am Montag 08. Oktober 2007 um 21:24 schrieb Ebola:

2.Tage

Es sei ja so, dass ich im Vorteil lebe, sagt sie. Ich lass' sie reden und sehe zu wie sie mit ihren Fingern Backsteine in die Luft zwischen uns schneidet. Gedanklich stapel ich die geschnittenen Kubik im Vorgarten meiner Erinnerung. Jeder Würfel verdrängt was da an Altlast vor sich hinrost. Im Vorteil zu leben, hat seine Vorteile. Hörst du mir überhaupt zu?, fragt sie mit verschränktem Werkzeug. Wie könnte ich nicht, antworte ich schnell, ... rede weiter. Das war alles, bekomme ich zurückgeschlagen. Das war alles!

Nein, als Vater einer Ungeborenen lebt man nicht im Vorteil. Zumindest nicht bewusst. drei Kommentare
s Bildle vom Fraggle

Hört sich so an wie wenn ungeborene schlimmer sind als pupertierende oO bist nicht zu beneiden.Brust raus bauch rein und weiter gehts,du packst das schon.


um 09-10-’07 06:52 von Fraggle| (E-Mail ) | reagiere hierzu

das ist eine Reaktion auf s Kommentar
s Bildle vom Ebola Ich hab’ gar keine andere Wahl. Sie hat beschlossen Sängerin zu werden und dann Königin von England. An der Reihenfolge könne man noch arbeiten, sagt sie.



(optionales Feld)
(optionales Feld)
Tja, so ist da nun mal. Manchmal kommt man nur weiter, wenn man Fragen beantwortet.

Auf dieser Seite werden die Kommentare moderiert.
Das bedeutet, dass die Kommentare erst dann veröffentlicht werden, wenn sie freigeschaltet wurden.

Persönliche Informationen speichern?
Hinweis: Alle HTML-Tags außer <b> und <i> werden aus Deinem Kommentar entfernt. URLs oder Mailadressen werden automatisch umgewandelt.

Navigate

Aktuell
« 4J2M23T
  » Tausch

Credit


Statistic


menü


background-image

Elvis Presley 

wir lesen

«Drachenläufer» 
Khaled Hosseini 

stuff

Valid XHTML 1.0!  
Valid CSS!  
Blogverzeichnis  
Bloggeramt.de  
Blogverzeichnis - Bloggerei.de  
Die beliebteste Webseite  
spam poison  
SPAMMERS SUCK! We redirect ours to SpammerBeGone.com!  
Suchmaschinenoptimierung mit Ranking-Hits 
Powered by PivotX - 2.3.11  
XML-Feed (RSS 1.0)  
XML: Atom Feed