am Sonntag 02. Oktober 2016 um 23:04 schrieb Ebola HS:

break.Down

(Ich habe beschlossen, hier wieder ab und zu ein paar Texte zu veröffentlichen; parallel zu meinem Facebook-Account)
Machen wir uns nichts vor, das Problem – das Europa "entzweit" – sind nicht die Flüchtlinge, es ist das System das kollabiert. Die Situation in Europa ist vergleichbar mit der um 1910. Die Blase Europa droht zu platzen.
Die Briten gaben heute bekannt, dass sie Anfang nächsten Jahres, offiziell den Austritt aus der Europäischen Union beantragen werden. Ungarn stimmte heute darüber ab, ob "nicht-ungarische" Menschen in Ungarn, per EU Dekret Unterschlupf in Ungarn bekommen sollen. Polen, Tschechien und die Slowakei wehren sich ebenso mit allen verfügbaren Mitteln, Menschen in Not Hilfe zu gewähren. Staaten die vor ein paar Jahren noch als Musterbeispiel für Offenheit gegenüber Fremden galten, rücken immer mehr nach Rechts. Aber es sind nicht die Flüchtlinge oder die Ausländer, sondern das System, das diesen Rechts-Drall ausgelöst hat.
Wir lebten und leben in einer Blase. Seit Jahrzehnten lesen, hören und sehen wir, wie außerhalb von Europa (und USA) Kriege geführt werden. Gleich nach dem zweiten Weltkrieg, ging der Krieg weiter. Was man aber schwer begreift, ist die Tatsache, dass nicht die Menschen in diesen Staaten diese Kriege führen, sondern unser System.
Derweil feiern wir, hüpfen von einer Party zu der anderen, von einem Wochenende zum nächsten, von einer Insel auf die andere; besoffen. Wir feiern, während das System Opfer fordert um am Leben zu bleiben. Opfer, damit wir weiter von Party zu Party hüpfen können; besoffen.
Die Bankenkrise war gerade erst überwunden und die nächste zeichnet sich wieder am Horizont ab. Noch spricht man, respektive EZB-Direktoriumsmitglied Sabine Lautenschläger, von einem Wahrnehmungsproblem. (Echt jetzt, Frau Lautenschläger?)

Unser System ist an Ausbeute gekoppelt, sonst kann es nicht funktionieren.
Nehmen wir an, dass jeder der diesen Text liest, im Lotto 10 Millionen Euro gewinnt. 10 von 10 werden (unbeachtet was sie im Vorfeld erzählen mögen), nachdem sie ihre primären Träume erfüllt haben (Auto, Haus, etc.), mit dem Rest auf die Bank gehen. Geld anlegen; eben damit es mehr wird.
Ihr könnt jetzt sofort testen ob und wie Geld sich vermehren kann. Nehmt einen Schein aus eurer Geldbörse, steckt es in einen Blumentopf und uriniert darauf; ihr könnt noch so lange warten, es wird nicht mehr. Ihr könnt auch darüber ejakulieren oder den Schein in eure Mumu stecken; auch wenn ihr noch so lange wartet, es wird nicht mehr. Kapital, das man angelegt hat, wächst nicht von alleine. Es wächst nur, wenn man mit dem Kapital andere dafür bezahlt, anderen etwas wegzunehmen – indem man sie damit "beschuldet".
Das Versprechen, dass jeder an diesem System auch reich werden kann, lässt alle blind mitmachen. Es könnte ja sein, dass man reich wird. Nur einer von Tausend, wird seine 10 Millionen genießen; und einer von 10.000 wird finanziell Schwachen damit helfen.

Wie lange wir dieses Spiel noch unbeschadet mitmachen können, wird davon abhängen, wie lange der Rest der Welt das noch aushält. Die Flüchtlingswelle der letzten Jahre ist ein erstes Anzeichen dafür, dass das nicht mehr lange gut geht. Wenn tausende Black-People bereit sind im Mittelmeer zu ertrinken, damit ein paar von ihnen das gelobte Land erreichen, sollte nicht nur die nationalsozialistische Alarmglocke läuten, sondern vor allem die des gesunden Menschenverstandes. Wir könnten noch so eine hohe Mauer um Europa bauen, sie würde irgendwann – an der stet wachsenden Masse die am Leben teilhaben wollen - zusammen brechen. Und wir können noch so auf die Straße gehen und laut, wir sind das Volk, schreien, weil wir uns über den kleinen Haufen aufregen, der es bis hier her geschafft hat; an der Masse die da noch kommen wollen, wird das nichts ändern.
Und ja, nicht wenige von ihnen saufen genau so wie die hier geboren wurden. Es sind nämlich auch Menschen der Menschheit. Kein Kommentar


(optionales Feld)
(optionales Feld)

Auf dieser Seite werden die Kommentare moderiert.
Das bedeutet, dass die Kommentare erst dann veröffentlicht werden, wenn sie freigeschaltet wurden.

Persönliche Informationen speichern?
Hinweis: Alle HTML-Tags außer <b> und <i> werden aus Deinem Kommentar entfernt. URLs oder Mailadressen werden automatisch umgewandelt.

Navigate


Credit


Statistic


menü


background-image

Elvis Presley 

wir lesen

«Drachenläufer» 
Khaled Hosseini 

stuff

Valid XHTML 1.0!  
Valid CSS!  
Blogverzeichnis  
Bloggeramt.de  
Blogverzeichnis - Bloggerei.de  
Die beliebteste Webseite  
spam poison  
SPAMMERS SUCK! We redirect ours to SpammerBeGone.com!  
Suchmaschinenoptimierung mit Ranking-Hits 
Powered by PivotX - 2.3.11  
XML-Feed (RSS 1.0)  
XML: Atom Feed