am Montag 22. November 2004 um 12:06 schrieb Ebola:

Lord.Dance

lord of the danceEndlich, still gezwungen durch ein geniales Geburtstagsgeschenk meiner Bella, habe ich es am Samstag life erlebt - Lord of the Dance. Gesehen hatte ich die Show bisher zweimal im TV - damals noch mit Michael Flatley. über ihn habe ich mich am Samstagabend aufklären lassen, er sei «ganz schön dick geworden». Außerdem habe er es nicht mehr nötig persönlich aufzutreten. Als Strafe habe ich daraufhin kein Programmheft für 10 Euro gekauft. Man muss nicht unbedingt zur Dicke eines ehemals schlanken Tänzers beitragen. Auch wenn die zurzeit hierzulande tourende Show ohne den vermeintlich dicken «Staract» über die Bühne geht, ist es dennoch ein Ereignis, von dem man keine Reue trägt es gesehen zu haben. Zugegeben, einige Tänzer und zwei der Damen auf der Bühne trugen ein kleines Bäuchlein zur Schau, worunter die tänzerischen Fähigkeiten aber nicht zu leiden scheinen. Ich bin immer noch beeindruckt von der Ausdauer und Akkuratesse so vieler Füße, die takt-schlagend über das Parkett huschen. Das Publikum ließ sich nach 20 Minuten zum Mitklatschen bewegen, vereinzelt waren Bravorufe zu vernehmen und kurz vor der Pause folgte sogar eine hinreißend stehende Ovation der ansonsten so kalten Schwaben.

Kleine Notiz an den Veranstalter:
Für diese Show sind Bella und ich und weitere 20 % der Zuschauer gerne an den Randgängen gestanden, auch wenn alle für Sitzplätze bezahlt hatten. Denn im Sitzen war einfach nichts zu sehen. Gesessen haben wir dann in der Pause.

Danke mia Bella, für diesen Abend!!! acht Kommentare
s Bildle vom schoko_bella

Gern geschehen!l-)


um 22-11-’04 14:45 von schoko_bella| (E-Mail ) | reagiere hierzu

s Bildle vom rollinger

Sprich in Irland niemand auf “Lord of the dances” an. Man ärgert sich ertsmal das man daraus so ein Theater gemacht weil dieser Tanz von der Kirche den Iren damals aufgezwungen wurde! “Oberkörper darf sich nicht wollüstig bewegen und nicht lachen” Wer schon mal eine Nacht in Irland erlebt hat, weiß was dort abgeht. Es war der Ort an dem ich den meißten Sex auf offenen Straßen erlebt habe. Betrunkene Männer Schultern bewustlose Frauen und Frauen ziehen die Männer an den Armen in den Kentucky Fried Chicken. Als Ausländer immer eine Schar Frauen die “handgreiflich” werden in der Hoffnung man hat Kondome dabei. Sextourismus an Orten die man gar nicht glaubt! Die kath. Kirche macht das möglich


um 23-11-’04 12:11 von rollinger| (E-Mail ) (URL) | reagiere hierzu

das ist eine Reaktion auf s Kommentar
s Bildle vom Ebola

Du mußt mir nicht von bepissten Frauen erzählen, die sich einem in irgendwelchen Pups auf den Schoß setzen wollen. Alles schon erlebt am Shannon.

Aber ich liebe es … Irland.



s Bildle vom schoko_bella

Danke, daß Ihr mir meine Illusion zerstört habt. ;-)


um 23-11-’04 16:47 von schoko_bella| | reagiere hierzu

s Bildle vom rollinger

Ah Hr Ebola..Sie kenne das. Ich hatte diese Erlebnisse in Cork. Schön zu wissen, sie sind ein Mann von Welt :-)


um 24-11-’04 14:52 von rollinger| (E-Mail ) (URL) | reagiere hierzu

s Bildle vom Cassy

habe Lord of the dance vor 4 Jahren in Las Vegas gesehen: Atemberaubend! Ich bin immer noch verzaubert! Zumal wir 3. Reihe Mitte saßen und einen herrlichen Blick hatten!!! schwärm Danke, dass Du mich erinnert hast…



das ist eine Reaktion auf s Kommentar
s Bildle vom Ebola In LaVe war bestimmt noch Flatley schlank und mit dabei. Schade, ich hätte es gern gesehen. So aber wurde es auch ein unvergessener Abend.



(optionales Feld)
(optionales Feld)
Persönliche Informationen speichern?
Hinweis: Alle HTML-Tags außer <b> und <i> werden aus Deinem Kommentar entfernt. URLs oder Mailadressen werden automatisch umgewandelt.

Navigate


Credit


Statistic


menü


background-image

Elvis Presley 

wir lesen


stuff

Valid XHTML 1.0!  
Valid CSS!  
Blogverzeichnis  
Blogverzeichnis - Bloggerei.de  
XML-Feed (RSS 1.0)  
XML: Atom Feed