am Freitag 23. Januar 2004 um 10:27 schrieb Ebola:

Mushi Mushi

Gestern blieb ich kurz bei MTV hängen.
Brad Pitt und seine Kinnlade Aniston zeigten ihre Reichtümer.

Je mehr ich darüber nachdenke, desto klarer wird mir die Tatsache, dass wir auf diesem Planeten die Relation verloren haben. Ein Mensch der nichts im Hirn hat, gerade Mal seinen eigenen Namen schreiben kann, verdient Millionen weil er angeblich singen, schauspielern oder einem Ball hinterher springen kann. Damit nicht genug, er wird dafür sogar vergöttert. So genannte Fans vergessen die eigene Würde, um ihrem Star nah zu sein.
Auf der anderen Seite beflucht derselbe Mensch - der eben noch als Fan seinem Idol alles vergeben würde - jeden Polizisten, Feuerwehrmann oder Krankenwagen. "Bullensau", für den der sich zwischen Gewalt und Gesellschaft stellt. "Ich küss dir die Füsse", für den der eine Rolle in einem schlechten Kinoactiondreck spielt, aber im wahren Leben Frauen schlägt.

GehtÂ’s eigentlich noch?

Gut, ich selbst finde Schauspieler wie De Niro gut. Nicht den Menschen, sondern seine Arbeit auf der Leinwand. Der Mensch ist mir egal. Wenn ich im Kino sitze, will ich den Film sehen und die Rolle darin. Dafür würde ich De Niro nie vergöttern, er als Person ist mir egal. Nur weil Robin die Williamsbirne gut singen kann, heißt das lange nicht, dass er ein guter Mensch ist. Kann sein, ist mir aber egal. Elvis war die größte Pfeife seiner Zeit, aber ich liebe seine Musik.

Im alten Rom war der Lohn eines Schauspielers, dass er am Leben gelassen wurde.
War er schlecht, wurde er an die Löwen verfüttert. sechs Kommentare
s Bildle vom Josh

Stars dienen und dienten wohl ganzen Generationen, von ihrem eigenen Leben frustrierten Menschen, um eben dieses kleine bescheidene Leben zu vergessen und sich mit der “Aura” ihrer Stars zu schmücken.

Mal abgesehen davon, dass ein Großteil der Schauspieler, Musiker, Sportler etc. wirklich keine geistigen Leuchten sind, frage ich mich, mit welcher Berechtigung, so gut sie auch sein mögen, diese Leute Gagen kassieren die sich in mehrfacher Millionenhöhe bewegen. Kein Wunder, dass die Film-/Musikindustrie am Boden liegt, wenn ein Schauspieler 20 Millionen oder mehr kassiert und damit oft ein Großteil der Produktionskosten absahnt … Aber daran ist die Industrie letztlich selber Schuld, wenn sie über Jahre hinweg sich diese “Geldmonster” selbst herrangezogen haben, indem den Stars der Arsch gepudert wurde.

Würde man heute die ganzen schlechten Stars und Sternchen den Löwen zum Frass vorwerfen, wäre die Tierchen aber ganz schön übergewichtig …



s Bildle vom Ebola

Na dann bin ich ja nicht alleine, mit diesen Gedanken.

Dicke Löwen!



s Bildle vom Heitech

am schlimmsten finde ich die Exemplare die denken, nur weil sie ein paar finanziell erfolgreiche Filme gedreht haben, könnten sie nun auch Platten aufnehmen oder umgekehrt.


um 23-01-’04 12:41 von Heitech| (E-Mail ) (URL) | reagiere hierzu

s Bildle vom Ebola

David das Haselnuss oder Dirty Dancing Joe?





(optionales Feld)
(optionales Feld)
Persönliche Informationen speichern?
Hinweis: Alle HTML-Tags außer <b> und <i> werden aus Deinem Kommentar entfernt. URLs oder Mailadressen werden automatisch umgewandelt.

Navigate


Credit


Statistic


menü


background-image

Elvis Presley 

wir lesen


stuff

Valid XHTML 1.0!  
Valid CSS!  
Blogverzeichnis  
Blogverzeichnis - Bloggerei.de  
XML-Feed (RSS 1.0)  
XML: Atom Feed