am Donnerstag 07. April 2005 um 10:17 schrieb Ebola:

Verecundus

Auszug Yahoo!: Stockholm (AFP) - Schwedische Armeeangehörige, Politiker und sonstige Staatsbedienstete dürfen künftig nicht mehr in Hotels übernachten, in denen über das Hausfernsehen Pornofilme empfangbar sind. Die am 1. Juli in Kraft tretende Regelung gehe auf eine Initiative des Militärs zurück, sagte der für Unterbringung und Verpflegung zuständige Generalmajor Aake Jansson. Die schwedische Armee, in der auch Frauen Dienst leisten dürfen, wolle ihren Beitrag gegen entwürdigende Darstellungen von Frauen leisten, fügte er hinzu.

So so, einen Beitrag gegen entwürdigende Darstellungen von Frauen leisten. Nun denn, viel Glück dabei. Ich hab' in meinem kurzen Leben nie eine Porno zu Ende gesehen - andere Menschen bei völlig Unsinnigem zuzusehen liegt mir nicht - aber entwürdigende Darstellungen von Frauen begegnen mir täglich auch ohne solche.
Wie elegant Schweden seine Politiker entmündigt ist beispielhaft psychologisch. Wer es wagt zu widersprechen outet sich als Pornofetischist. Ein Kommentar


(optionales Feld)
(optionales Feld)
Persönliche Informationen speichern?
Hinweis: Alle HTML-Tags außer <b> und <i> werden aus Deinem Kommentar entfernt. URLs oder Mailadressen werden automatisch umgewandelt.

Navigate

Aktuell
« Sport
  » Austuria

Credit


Statistic


menü


background-image

Elvis Presley 

wir lesen


stuff

Valid XHTML 1.0!  
Valid CSS!  
Blogverzeichnis  
Blogverzeichnis - Bloggerei.de  
XML-Feed (RSS 1.0)  
XML: Atom Feed