am Dienstag 12. September 2006 um 13:23 schrieb Ebola:

Blog

In den letzten Tagen konnte fast hautnah erleben, wie ein Blogeintrag einen Menschen regelrecht erschlagen kann. Nein - nicht von hier, nicht vom Fieber ist die Rede.
Ich werde jetzt zu einem «Wir» greifen, das ich ansonsten nicht so sehe. Ein Wir unter Bloggern gibt es nur soweit, wie es ein Wir unter Menschen gibt. Wir schreiben meist täglich, meist private Eintrage über Themen, die uns bedrücken, über die wir uns freuen oder die wir einfach erfinden. Mag sein, dass einige Schreiber ihre Geltungssucht befriedigen, andere regeln ihren Kommunikationshaushalt. Für viele ist ihr Blog Spaß, andere wollen damit Geld verdienen. Alles legitim und nicht weiter von Bedeutung.
Persönliche Zerrisse sind meist subjektiv aus der Sicht des Schreibers verfasst. Das heißt, der Angegriffene kommt recht selten zu Wort, wenn er nicht gerade zufällig den Beitrag zu lesen bekommt. Die Leser halten das Gelesene, oft und gern aus Sympathie zum Verfasser, als wahr - hinterfragen nicht und verurteilen mit. So ist es auch vor ein paar Monaten gewesen. Ich kannte die Verfasserin und die Person die von ihr verrissen wurde; Hielt mich weitgehend aus der Geschichte raus - da mir beide sehr nahe standen, wollte ich nicht keine Partei ergreifen.
Leider ist es nun passiert, dass die Angegriffene besagten Beitrag und deren Reaktionen nun doch gelesen hat - Der neue Internetanschluss macht neugierig und man sucht auch mal Bekannte darin. Sie konnte und kann immer noch nicht glauben was da steht. Die Hälfte der Geschichte sei gelogen - was ich ihr durchaus glauben will. Ich riet ihr das abzuklären - denn eine Onlinereaktion würde nur eine Schlammschlacht auslösen, dachte ich - und als Antwort bekommt sie nichts als Phrasen, Ausflüchte und verdrehte Tatsachen.
Schade. Es gibt Menschen die immer die Schuld an anderen suchen. Sie können keine Fehler eingestehen, müssen nach außen immer engelhaftes reflektieren. Dazu greifen sie gerne auf Lügen, erfinden eine Realität, die nur sie erlebt haben. Was sie aber anderen damit antun, werden sie nie begreifen - denn es ist ihnen egal.
Wenn solche Menschen Tränen vergießen, welken Blumen. drei Kommentare
s Bildle vom Anja

Blogsdorf lebt :-/



das ist eine Reaktion auf s Kommentar
s Bildle vom Ebola Ja. In den 5 Jahren haben wir das schon mehr als genug erlebt.



(optionales Feld)
(optionales Feld)
Persönliche Informationen speichern?
Hinweis: Alle HTML-Tags außer <b> und <i> werden aus Deinem Kommentar entfernt. URLs oder Mailadressen werden automatisch umgewandelt.

Navigate

Aktuell
« 911
  » Tel

Credit


Statistic


menü


background-image

Elvis Presley 

wir lesen


stuff

Valid XHTML 1.0!  
Valid CSS!  
Blogverzeichnis  
Blogverzeichnis - Bloggerei.de  
XML-Feed (RSS 1.0)  
XML: Atom Feed