am Dienstag 10. Juli 2007 um 09:09 schrieb Ebola:

Wumm.flucht

Wahrscheinlich ist jeder irgendwann irgendwie vor Verantwortung geflüchtet. Wo ist die Grenze, materielle Schäden - die man anderen verursacht -, noch als harmlos zu bezeichnen?
Eine Freundin und ich liefen gestern gegen Mitternacht ein paar Problemchen spazieren. Wir beide hörten hinter uns diesen typisch dumpfen Knall, bei dem ich sofort an einen geplatzten Reifen dachte. Ich sah gerade noch irgendein Plastikteil durch die Luft fliegen als ein dunkler PKW auf uns zufuhr. Der hat bestimmt eine Begrenzung gestreift, dachte ich und suchte mit den Augen danach. Der PKW wurde nicht langsamer sondern gab plötzlich richtig Gas, blinkte rechts und fuhr unsicher links in die nächste Seitenstraße ab. Der flüchtet, wurde mir klar. Eine paar Sekunden später entdeckten wir auch warum: Ein auf dem Seitenstreifen geparkter PKW war regelrecht Schrott. Die linke Seite aufgerissen, der Wagen vorn etwa 30cm auf den Gehweg geschoben, das linke Vorderrad zeigte unwirklich fast 90° nach rechts. Totalschaden - da gibt es nichts mehr zu richten.
Die verständigte «Streife» stellte fest, dass es sich um ein dunkelblaues KFZ handeln musste, was sich mit unseren Beobachtungen deckt. Leider konnten wir uns weder Typ noch Kfz-Zeichen merken.
Für den Geschädigten hoffe ich, dass man den Fahrerflüchtigen ausfindig machen wird. Für den Fahrer hoffe ich, dass er wenigstens betrunken war - ansonsten kann man sich so ein Verhalten nicht erklären. Den Führerschein darf er oder sie sowieso abgeben. Ein Kommentar


(optionales Feld)
(optionales Feld)
Persönliche Informationen speichern?
Hinweis: Alle HTML-Tags außer <b> und <i> werden aus Deinem Kommentar entfernt. URLs oder Mailadressen werden automatisch umgewandelt.

Navigate

Aktuell
« Felix
  » 19Min.

Credit


Statistic


menü


background-image

Elvis Presley 

wir lesen


stuff

Valid XHTML 1.0!  
Valid CSS!  
Blogverzeichnis  
Blogverzeichnis - Bloggerei.de  
XML-Feed (RSS 1.0)  
XML: Atom Feed