am Dienstag 14. Oktober 2008 um 21:24 schrieb ebola:

Bohnen... mit Reis

Ich versuche mich kurz zu fassen, also lehnt euch zurück - es wird länger.
Ungewohnt pünktlich, zehn nach sechs, konnte ich nach einem guten Tag endlich Feierabend machen. Die Idee war was Gutes zu kochen - Reis mit Bohnen. Da ich keine Bohnen mehr habe, musste ich in den Markt. Reis, dachte ich, muss noch da sein.
Im Markt traf ich einen Bekannten der mir erzählte, dass seine Holde mit dem zweiten Kind hochschwanger sei. Das erste Kind, erzählte er sei schon fünf und antwortete mir auf die Frage, da gehst du ja schon in die achte Klasse?, mit, Vorschule! Zwei Regale weiter schob eine Freundin ihr Wägelchen, darin zwei Fressnäpfe und ein pink Bällchen. Nächste Woche Mobs blabla, 3 Monate, Emma, süß, süß, kein Strassbändchen ... kein pink Lätzchen. Süß, ja. Freue mich schon auf die Kleine.
Ein paar Minuten später stand ich an der Kasse und legte Bohnen, Saft, Käse und hab' ich schon vergessen, aufs Band. Der Typ hinter mir, Klischee-Alkoholiker, 55+, Fingernägel bis zum Vollmond, legte Bier, Rum und eine Dose Katzenfutter hin. Mit ein Grund, obwohl ich Katzen sehr liebe, mir als Single nie eine anzuschaffen. Wenn einsam, dann ohne Tier - auch wenn ich eher gepflegte Hände habe.
18:45 Uhr. Zuhause ab ins Bad - ich muss auch mal abends. Menschlich. Auch dass ich die letzte Rolle Klopapier anbrach. Das nächste Mal beim Einkaufen, müsste ich eine neue Battalion davon holen, dachte ich beim Händewaschen.
Kein Reis im Haus. Na, vielleicht hat die Schwester gegenüber etwas da. Einfach mal anrufen und fragen. Handy ... nicht da. Runter ins Auto. Auch nicht. Muss wohl im Büro liegen. Also ins Büro Handy holen und auf dem Rückweg Reis einkaufen.
Da ich nicht schon wieder in denselben Markt wollte, fuhr ich ins Norma. Reis gibt es auch dort. Auch Klopapier, das ich natürlich im Vorbeilaufen mitnehme. Und Bohnen, Kidney. Die waren im anderen Markt ausverkauft. Mit eine Dose Bohnen, Flusskrebsen und Klopapier stehe ich an der Kasse und warte dass jemand kommt. Smalltalk mit dem Typen hinter mir. Ungepflegt, Leberkäse, Schnittwurst, Tütenbrot.
19:33 Uhr. Auf dem Weg nach Hause belohne ich gedanklich den Mond mit Komplimenten und merke, dass ich KEIN REIS gekauft habe. Ich will aber Reis kochen, also Wagen wenden und wieder runter.
Da ich nicht schon wieder in denselben Markt will, fahre ich AUSNAHMSWEISE in den Lidl. Dort gibt es auch Reis. Und Kartoffelpüree. Beides stelle ich auf das Band an der Kasse und warte, dass es weitergeht. Der Typ vor mir bewacht seine drei 0.3l Energy-Pansche mit beiden Händen, während er wartet dass es weitergeht.
19:48 Uhr. Zu Hause. Klopapier in die Vorratskammer, Hände waschen, Pfanne raus. Zwei Zwiebel streifen und auf mittlerer Hitze mit Olivenöl andünsten. Zwei Tomaten in Scheiben und Reis dazu geben. Wässern. Getrocknete Chili und Bohnen dazu geben. Würzen.
20:18 Uhr. Kabel Eins, Besser geht's nicht. Essen.

21:10 Uhr, kurzes Telefonat mit der Kripo Heidenheim.
Morgen wird alles wieder gut.
Heute habe ich Bohnen mit Reis gegessen. fünf Kommentare
s Bildle vom rollinger
um 15-10-’08 17:34 von rollinger| (E-Mail ) (URL) | reagiere hierzu


s Bildle vom rollinger
um 16-10-’08 08:57 von rollinger| (E-Mail ) (URL) | reagiere hierzu




(optionales Feld)
(optionales Feld)
Persönliche Informationen speichern?
Hinweis: Alle HTML-Tags außer <b> und <i> werden aus Deinem Kommentar entfernt. URLs oder Mailadressen werden automatisch umgewandelt.

Navigate


Credit


Statistic


menü


background-image

Elvis Presley 

wir lesen


stuff

Valid XHTML 1.0!  
Valid CSS!  
Blogverzeichnis  
Blogverzeichnis - Bloggerei.de  
XML-Feed (RSS 1.0)  
XML: Atom Feed