächerlich gewesen. Presst Orangen im Winter, Tomaten im Sommer. Das bringt mehr Erfolg und ist gesünder. Vor allem, glaubwürdiger.

Fahrt ruhig und unfallfrei. Habt Spaß dabei und schreibt darüber. Die Welt wird davon nicht untergehen.

Und mal ehrlich: Die Tatsache durch das Fahren von einem Opel einen gewissen Ruhm zu erlangen, ist schon an sich ein köstlicher Gedanke ;)
Freitag 28. April, 2006

Pen.sum

Fast erreicht, das Wochenende.

Zwei Kunden noch. Der erste, ein sehr guter und mir lieber Kunde, hat ein kleines Systemproblem. Die zweite, eigentlich keine Kundin, bekommt ein neues Laptop - fast geschenkt.
Aber ich wünsche dennoch an dieser Stelle ein gutes und schönes Wochenende!
Thank GOD, it's Friday!!!
Freitag 31. März, 2006

Jam.i

Citrus - Ulm - House.barFast Wochenende. Ein paar kleinere Dinge noch erledigt und ab geht's ins Citrus.
Eine Housedusche in der ich nicht dahinter, sondern darunter stehe, wird mir gut ... dingshalt. Gut tun.

Three Person to fly - Let's Party!
Freitag 24. März, 2006

Spy.Falcon

Meine Philosophie ist das Erhalten von Leben. So gehe ich auch mit meinen, respektive den Systemen meiner Kunden um. Solange es kein Rootkit ist, der einem das Leben unlebenswert macht, besteht Hoffnung. Seit einiger Zeit schleichen regelrechte digitale Henker durch das Netz. Ein sehr hartnäckiger Kandidat ist hier zum Beispiel SpyFalcon 2.0. Weder «Spy blabla an Destroy» noch AntiVir oder dergleichen kann hier helfen. Selbst kann man das auch nur als Registryjunkie nach einer Systemwiederherstellung. Wenn man dann noch die paar Temp- und eine Exedatei kennt, wird alles wieder gut. Bis zum nächsten Mal, ST2006 und blitzbox at derselben.de.

Lange Rede, kurzer Sinn: Wer sich solche Kandidaten eingefangen hat, sollte »Tenebril SpyCatcher 3.0« installieren. Dieses Tool ist wirklich eines - vor allem, eines das hilft und kein BildComputergelobtes «Spy blabla Detroyund ichkann doch nicht helfen Geschmiere».
Ach ja - da wäre noch die Registrierung. Im letzten Abschnitt, könnte die ja schon gestanden haben.
Mittwoch 22. März, 2006

poD'lem

uuuaaah ... des wird nichtsTemplatesschaufler ich. Wenn ihr sehen könntet, was ich gerade für einen Müll verzaubert habe, dann würdet ihr ... woher soll ich das wissen.
Jedenfalls war's nicht mein Geschmack, sondern der Frühling, der erwartete, der Sehnsuchtshammerfischstreichler der ... der war schuld. Ich auch. Aber das zählt nicht, denn hier gibt's zwei neue Versionen des Frühling-Fieber und keine wird es werden.
Zuerst bringe ich mal ein paar externe Tempel das Laufen und das Dreispalten bei. Danach kann der Frühling hier, mittig, kommen. Kommen ... nein, ich denk' jetzt nicht schon wieder daran. Es ist doch einfach schlimm. Organisch zu sein hat seine Tücken. Absooolut.

Das sind die Einträge, nach den manN denkt: Besser wär's gewesen wenn man's nicht geschrieben hätt'. Aber was steht das steht ... geschrieben.

... ich geh' jetzt einfach mal eine Runde laufen. Bis zum Auto wahrscheinlich.
Mittwoch 22. März, 2006

W500V

Speedport, Speedport W 500V. Zum Bond reicht's wirklich nicht.
Vor ein paar Monaten schrieb ich, dass es ein recht brauchbares Gerät sei. Vom gedachten Konzept her, stimmt das auch - in der weitläufigen Praxis versagt es jedoch. Seit Januar habe ich etwa 21 solcher Router bei meinen Kunden tauschen lassen. Rein für das Internetgeschehen als W-LAN-Router ist es richtig gut. Will man aber auch VoIP, bricht es jede Regel der guten Technik und versagt. Dem Hersteller ist das ebenfalls aufgefallen. Die neue Version, W 501V, ist im Handel.

Jeder der ein W 500V hat, sollte es schnellstmöglich umtauschen lassen. Auch wenn man noch damit zufrieden ist - das Gerät ist ein worse execution.
Dienstag 14. März, 2006

techni.q

Drei Spalten zu mitteln, ist nicht gerade problemlos. Containertrickeln; einen äußeren, einen inneren, einen unfassenden - wobei die Rahmen der Schlüssel zum Ganzen ist. Der, die - ja. Die Vielen, sind der Eine. Egal.
Es geht auch anders. Aber wenn man sich mal fest-gefangen hat.
Ja ja, fest gefangen. Passiert mir nicht mehr so schnell!
Sprich ein halbes UWie schreibt man eigentlich ... na, jeder kennt's, wenn man den Kopf schüttelt und zwei langgezogene Laute aus dem Kehlkopf drückt. Die Laute fallen nach hinten ab, was dem Ganzen etwas Nachdruck gibt. Ein ungerundetes U oder Hinterzungenvokal, sagt man da wohl. Der Schwabe würd jetzt sagen, des isch a halbs U. Net ganz ausg'sprocha ebba, gell? Ja. Ein halbes U.
Sprich' einfach nur den grünen Teil des abgebildeten U aus.
O.K., Menschen mit Rot-Grün-Schwäche sehen das jetzt nicht so gut. Egal.
Montag 13. März, 2006

Fieber

Puhh.
Das hatte ich noch nie. Jedenfalls nicht so schlimm.
Was hat er denn, könnte man jetzt fragen. Zahnschmerzen, Bauchweh, Pickel? Nein. Ich weiß nicht welches Outfit ich der Farm und dem Fieber verpassen soll. Seit Wochen bastel ich nun mal abends, mal nachts oder einfach zwischendurch an verschiedenen Templates. Teste es lokal, dann online ... und nichts gefällt mir richtig. Drei Spalten, dunkel, hell, switchbar, mit Hintergrund, ohne lalala. Früher schmiss ich ein Template einfach online um. Bumm. «Friss oder sieh' scheiße aus». Was dabei entstanden ist, kann und konnte man hier immer sehen.
Wenn ich so an die Anfänge der Extremefarm denke ... Himmel war das manchmal verworren, schlimm und einfach nur PANNE. Ich aber fand's immer super. War hellauf begeistert etwas geschaffen zu haben. Dann kam die Zeit der Browserzicken und alles wurde anders. Kann mich noch gut an meine ersten CSS-Gehversuche erinnern. Peinlich. Reste sind davon sogar noch heute vorhanden - konnte mich mental noch nicht davon lösen.

Ich will was Neues. Lebe wieder und das soll hier pulsieren. Für mich!
Dienstag 07. März, 2006

Zocker

Nokia 3510iEine Frau - Ende 40 - kommt gerade in den Laden und will ein gebrauchtes Handy kaufen. Ihres sei kaputt, eines mit großen Tasten bitte, man könne ja handeln. Das können wir, antworte ich lächelnd, da ich zufällig gerade an der Theke stehe. Das da unten habe sie gehabt, sagt sie und zeigt auf ein Nokia 3510i. Das wäre so gut gewesen, sie wolle eigentlich kein anderes, es würde ihr reichen etc.
Was ist denn mit ihrem passiert, will ich wissen. Der Handydoktor - drüben in den Schlossarkaden - hätte gesagt, irgendetwas mit der Platine sei defekt. Ob sie es mir kurz zeigen könne, frage ich.

Drei Minuten später, läuft die gute Frau glücklich mit ihrem eigenen Handy wieder aus dem Laden. Ich hab' nur die Kontakte am Akku gereinigt. Sie werde wiederkommen. Ihr Drucker etc.

Ist doch scheiße so was. Miese Tour.
Montag 06. März, 2006

Sonic

Oral-B Sonic CompleteEs musste endlich wieder eine elektrische Zahnbürste ins Haus. Nach etwas Recherche entschied ich mich dann für die Oral-B Sonic Complete(TM) von Braun. Braun war ich ja gewohnt, da die alte Maschine ebenfalls aus dieser Mache ist.
Was soll ich sagen; Die Sonic ist wirklich ihr Geld wert. Wer was Neues für die Zähne will, sollte sich das Ding näher ansehen.
Hmmm. Mir fällt gerade ein, dass ich keine einzige Plombe »in der Gosch habe«. Will auch keine.
Freitag 03. März, 2006

En.D

Karlsruhe ...So, jetzt ist Ende mit Spamspielchen ;-)
Hatte ich doch tatsächlich ein Komma vergessen. Egal. Die Links wurden eh blind gesetzt.

Ach Heute.
Fahren wir über's Wochenende in die Kaiserstadt, die Schöne.
»bissl Music machen».
Dienstag 28. Februar, 2006

Go.Ogle

Fehler - try to buy some programs ... -  Google BobHey Bob, was hast du für uns heute, Bob?
Hey Susi, ja ich habe da eine gute Idee!
Eine gute Idee, Bob - du meinst du hast wirklich eine gute Idee, Bob?, du bist so gut Bob.
Ich weiß Susi, und weil ich so gut bin, ist es Google auch!


Auszug Google-Fehler:
Es tut uns Leid,
... aber Ihre Abfrage kann momentan nicht verarbeitet werden. Ein Computervirus oder eine Spyware-Anwendung sendet uns automatische Abfragen zu und es scheint, dass Ihr Computer bzw. Ihr Netzwerk infiziert wurde.
Wir werden Ihren Zugriff schnellstmöglich wiederherstellen, also probieren Sie es bald noch einmal. In der Zwischenzeit empfehlen wir Ihnen, anhand eines Virenscanners oder Spyware-Entferners zu überprüfen, dass auf Ihrem Computer kein Virus oder andere Störsoftware vorhanden ist.
Wir entschuldigen uns für eventuell entstandene Unannehmlichkeiten und hoffen, dass Sie bald wieder bei Google vorbeischauen.

(Im Text sind natürlich zwei Links untergebracht.)
Nice Try, Bob - danke heute nicht.
Sonntag 26. Februar, 2006

s.trato

Manche Provider sind panne. Wirklich. Das nächste Mal, wechsel' ich einfach ohne zu fragen. Zwangsumzug, wird das dann wohl.
Nachtrag Montag 08:19:
Ich seh' schon, Strato trifft nicht die Schuld. Jedenfalls nicht primär.
Gestern Abend beschlossen wir, weil die Tabellen der Datenbank 0KB zeigten, die Index.php umzubenennen, damit niemand auf die Idee kommt irgendwelche Inhalte zu füllen. Es konnte ja sein, dass die Datenbank durch Strato wieder hochgezogen wird (sie wird nicht, soviel ist mir jetzt auch klar - egal). WP ist in dieser Hinsicht etwas nachlässig. Heute Morgen sehe ich, dass sich zwei Vollpfosten eben daran versucht haben. Man kennt ja WP und seine Pfade.
Jeden Tag steht ein Idiot auf. Jeden Tag geht einer zu Bett.
Freitag 24. Februar, 2006

Kate

KDE Advanced Text EditorEs gibt sie noch, die guten Werkzeuge.
Für den Mann, für die Frau, für ein besser Gebilden.
Kate,
we love you - zumindest ich. Amen.
Donnerstag 02. Februar, 2006

iPod?

iPodAuszug Yahoo!: San Francisco (AP) Der US-Computerkonzern Apple ist von einem Kunden wegen der Gefahr eines möglichen Hörschadens durch seine iPod-Geräte verklagt worden. Die mit Kopfhörern ausgestatteten tragbaren Musik-Abspielgeräte seien fehlerhaft im Design und nicht ausreichend mit Warnhinweisen vor möglichen Hörschäden ausgestattet, heißt in der am Dienstag beim Bezirksgericht im kalifornischen San Jose eingereichten Klage von John Kiel Patterson aus Louisiana.
Die digitalen Winzlinge könnten eine Lautstärk von mehr als 115 Dezibel erreichen, was bereits bei einer Nutzung von 28 Sekunden täglich zu Hörschäden führen könne. Nicht aufgeführt wurde, ob Patterson bereits Hörschäden durch das Gerät erlitt. Sein Anwalt Steve Berman erklärte, darum gehe es gar nicht. »Er hat ein Produkt gekauft, dass derzeit nicht sicher benutzt werden kann, so wie es auf dem Markt ist«, sagte er. »Er hat ein fehlerhaftes Produkt gekauft, und das Gesetz ist das ziemlich eindeutig: Wer ein fehlerhaftes Produkt verkauft, muss es reparieren.«
Weiter ist zu lesen, Apple hätte in Frankreich alle IPods vom Markt genommen und sie auf maximal 100 Dezibel umgerüstet.

Mal abgesehen davon, dass ich solche Klagen für fragwürdig im eigentlichen Sinne halte, fragt man sich da, warum ein Konzern überhaupt ein solches Gerät auf den Markt schmeißt.
Mittwoch 01. Februar, 2006

I'll.LAN

Das SchafpferdWenn ich hier jetzt erzähle, dass ich heute einen Kunden-PC (Noname) reinbekommen habe, dessen Netzwerkkarte «denkt» es wäre eine W-LAN-Karte und ständig nach irgendwelchen Zugangspunkten sucht, verständlicherweise keine finden kann - das arme Ding -, wird mir das niemand glauben.
Ich überlege mir wirklich ob ich das in Ordnung bringen, oder dem Kunden die Kiste für Schulungszwecke abkaufen soll ...
Donnerstag 26. Januar, 2006

Strato

ICH HAB SOOO NEN HALS SAG ICH EUCH ... SOOOO NEN HALS!!!

Strato.
Billig seid ihr ja ... aber sowas von billig.
Montag 05. Dezember, 2005

ALDI

Ja ist denn heut scho Aldi? Zieht Euch mal warm an, MyLord E-Plusmio.
Ab Donnerstag schießt Aldi scharf. Mit Handy Prepaid Karten - für 19 Euro ungerade, bekommt man 10 Euro Gesprächsguthaben. Die Minutenkosten liegen bei 15 Eurocent in alle Netze. ALDI Kunden können untereinander für nur 5 Eurocent pro angefangene Minute telefonieren.
Ich schätze, dass ALDi bis Weihnachten die millionste Karte verkauft haben wird. Realistisch nüchtern. Ehrlich.

Fraglich wie man das mit dem Legimitationsnachweis machen will. Schenke jetzt und registriere nachträglich? Oder steht dann in jeder Filiale ein Kombigerät (Scanner, Drucker, Fax), wie unlängst über ALDI verkauft wurde... Trotzdem, Samstags wird's a bissl eng werden, nicht?
Montag 05. Dezember, 2005

Telefon.zauber

SX1 ... EbolahandyBasteln wir doch einen kleinen Montagsschock für alle Handyuser dieser Welt. Alle die sich auf ihr Telefonbuch verlassen, ein kleiner Zaubertrick, ohne Magie aber nicht minder würzig als Maggi. Folgt einfach den Schritten, Ihr Siemens- oder Nokiaphilister:

Schritt 1: Wir denken uns einen Bekannten und nennen ihn Harald. Harald bekommt die Nummer (man verzeihe mir, wenn es die schon gibt): 0179 777 777 1. Diesen Bekannten speichern wir ins Telefonbuch unseres Handys.

Schritt 2: Wir erfinden eine Nummer in unserer Stadt. Vielleicht einen Pizzaservice oder Swingerclub; 777 7771.

Schritt 3: Wir rufen diese Nummer an. Natürlich mit der Vorwahl unserer Stadt.


Toll gell. Harald wohnt im Swingerclub, der Schlingel.
Montag 28. November, 2005

Stock.o.u

Hoppla. Da hab' ich mich doch heute glatt verliebt ...
... in Abobe Indesign und Illustrator CS2.

Dass mir das auf meine alten Tage noch passieren konnte ... tststs.
Montag 14. November, 2005

Telekom

Speedport W 500VDie neue Leitung beeindruckt.
Erstaunlich ist auch der Router »Speedport W 500V«. Das Ding kann sich wirklich sehen lassen. Wir testen es weiter.

War die beste Entscheidung in dieser Sache. Man muss gut nenen was gut ist: Und diesmal ist es die Telekom AG mit ihrer Leitung.
Soviel Größe muss sein.
Sonntag 06. November, 2005

Trojaner.Mail

Folgende Mail und Varianten sind zurzeit als Trojanerboten unterwegs. Ich hoffe niemand wird den Dateianhang öffnen! Die Mail ist natürlich nicht von der Telekom AG.

Guten Tag,
die Gesamtsumme für Ihre Rechnung im Monat Oktober 2005 beträgt: 755.86 Euro.
Mit dieser E-Mail erhalten Sie Ihre aktuelle Rechnung und - soweit von Ihnen beauftragt - die Einzelverbindungsübersicht.
Sind Sie Unternehmer und benötigen unsere Rechnung zur Geltendmachung von Vorsteuerabzug? Bitte beachten Sie dann, dass Sie seit 29.12.2004 die Möglichkeit haben, Ihre Rechnung per E-Mail mit einer qualifizierten elektronischen Signatur zu erhalten. Sie können diese im Bereich "persönliche Einstellungen" aktivieren.
Sollten Sie dem Finanzamt bisher eine von Ihnen zusätzlich beauftragte Rechnung in Papierform zum Vorsteuerabzug vorgelegt haben, bitten wir außerdem zu beachten, dass wir Ihnen diese nur noch in Form eines "Rechungsdoppels" bieten können, da nur so vermieden werden kann, dass T-Com mehrere Rechnungsoriginale ausstellt.
Antworten auf Ihre weiteren Fragen zur digitalen Signatur finden Sie auch in unseren FAQs unter dem Stichwort "Digitale Signatur".
=================================
RECHNUNG ONLINE - TIPP DES MONATS
Die neuen WünschDirWas Tarife sind jetzt da! Jetzt online anmelden unter www.t-com.de/reo/WuenschDirWas und bis zu 10,- Euro sparen.
Die aktuellen Top-Angebote der Deutschen Telekom finden Sie unter:
www.t-com.de/aktuell.
=================================
Bei Fragen zu Rechnung Online oder zum Rechnungsinhalt klicken Sie bitte unter www.t-com.de/rechnung (oben links) auf "Kontakt".
Mit freundlichen Grüßen
Ihre T-Com
------------------------------------------------------
Aktuelle Informationen zu den Allgemeinen Geschäftsbedingungen finden Sie unter www.t-com.de/aktuell-agb.
Dienstag 01. November, 2005

1undGMX

Leider kann oder will sich nicht jeder, die Technik rund um Schlund leisten. So muss ich als Partner auch auf andere Anbieter ausweichen, wenn ich meine Kunden unterbringen will. Jeden den ich bei Schlund untergebracht habe, sind schon seit Jahren zufrieden und es gab keine bemerkenswerten Ausfälle: Egal ob Webhosting, DSL-Zugang oder VoIP.
Ausgewichen bin ich bisher auf »1und1« bei Webhosting und auf »GMX« bei Low-cost-DSL. Gutes für wenig Geld. Beide Firmen gehören ebenso wie Schlund zur »United Internet«. Da die Nachfrage nach VoIP in letzter Zeit vermehrt steigt, wich ich in diesem Bereich bei der Vermittlung auch auf 1und1 aus. Leider. Denn es zeigt sich immer mehr, dass hier mehr Angeboten wird als tatsächlich gehalten werden kann. Als Kunde ist man bei GMX und 1und1 - wenn es rund um DSL-Angebote geht - recht alleingelassen. Der Service geht gegen Null.
Beispiel kann ich einige nennen:
GMX bot Anfang 2005, 1GB Traffic für Null Euro an. Bei einer 2048er Leitung versprach man sogar die Anmeldegebühren zu übernehmen. Zwei meiner Kunden, denen ich nach einer positiven persönlichen Erfahrung dazu riet, mussten die 99 Euro jedoch selbst bezahlen. Das heißt, GMX schrieb sie ihrem Konto gut. Man würde es mit dem Traffic verrechnen. Dass aber keiner dieser Kunden mehr als 1GB Traffic erzeugen wird, interessiert GMX nicht.
Bei 1und1 hielt man einen Kunden über 3 Monate hin, wenn er nach seinem DSL/VoIP Paket fragte. April, Mai, Juni, Juli. Danach hatte der Privatmensch keine Lust mehr und kündigte den Auftrag. Einen Tag später kam er zu mir und fragte mich nach einer anderen Lösung. Ich rief bei 1und1 an, worauf man sich entschuldigte und versprach den Auftrag in den nächsten 14 Tagen auszuführen. Tatsächlich bekam der Kunde per Post den Schaltungstermin dann 8 Tage später genannt. Als ich am Termin erschien und feststellte, dass hier kein DSL-Signal anliegt, rief ich wiederum bei 1und1 an. Hier wurde der Auftrag bestätigt. Die Leitung sei geschaltet, der Fehler liege wahrscheinlich bei der Telekom. Die Telekom wusste nichts davon, es lag auch kein Auftrag vor. Die 1und1 wiederum wollte davon nichts wissen. Die Leitung sei geschaltet, die Leistung erbracht, man hätte bis zum Anschluss des Kunden einen Test durchgeführt. Alles OK. Welcher Art von Test das sei, wollte ich wissen. Die üblichen, bekam ich patzig als Antwort. Als ich dann ziemlich direkt wurde, wollte man mich nach einem weiteren Test zurückrufen. Das geschah dann auch so, 10 Minuten später: Ja, die Leitung sei wirklich nicht geschaltet. Also kein DSL, ich hätte recht. Der Kunde hätte den Auftrag gekündigt, so das System. Ich las zwei Rechnungsnummern vor. Wie denn eine ungeschaltete Leitung berechnet werden könne, wollte ich wissen. Das könne man mir jetzt nicht beantworten, aber versprechen, dass innerhalb von 4 Werktagen die Leitung geschaltet werden könne. Gesagt getan. Vier Tage später funktionierten dann DSL-Leitung und VoIP. Die Frage nach den schon bezahlten Rechnungen, die per Lastschrift eingezogen wurden, konnte niemand beantworten. Man könne sie ja zurückziehen. Das Recht hätte der Kunde. Gesagt getan. Zwei Tage später war die Leitung tot. Nach über einer Stunde Telefonmarathon bekam der Kunde gesagt, dass zwei Rechnungen zurückgezogen wären - deshalb die Sperre. Ein paar Tage später, nach einem schönen Anwaltsschreiben, war auch das wieder in Ordnung gebracht. Die Technik super, der Service scheiße: 1und1.

Und wenn man mich lynchen sollte, ich bin seit Gestern wieder Telekomkunde. Hier hat sich einiges getan in den letzten Jahren. Telefon- und DSL-Flat für 9,90 EUR bei einer 6000er Leitung. Schaltung innerhalb von 10 Tagen. Kein Stress. Und meinen Privatkunden werde ich das ebenfalls raten. Alle Gewerblichen bleiben bei Schlund. Alles andere Langweilt gewaltig.
Stichwort-Wolke

fieber kategorien

Θ ebonal
Θ menschlich
Θ xelllich
Θ gesellschaftlich
Θ fiebrig
Θ wochenstart
Θ musikalik
Θ poli
Θ edith
Θ sportlich
Θ geonal
Θ tech
Θ -100
Θ laz

archiv

Θ 2017: Dez
Θ 2016: Okt
Θ 2015: Feb
Θ 2015: Jan
Θ 2014: Dez
Θ 2013: Mai
Θ 2013: März
Θ 2012: Feb
Θ 2011: Nov
Θ 2011: Okt
Θ 2011: Sep
Θ 2011: Aug
Θ 2011: Jul
Θ 2011: Jun
Θ 2011: Mai
Θ 2011: Apr
Θ 2011: März
Θ 2011: Jan
Θ 2010: Okt
Θ 2010: Sep
Θ 2010: Aug
Θ 2010: Jul
Θ 2010: Jun
Θ 2010: Mai
Θ 2010: März
Θ 2010: Feb
Θ 2010: Jan
Θ 2009: Dez
Θ 2009: Nov
Θ 2009: Okt
Θ 2009: Sep
Θ 2009: Aug
Θ 2009: Jul
Θ 2009: Jun
Θ 2009: Mai
Θ 2009: Apr
Θ 2009: März
Θ 2009: Feb
Θ 2009: Jan
Θ 2008: Dez
Θ 2008: Nov
Θ 2008: Okt
Θ 2008: Sep
Θ 2008: Aug
Θ 2008: Jul
Θ 2008: Jun
Θ 2008: Mai
Θ 2008: Apr
Θ 2008: März
Θ 2008: Feb
Θ 2008: Jan
Θ 2007: Dez
Θ 2007: Nov
Θ 2007: Okt
Θ 2007: Sep
Θ 2007: Aug
Θ 2007: Jul
Θ 2007: Jun
Θ 2007: Mai
Θ 2007: Apr
Θ 2007: März
Θ 2007: Feb
Θ 2007: Jan
Θ 2006: Dez
Θ 2006: Nov
Θ 2006: Okt
Θ 2006: Sep
Θ 2006: Aug
Θ 2006: Jul
Θ 2006: Jun
Θ 2006: Mai
Θ 2006: Apr
Θ 2006: März
Θ 2006: Feb
Θ 2006: Jan
Θ 2005: Dez
Θ 2005: Nov
Θ 2005: Okt
Θ 2005: Sep
Θ 2005: Aug
Θ 2005: Jul
Θ 2005: Jun
Θ 2005: Mai
Θ 2005: Apr
Θ 2005: März
Θ 2005: Feb
Θ 2005: Jan
Θ 2004: Dez
Θ 2004: Nov
Θ 2004: Okt
Θ 2004: Sep
Θ 2004: Aug
Θ 2004: Jul
Θ 2004: Jun
Θ 2004: Mai
Θ 2004: Apr
Θ 2004: März
Θ 2004: Feb
Θ 2004: Jan
Θ 2003: Dez
Θ 2003: Nov
Θ 2003: Okt
Θ 2003: Sep
Θ 2003: Mai
Θ 2003: Apr
Θ 2003: März
Θ 2003: Feb
Θ 2002: Mai
Θ 2002: Apr
Θ 1966: Nov

menü


background-image

Elvis Presley 

wir lesen


mod

busy surviving 

link.listen

blog
gnogongo 

Serokratie 
Jawl 


stuff

Valid XHTML 1.0!  
Valid CSS!  
Blogverzeichnis  
Blogverzeichnis - Bloggerei.de  
XML-Feed (RSS 1.0)  
XML: Atom Feed