am Freitag 30. Januar 2004 um 12:08 schrieb Ebola:

Tastaturkabel

Condoleezza Rice ist Sicherheitsberaterin des US-Präsidenten.
Seit nunmehr fast 5 Jahren ist die Tatsache ihrer Amtsausübung, eines der best behüteten Geheimnise dieses Planeten. Condoleezza Rice ist nicht irgendjemand - auch wenn sie wie niemand aussieht - sie ist die Verbindung zwischen dem großen ölkonzern − bei der sie sich vorher hochgearbeitet hatte und die Bush zum Führer der USA bestimmte − und dem Oval Office.
Man könnte sagen, sie ist das Tastaturkabel Â… quasi die Hure auf dem Bürotisch, das immer im Weg ist. Man könnte das sagen.

Condoleezza Rice ist eine Lügnerin. Das ist allgemein bekannt. Nicht nur weil sie dumm ist − das ist auch allgemein bekannt − sondern einfach und wirklich, weil sie dumm ist.

Vorgestern sprach sich der ehemalige US-Chefinspektor David Kay über die vorgehaltene Kriegsargumentation der US-Regierung aus. Sie hätten sich alle geirrt in der Annahme, im Irak gäbe es Massenvernichtungswaffen etc. etc.

Condoleezza Rice weiß es besser.
Sie weiß, dass Saddam Hussein Massenvernichtungswaffen hatte, er Terroristen im Ausland finanziell unterstützte und sie im eigenen Land zuließ. Das weiß sie genau so wie ihr Lakai - Georg W. Bush − weiß, dass der 11. September 2001 Saddams wahres Gesicht gezeigt hat − er teilte dieses Wissen vorgestern der Welt mit.

Was läuft hier eigentlich für ein Film?

Falsche Frage Â… die richtige wäre:
Bekomme ich meinen Eintritt zurück wenn ich jetzt raus geh', auch wenn ich gar keinen bezahlt habe?

Wieder falsch Frage Â… die richtige ist:
Was macht die UNO? drei Kommentare
s Bildle vom Heitech

was ist die uno? gibts die uno noch? tony blair weiß auch dass es Massenvernichtungswaffen gegeben hat.


um 30-01-’04 13:34 von Heitech| (E-Mail ) (URL) | reagiere hierzu

s Bildle vom Ebola

Eines muss ich der Pfeife Blair lassen. Er hält sich länger als ich es vermutet habe.

Sein Spitzname ist ab heute Margareth Blair!



s Bildle vom bernhard

es ist doch ein unter frauen nicht unübliches phänomen, daß hin und wieder eine meinung auch dann mit nachdruck weiter vertreten wird, wenn längst allgemein bekannt ist, daß die meinung nicht richtig ist. den standpunkt zu verlassen und nachzugeben können sie dann schon, aber meist erst eine weile nachdem die diskussion beendet wurde.

wenn wir also brav die schnauze halten und nix sagen, wird auch frau rice in ein bis zwei jahren sagen, dass es alles ja garnicht so gemeint war.


um 30-01-’04 17:16 von bernhard| | reagiere hierzu



(optionales Feld)
(optionales Feld)
Persönliche Informationen speichern?
Hinweis: Alle HTML-Tags außer <b> und <i> werden aus Deinem Kommentar entfernt. URLs oder Mailadressen werden automatisch umgewandelt.

Navigate


Credit


Statistic


menü


background-image

Elvis Presley 

wir lesen


stuff

Valid XHTML 1.0!  
Valid CSS!  
Blogverzeichnis  
Blogverzeichnis - Bloggerei.de  
XML-Feed (RSS 1.0)  
XML: Atom Feed