am Mittwoch 02. August 2006 um 23:49 schrieb Ebola:

--*--

Hmmm. Deine Scherze nehmen anstrengende Formen an, Frau Schicksal. Es ist nicht so, dass ich Humor nicht zu schätzen weiß. Im Gegenteil. Ich lache gern; auch über mich. Und oft tat ich das, als ich blind in Deine Fallen trat. Man fühlt sich dann immer so, als würde man, altarschreitend, in Hundescheiße treten. Was bleibt einem da anderes übrig als zu lachen - mitten im Gestank.
Dein Humor in letzter Zeit aber, Frau Schicksal, ist gelinde gesagt, beschissen. Um es mal gepflogen ausgedrückt zu haben.

Ich bitte Dich nicht um Mitleid oder sonstigem ethischen Quark. Nein. Bring' mich einfach nur wieder zum Lachen und wink' mir nicht besten Honig, an fremden Bäumen. Du weißt, ich klaue nicht gern.

Und Danke, für die Nacht die ich jetzt erleben werden muss. Dank Deinem unvergleichlichen Humor werde ich es ebenso erleben. Und - schon wieder und -, vielleicht verzeihst Du mir jetzt schon mein Fluchen. Schließlich bin ich nur Mensch, Mann und das etwas Kind, das Du in mir übrig gelassen hast. Verflucht und ungenähte Nähte. Die Augen von eben, werde ich die Nacht über nicht vergessen, Frau Schicksal.

Aber versprochen, wenn ich morgen wieder ich selbst bin, lache ich über sie, Frau Schicksal. dreizehn Kommentare
s Bildle vom Gueneva

Mein lieber Lancelot; du riechst nach Honig, schmeckst wie Melone, gehst wie Merkur und lachst wie Jupiter. Das Schicksal schenkt nicht nur Nächte, sondern Tage, Monate und vielleicht sogar Jahre.


um 03-08-’06 19:35 von Gueneva| | reagiere hierzu

das ist eine Reaktion auf s Kommentar
s Bildle vom Ebola Ich geh’ wir Merkur und lache wie Jupiter? Hab’ schon viel gehört – aber das ist eindeutig das Seltsamste.

Und das mit der Melone … eigenartig, aber weckt Erinnerungen.



das ist eine Reaktion auf s Kommentar
s Bildle vom Gueneva Welche Erinnerungen sind das denn?
um 04-08-’06 16:08 von Gueneva| | reagiere hierzu

das ist eine Reaktion auf s Kommentar
s Bildle vom Ebola Meine Erinnerungen, natürlich ;-)

s Bildle vom Anja

Oho…!
Ebola…?
Melone…?
(schlapp)



das ist eine Reaktion auf s Kommentar

s Bildle vom schneewittchen

Auf diesen Artikel kann und mag ich nicht meinen Senf zugeben, weil des Menschen Abgründe kenne ich nicht, deshalb maße ich mir nicht an, (nur die Sequenz eines Urteiles abzugeben). Mir geht es lediglich um die Melodie vom dritten Siebten: Wer auch immer das ist, ich kenne nur die slawische Version, hat mich doch unendlich tief in meinem Innersten bewegt. Das liegt wohl in der Sentimentalität, die uns Südeuropäer, bekannt ist (vereint)… Es kommt mir unglaublich bekannt vor und “irgendeine” Version, meine ich zu kennen. Ich tippe mal sehr unverhofft auf – entweder: Paco de Lucia, oder Jose Luciano – aber nicht in der Version, wie ich sie momentan zu hören bekam…

Einen Wahnsinnsdank an den “Veröffentlicher”; weil Musik ist – bekanntlich – das halbe Leben!

Greetz from ülüm

PS: Und falls Du Dich demnächst mal wieder “nutellaverschmiert” in meiner Gegend streunern solltest – nur keine Scheu! Habe die meiste Zeit ein Taschentuch parat…


um 05-08-’06 23:53 von schneewittchen| (E-Mail ) | reagiere hierzu

das ist eine Reaktion auf s Kommentar
s Bildle vom Gueneva Mein lieber Lancelot; wir sitzen gerade in der “lustigen Runde”. Dein Rezept war ein voller Erfolg. Das Fleisch zieht den Honig/Melonengeschmack durch das ganze Menü. Wir revanchieren uns bei der nächsten Gelegenheit. Volle Grüße von der Front an den Himmel. Mögen dir Jupiter und Merkur immer wohl gesinnt bleiben.
um 06-08-’06 22:45 von Gueneva| | reagiere hierzu

das ist eine Reaktion auf s Kommentar
s Bildle vom Ebola Das freut mich sehr, Frau Gueneva.

Eine schöne Woche, Euch an der Front!



das ist eine Reaktion auf s Kommentar
s Bildle vom Ebola Ja, Paco de Lucia hat das auf irgendeiner Platte – kurz nach der »Saturdaynight-Train to San Francisco« -, aufgenommen.

Leider hab’ ich Deine Nummer nicht, sonst hätte ich Dich bestimmt angerufen, als ich nutellaverschmiert übern Münsterplatz lief. ;-)



s Bildle vom schneewittchen

Na, aber hallo… ich steh nach wie vor im Fon-Book, Sie wissen schon… ansonsten unter der privaten Mail zu erreichen, dear komsija!


um 08-08-’06 01:44 von schneewittchen| | reagiere hierzu

das ist eine Reaktion auf s Kommentar
s Bildle vom Ebola Natürlich hast Du recht. Aber wir Männer sind etwas löchrig in Gedanken. Wir holen das bestimmt nach :)



(optionales Feld)
(optionales Feld)
Persönliche Informationen speichern?
Hinweis: Alle HTML-Tags außer <b> und <i> werden aus Deinem Kommentar entfernt. URLs oder Mailadressen werden automatisch umgewandelt.

Navigate

Aktuell
« sic!
  » Snake

Credit


Statistic


menü


background-image

Elvis Presley 

wir lesen


stuff

Valid XHTML 1.0!  
Valid CSS!  
Blogverzeichnis  
Blogverzeichnis - Bloggerei.de  
XML-Feed (RSS 1.0)  
XML: Atom Feed