am Freitag 30. Januar 2004 um 18:51 schrieb Ebola:

Mad World

All around me are familiar faces:
Worn out places, worn out faces.

Bright and early for their daily races:
Going nowhere, going nowhere.

Their tears are filling up their glasses:
No expression, no expression.

Hide my head I want to drown my sorrow:
No tomorrow, no tomonow.

And I find it kind of funny,
I find it kind of sad.
The dreams in which I'm dying,
are the best I've ever had.
I find it hard to tell you,
'cause I find it hard to take.
When people run in circles,
it's a very very mad world.

Mad world.


Children waiting for the day they feel good:
Happy birthday, happy birthday.

Made to feel the way that ev'ry child should:
Sit and listen, sit and listen.

Went to school and I was very nervous:
No one knew me, no one knew me.

Hello teacher, tell me what's my lesson?
Look right through me, look right through me.

And I find it kind of funny,
I find it kind of sad.

Mad world.
(Tears 4 Fears) 29 Kommentare
s Bildle vom Ebola

Nachtrag: Klick Songwürfel 4 Gary Jules Version.



s Bildle vom Melody

thanks.



s Bildle vom Lili

Hey, nicht doch, wird da jemand melancholisch? Ein kleiner Augenschwenker nach rechts kann schon trösten. Täglich wechselnd präsentiert uns Ebi-Baby den visuellen Ausgleich zur Polit-Diskussion wie zur häßlichen, niederträchtigen Welt da draußen: Leckere Sahneschnitten – hoch oben auf der Spitze des cosmopoliten Trends – in symbolischer Pose die nonverbale Botschaft der ästhetischen Errettung darbringend – tief drinnen drehten wir alle gern Pirouetten auf dem gleichen Parkett. Am 01.02.04 trägt unser Model das Marsköpfchen streng-dominant frisiert über den dürren Ärmchen, das Leibchen umwickelt von einem franseligen schwarzen Nichts, Paillettenglamour versprühend, im Lendenbereich lustige weiße Punkte, die zum verspielten Sex animieren. Der Lockzeigefinger könnnte jede Verlobte in Eifersuchtshysterie versetzen – aber gottlob! Solche Wesen sind ja nicht auf jeder Provinz-Party anzutreffen – und zudem tut dies eh nichts zur Sache!

Denn: Was der Hausfrau ihr Sacher, ist dem Designer sein Sahel. Jetzt noch der Schokoüberzug, und Modell Somalia ist perfekt!

cool world



s Bildle vom zora

Danke Lili. Du sprichst mir aus der Seele…Männer und ihre vermeintlichen Schönheitsideale. Pahhh!

Täglich halten sie uns dünne, kleinbusige, knackärschige Gazellen vor Augen, lassen keine Frau, egal ob in Fernsehen oder Zeitschrift, die genau diesem Ideal entspricht, unkommentiert (die sieht mal richtig gut aus…hat die schöne kleine Brüste…). Dann schaust du an dir selber runter und stellst fest, dass du mit diesem Typ Frau so gar nichts gemeinsam hast. Die Brüste sind nicht klein und knackig sondern eher etwas größer und unterliegen somit dem Gesetz der Schwerkraft, die Hüften eher üppig und der Po breit aber dafür auch noch flach. Keine Apfel, nein, nicht mal für ne Birne hat´s gereicht. Und das ganze dann auf 1,65 m verteilt und dummerweise nicht auf mindestens 1,75 m. Und dann wundern sie sich und nennen einen verklemmt, wenn man das Bett nur noch mit einem Shirt oder einer umgewickelten Decke verlässt.

GRRRR!!!(devil)



s Bildle vom Ebola

Ach Zora.

Wer ein Bett verlässt, und sei es eben NUR ein Weibchen, muss auch vorher irgendwie da hinein gekommen sein.

Erst denken, dann Grrrren.



s Bildle vom zora

Wenn das so ist frage ich mich, warum die Männchen dann nicht einfach die Klappe halten, wenn es doch seinen Grund hat, das ausgerechnet dieses Weibchen bei ihnen im Bett gelandet ist. Warum muss Mann dann ständig von höherem träumen/schwärmen und gibt sich nicht bedingungslos mit dem zufrieden, was er sich selber ins Bett geholt hat? Da kommt einem doch gleich der Gedanke, dass es sich nur um eine “Notlösung” handelt, bis das nächste Weibchen in Sicht ist, das mehr den Idealen entspricht.

Sollte das aber doch nicht so sein, grrrre ich einfach nur über diese Taktlosigkeit der Männer. Wieso geben sie dann nicht ihrem Weibchen das Gefühl, dass sie genau das ist, was sie sich wünschen und dass sie nicht nur “genügt”. Aus Angst, das Weibchen könnte nen Höhenflug bekommen?

Wer will schon “nur genügen”?



s Bildle vom Melody

zora, kleine ungefragte kurzanalyse meinerseits: du hast die falschen männchen. vielleicht mal eine höhere güteklasse probieren?



s Bildle vom Lili

Was meinen die Jungs dazu? Aha! Mann spürt den kühlen Lauf einer S&W auf der behaarten Brust und schon tut er das, was er am besten kann – schweigen und das Ende des Frustanfalls abwarten.

Ich schätze mal, das (angeprangerte Verhalten) hat – wie so vieles – biologische Gründe: Es sind sicher die übermächtigen männlichen Hormone, die das Aussetzen ihres Denkvermögens gepaart mit enthemmter Kopulationslust beim Anblick schöner Frauen bewirken. Denn schön = genetisch gesund, ergibt also prima Nachkommen und sichert den Erhalt des “Geschlechtes”. Dass die Weibchen das gar nicht so dolle finden, ist auch evolutionsbiologisch bedingt: Denn wir Mädels stehen doch zugegebenermaßen auch nicht nur auf den one-and-only. Aber wenn wir schon mal den einen haben, muss er auch die Kinder mit durchfüttern. Und das kann er nur, wenn er sich nicht in anderer Rockschöße verlustigt und hinterher deren Brut ernähren muss. Und warum er wiederum das Durchfüttern nicht so gerne übernimmt, liegt auch auf der Hand: Er kann nie sicher sein, dass die dummen Bälger wirklich sein DNA tragen und nicht womöglich das eines nebenbuhlenden Primaten.

Ergebnis: Wir Mädels lassen uns nur zu gerne freiwillig (richtig: hormonell gesteuert) auf einen nie zu gewinnenden Kampf der Misswahlen ein und werden zu Furien, sobald eine (vermeintlich) Hübschere den Raum betritt. Und die Männer (s.o.) können eh nichts dafür.

Und da wir angeblich Jubiläum der Emanzipation (welcher?) feiern – klingt so, als ob irgendeine ranzige Tante Geburtstag hat, die in ihrer Jugend reihenweise Männer mit Büstenhaltern stranguliert hat – nun, äh, wir resümieren,

was uns diese Frau Emanzipation gebracht hat: Yesss, wir haben uns ins Aus geschossen: Gebildet, selbständig und voller Selbstzweifel. Dreifachjob: Mutter- Haufrau – Arbeitnehmerin. Alleinerziehend bzw. Patchworkfamilie statt Mutter-Vater-Kind. Mangelndes Ego, statt nur Hausfrau und Mutter. Sozialhilfe statt Haus im Grünen. Also, wann promovierst Du endlich? Man wird ja schließlich nicht jünger! Wie, du bist schon 35 und immer noch nicht alleinerziehende Mutter? Singledasein und Individualitäts-Kult. Schönheits-OPs, die ein Vermögen kosten und einem die letzte Würde rauben. Kerle, die weiterhin von Mama die Wäsche gemacht kriegen, einen Super-Job haben (nur nicht wenns um Unterhaltszahlungen geht), aber ansonsten nicht mehr “manns genug” sind, um Entscheidungen zu treffen, die über den letzten Vollrausch hinaus gehen. Supi!!! Hauptsache, es reicht für den nächsten F…

Natürlich gibt’s hie und da auch Ausnahmen. Der nette Bubi, der den Abwasch macht, der den ganzen Abend lang an unseren Lippen hängt, der seine Meinung nicht von Bild und RTL hat, uns jeden Wunsch von den Augen abliest und schon nach drei Monaten einen Bausparvertrag mit uns abschließen wollte. Wieso haben wir ihm bloß den Laufpass gegeben??



s Bildle vom zora

Köstlich!!!

Aber Mädels, etwas enttäuscht bin ich ja jetzt schon von den sonst hier anwesenden Männchen. Wenigstens ein Spruch mit den Inhalten “soso, scheiß Wochenende hinter euch…wohl schon lange nichts mehr zum vögeln gehabt…habt ihr eure Tage oder was?” hätte kommen müssen!

Oder nein, noch besser: “auf dieses frustrierte Weibchenniveau begeben wir uns nicht”.

Meint ihr, wir sollten ihnen sagen, dass der Frustanfall vorbei ist, die gute “Walther” wieder schön verpackt in der Schublade liegt und dass sie wieder zum Vorschein kommen dürfen?

:-p



s Bildle vom Egon

Luft auf’n Drink, Baby?



s Bildle vom zora

…ja, genau!

;-)



s Bildle vom Egon

bei mir oder bei dir, Schnecke?



s Bildle vom zora

…ich vermisse noch mein absolutes Lieblingswort. Aber nachdem Du “Schnecke” und “Baby” schon durch hast, lässte es bestimmt nicht mehr lange auf sich warten…



s Bildle vom Egon

Laß mal gut sein, Süsse. So wird das eh nichts mit uns



s Bildle vom agent-O-range

wohl schon lange nichts mehr zum voegeln gehabt.


um 03-02-’04 01:32 von agent-O-range| | reagiere hierzu

s Bildle vom zora

Wie sollte es mit uns auch was werden, KLEINES?! ;-)



s Bildle vom Egon

lass Dir was einfallen, Donna!



s Bildle vom zora

OK Honey, lass es mich wissen, wenn Du das nächste Mal wieder “vor Ort” bist. Werde mich dann gerne und gar nicht emanzen-like von Dir auf ein Glas Wein einladen lassen…hehe

(h)



s Bildle vom Melody

So eine traurige Geschichte, mein Herz füllt sich mit Mitgefühl angesichts dieses nichtneckischen Schlagabtauschs. Man möchte sich als regionaler flirt-coach niederlassen, aber kann man das spiel mit dem feuer denen überhaupt beibringen, die sich lieber kuhladenkügelchen zurollen als flammen züngeln lassen?

(h)


um 03-02-’04 11:29 von Melody| (URL) | reagiere hierzu

s Bildle vom M.

Kuhfladen. Versteht sich. Und es ist nicht bös gemeint. Ich konnte nur nicht widerstehen (angel)



s Bildle vom Egon

Vor Ort? Ich bin immer an Ort und Stelle, Babe. Weiß, rot oder Schorle?



s Bildle vom Ebola

“Tut” Ihr schön spielen, Kinder?

Fein.



s Bildle vom zora

Was für eine Frage, Schätzchen. Rot natürlich! Darfst aber gerne Dein Schorle schlürfen *g.



s Bildle vom zora

Yep eb! Spielchen macht ganz doll Spaß *kicher!



s Bildle vom Egon

Gentlemen bestellen nie etwas anderes als die Dame :-) Aber wo treffe und woran erkenne ich dich?



s Bildle vom zora

Wie gesagt, Sugar, wenn Du das nächste Mal wieder die “Brenzstadt” besuchen solltest, werde ich Dich in Deinem Stammlokal ansprechen…Egon.

:-p



s Bildle vom Egon

Spion in Spitzenhöschen etwa?





(optionales Feld)
(optionales Feld)
Persönliche Informationen speichern?
Hinweis: Alle HTML-Tags außer <b> und <i> werden aus Deinem Kommentar entfernt. URLs oder Mailadressen werden automatisch umgewandelt.

Navigate


Credit


Statistic


menü


background-image

Elvis Presley 

wir lesen


stuff

Valid XHTML 1.0!  
Valid CSS!  
Blogverzeichnis  
Blogverzeichnis - Bloggerei.de  
XML-Feed (RSS 1.0)  
XML: Atom Feed