am Dienstag 08. April 2008 um 08:37 schrieb Ebola:

Fackel.aus

Natürlich bin ich gegen die Olympischen Spiele 2008 in China. Das war ich vom ersten Tag und werde es immer bleiben. Was aber gerade passiert, ist einfach nur erschreckend. Die Bilder die unsere Wohnzimmer gestern aus Paris erreichten, sind eine Schande für den olympischen Geist. Aber Tibet allein als Grund gegen den Austräger China zu nennen, ist eine größere.
Tibet war und ist nicht das Symbol für Frieden. Das mag jetzt etwas falsch ausgedrückt sein, denn gemeint ist natürlich der Dalai Lama. Dieser absolut freundliche Mensch zu dem er sich im Exil mutiert hat, ist bei Weitem nicht das was er heute propagieren kann. Vor der Besetzung Tibets durch China wurden Einheimische die sich gegen die Feudalherrschaft aussprachen nicht selten zu Tode gefoltert. Diese Geschichte muss ebenso verarbeitet werden.
Ich weiß nicht wie die IOC jetzt noch überhaupt mit gutem Gewissem und lächelnd die Spiele in ein paar Monaten eröffnen wollen. Welcher Sportler wird mit gutem Gewissen oben stehen können und das Olympische Feuer mit der Fackel entzünden, die eine regelrechte Blutspur über den Globus zog. Was von eh her eine Ehre war, wird dieses Jahr eher schändlich. Denn die Bilder aus Paris gestern, werden nicht alleine stehen. Das Ganze wird sich noch aufschaukeln - man mag gar nicht daran denken.

Man darf seine Bedenken gegen die Olympischen Spiele 2008 nicht nur auf der Tibet-Frage begründen. Es gibt wahrere Gründe ... zehn Kommentare
s Bildle vom Parisa

Guten Morgen. Leider muss ich da zustimmen. Bin der Meinung, mann sollte die Spiele ausfallen lassen und zusehen das die Situation erst einmal unter Kontrolle kommt. Die Olympischen Spiele auf die Beine zu stellen braucht so viel Zeit und Vorbereitung, diese Inergie wäre zur konflickt Lösung besser geeignet. da sollte man die Sicherheitskrefte nicht vergessen, die zur sicherheit der Sportler dienen, und wer sorgt für das Volk?wieviele werden versuchen die Spiele mit allen Mitteln zu stören? Wiefiele Menschenleben werden da auf Spiel gesetzt? Traurig ist immer nur das die Menschen sich in der Geschichte immer versuchen selbst zu zerstören.



das ist eine Reaktion auf s Kommentar
s Bildle vom Ebola Die Sportler sind mit höchster Wahrscheinlichkeit nicht in Gefahr. Ich mache mir eher Gedanken ob sie sich mit der Teilnahme an diesen Spielen rühmen werden können.

Traurig, ja. Sehr traurig.



s Bildle vom rollinger

Tja, alles zwischen peinlich, lächerlich und erschreckend ist dabei.
Man muß die Fackel schützen! Man muß die Weltpolitiker auf Heigendamm schützen. Langsam sollten diese peinliche Darstellungen von sogenannten Friedenssignalen überdacht werden.
Wenn sich ehrhafte Politiker hinter meterhohen Schutzwällen einsperren lassen nich twegen ein paar Verrückten, sondern wegen der ganz normalen Bevölkerung (BILD sagt dazu Chaoten) dann sollte man sich mal wirklich Gedanken machen.


um 08-04-’08 10:56 von rollinger| (E-Mail ) (URL) | reagiere hierzu

das ist eine Reaktion auf s Kommentar
s Bildle vom Parisa Eine Ehrenhafte Tat wäre wenn sich die Spieler zusammenschliessen würden um die Flamme zu schützen.“Verweigerung” Mann darf nicht vergessen warum die Flamme ins leben geholt wurde, mit der teilnahme an diesem wertvollem Tag wird man nicht verhindern können das die Fackel untergeht.

s Bildle vom rollinger

Naja, die Fackel war, so weit ich weiß zum ersten Mal bei den Nazis 1936 dabei und wenn Sie jetzt bei den neuen Faschisten untergeht ist es auch nicht schlimm. Eine schöne Symbolik diese Fackel, aber nicht um jeden Preis.
Schön wäre, wenn ein Sportler der mitder Fackel unterwegs ist. Kurz vor dem Podest stehen bleibt und die Fackel in den Boden rammt!
Das wäre mein Wunsch! ähnlich der eindrucksvollen Bilder der Black Power Bewegung mit dem Blick abgerichtet der Nationalflagge. Ich war 6 Jahre alt, aber ich erinner mich an diese Bilder im schwarz weiß TV und verstand nur halb worum es geht.
Aber es berührte mich.


um 08-04-’08 11:42 von rollinger| (E-Mail ) (URL) | reagiere hierzu

das ist eine Reaktion auf s Kommentar
s Bildle vom Parisa Das zu Nazis zeiten war das Feuer in verbindung mit dem Lauf das was ich so aus der Geschichte kenne ist das die Olympische Fackel und das Olympische Feuer sollten den Frieden und die Verbundenheit zwischen den Völkern während der olympischen Spiele symbolisieren. Während der Olympischen Spielen der Antike zu Ehren des Zeus, waren Waffen- und Kampfhandlungen untersagt. Als Symbol für den Frieden brannte ein Feuer zu Ehren der Göttin Hestia.


s Bildle vom Dimi

Was haltet Ihr davon wenn die Olympischen Spiele immer in Ihrer
Heimat stattfinden würden? Wären dann nicht manche sahen einfacher?
Und wieso aller vier Jahre dieser Wechsel des austrage Ortes? Hat das
ganze doch mit Geld zu tun?



das ist eine Reaktion auf s Kommentar
s Bildle vom Ebola Das würde dir so passen, Dimi. :-)

Aber hey, ich hab’ nichts dagegen. Sollen die Spiele immer in Athen abgehalten werden. Warum nicht.

Und ja, es es um verdammt viel Geld. 2004 sind, soweit ich mich erinnere, in Athen ca. 7 Milliarden EUR verbaut worden. Eingenommen wurden direkt durch die Spiele nur etwas unter 3 Milliarden EUR. Am Ende hatte es sich aber dann doch bezahlt gemacht.





(optionales Feld)
(optionales Feld)
Persönliche Informationen speichern?
Hinweis: Alle HTML-Tags außer <b> und <i> werden aus Deinem Kommentar entfernt. URLs oder Mailadressen werden automatisch umgewandelt.

Navigate


Credit


Statistic


menü


background-image

Elvis Presley 

wir lesen


stuff

Valid XHTML 1.0!  
Valid CSS!  
Blogverzeichnis  
Blogverzeichnis - Bloggerei.de  
XML-Feed (RSS 1.0)  
XML: Atom Feed