am Mittwoch 01. Juni 2005 um 11:07 schrieb Ebola:

Kazaa

Auszug Netzeitung: Monatelang hat die australische Musikindustrie private Ermittler auf die Chefin der Firma Sharman Networks angesetzt. Allerdings ohne Erfolg. ... Vor dem australischen Bundesgericht sagte ein Privatermittler, man habe sie noch bis zum 24. Mai überwacht, um herauszufinden, wer die Internet-Tauschbörse Kazaa maßgeblich vorantreibe.

Kazaa?
Die Musikindustrie - wenn es eine solche gibt und man es als solche bezeichnen kann - sollte froh sein, dass Kazaa so bekannt ist. Der Daten-Schrott den man sich dort herunter lädt, ist nun wirklich keine Konkurrenz. Kein User dieser Welt wird um Kazaa trauern.
Bleibt die Frage um den Rummel der von «der Musikindustrie» fabriziert wird. Wahrscheinlich um es beliebt zu halten? zwei Kommentare
s Bildle vom wintermute
um 03-06-’05 17:15 von wintermute| (E-Mail ) (URL) | reagiere hierzu



(optionales Feld)
(optionales Feld)
Persönliche Informationen speichern?
Hinweis: Alle HTML-Tags außer <b> und <i> werden aus Deinem Kommentar entfernt. URLs oder Mailadressen werden automatisch umgewandelt.

Navigate


Credit


Statistic


menü


background-image

Elvis Presley 

wir lesen


stuff

Valid XHTML 1.0!  
Valid CSS!  
Blogverzeichnis  
Blogverzeichnis - Bloggerei.de  
XML-Feed (RSS 1.0)  
XML: Atom Feed