am Donnerstag 10. März 2005 um 11:43 schrieb Ebola:

Havard

Auszug Yahoo!: Washington (dpa) - Die amerikanische Elite-Universität Harvard hat über hundert Studienbewerber abgelehnt, weil sie sich illegal Zugriff auf interne Internetseiten der Hochschule verschafft haben. ... Die Bewerber für ein Wirtschaftsstudium hätten versucht, Wochen vor der offiziellen Bekanntgabe ihre Annahme oder Ablehnung zu erfahren, berichtete das Wirtschaftsmagazin »Business Week« am Mittwoch. ... Der Dekan der Harvard Universität habe 119 Bewerber abgelehnt, weil sie sich auf »unmoralische« Weise Zugang zu den internen Seiten der Universität verschafften, berichtete das Magazin. Der Coup sei aufgeflogen, nachdem anonyme Internetnutzer veröffentlicht hätten, wie Bewerber in die internen Zulassungsdaten der Universitäten eindringen konnten. ... In Internet-Diskussionsforen habe ein Teil der Sünder angegeben, sich des ethischen Problems nicht bewusst gewesen zu sein.

Anonyme Internetnutzer die Hacks veröffentlichen, gehören geteert und gefedert.
Wer seine Türen nicht schließt, braucht sich nicht über ungebetenen Besuch brüskieren indem er rigoros alle Bewerber ablehnt. Hier hätte man den «ethisch Fehlgeleiteten» für den Hinweis auf die Sicherheitslücke danken müssen. zwei Kommentare
s Bildle vom Steffi

Havard hat das recht dazu diese Menschen auszuschliessen und dass diese Menschen davon nichts wussten das sie etwas falsches machen glaube ich nicht





(optionales Feld)
(optionales Feld)
Persönliche Informationen speichern?
Hinweis: Alle HTML-Tags außer <b> und <i> werden aus Deinem Kommentar entfernt. URLs oder Mailadressen werden automatisch umgewandelt.

Navigate


Credit


Statistic


menü


background-image

Elvis Presley 

wir lesen


stuff

Valid XHTML 1.0!  
Valid CSS!  
Blogverzeichnis  
Blogverzeichnis - Bloggerei.de  
XML-Feed (RSS 1.0)  
XML: Atom Feed