am Donnerstag 19. Februar 2004 um 10:23 schrieb Ebola:

Werbung

Image via www.grennpeace.deLeider finde ich gerade keinen Hinweis im Netz auf die zwei Werbungen, die ich gestern im TV sah: Die erste ist eine Werbung, die man sehen und hören muss, um die Information zu erhalten die in einem widergespiegelt werden soll. Man hört eine Frauenstimme Brasilien anpreisen. Kommen sie nach Brasilien, besuchen sie unsere Wälder ... einzigartige Natur ... Tierwelt ... usw. - Zu sehen bekommt der Zuschauer abgeholzte Waldflächen, Asskadaver (wie es aussieht, laufe ich zurzeit immer wieder in die Pleonasmusfalle? ... egal), Brandrohdung usw.
Die Zweite, von Greenpeace, beginnt in einer riesigen Lagerhalle in der verschiedene Holzprodukte gestapelt sind, auf den der Schatten eines Gorillas wandert, während er erzählt woher das Holz gewonnen wurde. Tausendjahralte Bäume werden zu Klopapier verarbeitet usw.

Gut sag' ich. Der Leser darf hier selbst, das Wort Werbung gegen Wachrüttelung, tauschen. vier Kommentare
s Bildle vom Lili

Was wir bislang kannten, war die emotionale Suggestion, wie: konsumiere dieses oder jenes Produkt, dann wirst du schön, sexy, gesund, reich und beliebt – oder umgekehrt: Brot-für-die-Welt z.B. sollte mit Bildern von zerlumpten Personen zum Spenden aus Mitleid bewegen. Neu ist, dass man jetzt erkannt hat, dass auch das Denken (sic!) durch Spots beeinflusst werden kann. Was diese Art von Kurzfilmen so prägnant macht, ist die Kombination aus emotionaler und kognitiver Ansprache. Und das ist gut so. Möge nur jeder WErbefachmann und Journalist sich solcher Instrumente bewusst sein und sie mit Bedacht anwenden. Mit Werbung und Journalismus kann man Gott spielen.



s Bildle vom Heitech

also bei mir ist das so dass mich diese beiden “wachrüttelungen” sofort angesprochen haben von den bildern her und von der stimmung. von den allermeisten sonstigen werbespots fühle ich mich jedoch überhaupt nicht angesprochen und wenn mir mal was gefällt bring ich das nicht mit dem produkt in verbindung. also sagen wir mit gut gemachter werbung und gut aufbereitetem journalismus kann man bei vielen menschen gott spielen.


um 19-02-’04 12:02 von Heitech| | reagiere hierzu



(optionales Feld)
(optionales Feld)
Persönliche Informationen speichern?
Hinweis: Alle HTML-Tags außer <b> und <i> werden aus Deinem Kommentar entfernt. URLs oder Mailadressen werden automatisch umgewandelt.

Navigate


Credit


Statistic


menü


background-image

Elvis Presley 

wir lesen


stuff

Valid XHTML 1.0!  
Valid CSS!  
Blogverzeichnis  
Blogverzeichnis - Bloggerei.de  
XML-Feed (RSS 1.0)  
XML: Atom Feed