am Donnerstag 15. September 2005 um 23:04 schrieb Ebola:

Huaoi.?

Kurz vor 20 Uhr, Feierabend. Ich wurde telefonisch gebeten, einen unrechtmäßig einbehaltenen Ausweis aus einer Tankstelle für 2 Euro auszulösen. Die vorletzte Pflicht, an diesem Tag. Ich fahre also »unten rum«, wie der Heidenheimer trefflich formuliert, wenn er den Stadtkreis in Richtung Norden durch Schnaitheim verlässt. Unten rum, ist die Auffahrt zur Hauptverkehrsstraße durch eine lästige Ampel schikaniert. Dort «parke» ich also kurz vor 20 Uhr und warte an dritter Stelle auf das erlösende Grün, als eine Handvoll (pre) Viriler, per pedes und grölend vor meinem Wagen die Straße überquert. Ich schätze sie auf 30, vielleicht 33 Menschenjahre. Einer sieht mich durch die Frontscheibe an, stellt sich in Halbachtstellung auf und hebt den rechten Arm. Die Vier die weiter gelaufen waren, drehen sich um, weil der Grüßende lauthals irgendwas wie, »Huaoi duhabe HOIL!«, schreit. Keine Ahnung ob aus Solidarität oder Dummheit, jedenfalls heben auch die Vier den rechten Arm und schreien, »Huaoi buhabe HOIL!«
Der in meinem Körper wohnt, schüttelt den Kopf und ehe ich überhaupt irgendetwas zu sagen habe, schnallt er sich ab, öffnet die Wagentür und steigt aus. Was jetzt passiert liegt nicht mehr in meiner Gewalt. Ich stehe neben mir und sehe zu wie ich den «Huaoi» mit einem Griff am Genick in Richtung seiner Kameraden schleife. Ich frage noch ob sie irgendwas zu sagen hätten, weil ich WIRKLICH in allerbester LAUNE BIN EUCH LACKAFFEN zuzuhören. Hupen. Die Autoschlage hinter mir hupt. Einer der Vier meint, kein Stress Mann, kein Stress, wir sind doch nur provokant, kein Stress.

Als einer der letzten Kunden bezahle ich Minuten später an der Kasse im Kaufland, ü-Ei, Räucherlachs, «Felltäschle» für ein Handy (nicht meines), 6 Eier, Mars Delight. In der Tankstelle gegenüber kläre ich den Kassierer darüber auf, dass es das nächste Mal reichen würde Adresse und Ausweisnummer zu notieren. Wer das sagt, will er etwas schroff wissen. Ich, antworte ich freundlich wie ich bin; Ich sage das.
Kurz vor der Wohnungstür versuche ich immer noch irgendeinen Sinn aus Huaoi duhabe HOIL zu erfassen. Es gelingt mir nicht. Dafür lasse ich die Packung Eier fallen. Fünf davon missbrauchen mein Ungeschick zum Suizid. Die überreste putze ich Minuten später nass vom Boden.
Huaoi duhabe Hoil, was auch immer das heißen mag - irgendwie bin ich müde. drei Kommentare
s Bildle vom schoko-bella

Kleine Korrektur Schatz …. ich hab dich nicht gebeten, du hast dich angeboten. Ich erinnere: O-Ton Haki: “Soll ich das für dich erledigen? ich fahr da jetzt eh vorbei” Sorry, aber ich bin Wassermann.;-)


um 15-09-’05 23:42 von schoko-bella| (E-Mail ) (URL) | reagiere hierzu

s Bildle vom Bellissima

….ich habe mich gerade totgelacht :-)))))))))

“Hoil”


um 16-09-’05 17:14 von Bellissima| (E-Mail ) | reagiere hierzu



(optionales Feld)
(optionales Feld)
Persönliche Informationen speichern?
Hinweis: Alle HTML-Tags außer <b> und <i> werden aus Deinem Kommentar entfernt. URLs oder Mailadressen werden automatisch umgewandelt.

Navigate

Aktuell
« Non.Seat
  » Web

Credit


Statistic


menü


background-image

Elvis Presley 

wir lesen


stuff

Valid XHTML 1.0!  
Valid CSS!  
Blogverzeichnis  
Blogverzeichnis - Bloggerei.de  
XML-Feed (RSS 1.0)  
XML: Atom Feed