am Samstag 13. Dezember 2008 um 18:09 schrieb ebola:

Interview

  Da müsste ich weit ausholen und das würden sie nicht verstehen. Angefangen hat es aber als mir langweilig war. Ich hatte schon vorher einiges ... erschaffen, wieder vernichtet. Unzählige Male. Variationen sag' ich ihnen, die können sie sich gar nicht vorstellen. Nichts von alledem hatte Bestand, weil ich es irgendwann über hatte. Simple Reproduktions-mechanismen, ähnlich den die sie kennen, sehr unspaßig. Einmal habe ich gänzlich auf Evolutionäres verzi...
  Sie schweifen ab ...
  Ach ja, stimmt. Aber das kommt wahrscheinlich daher dass mich sonst niema..
  Ähm, könnten sie jetzt bitte zum Thema...
  Thema. Ja. Fangen wir am Besten an als ... ich hatte gerade alles ausgelöscht und danach geschlafen. Lange sehr lange. Und geträumt, nur leider weiß ich nicht mehr genau was. Jedenfalls, ich fing danach ganz anders an als sonst. Mit einem Knall, war ja so leise vorher. Alles sollte anders werden, Detailtreue, wenn sie so wollen. Ja und dann habe ich es getan. Als alles soweit stand, habe ich es getan. Die Krönung, sollte es werden. Zwei, ganz tolle. Zu toll. Jedenfalls das Weibchen. Er war mehr so ... einfach. Sie wissen schon. Harmlos, herzensgut. Bisschen Nahrung, Wärme und das Zusammensein mit dem Weibchen, alles gut. Aber wie das so ist ...
  Die Sache mit dem Baum, und der verbotenen Frucht der Erkenntnis?
  Baum?, Frucht?, Erkenntnis? Gesoffen haben die! Den ganzen Tag gesoffen! Ich musste sie raus werfen, es war unerträglich ge...
  Aber man erzählt doch die Geschichte mit der Schlange und dem Baum etc.
  Papperlapapp!, Schlange, Baum ... Ich hatte mit Traubengärung experimentiert. Die zwei durften anfangs davon kosten. Nur kosten, hatte ich gesagt. NUR kosten. Gesoffen haben sie, wie die Löcher. Da hab' ich sie ...
  ... hinausgeworfen. Sagten sie schon. Was ist dann passiert?
  Was ist dann passiert!, was ist dann passiert! Das Ding ist mir gänzlich ... unaufhaltsam. Irgendwann hatte ich noch die Idee, dem Ganzen ein Ende zu setzen. Das heißt, ich wollte die Brut ertränken. Wasser sollten sie saufen! Na ja, das ging so ziemlich daneben. Ich hatte mich von einem ... man sagt heute wohl Außenseiter, blenden lassen. Ich ließ ihn ein Boot bauen, ein kleines, damit er mit seiner Familie und ein paar Tieren davon kommt.
  Ah ja, die Sache mit der Arche. Sie haben es bereut?
  Nichts hat sich danach geändert. Ich habe mir Jahrhunderte ein schlechtes Gewissen ... aber sie wissen ja selbst, alles wurde nur noch schlimmer. Ich habe aufgegeben ...
  Ja aber die Sache mit ihrem Sohn und seinen Versprechungen?
  Sohn. Jetzt machen sie mal halblang, mein Lieber. Von Sohn war gar keine Rede.
  Aber er sagte doch er sei ihr ... Sohn?
  Er sollte Ordnung schaffen. Dazu habe ich ihm, sagen wir, gewisse Macht gegeben. Er konnte ganz hübsche Sachen machen. Übers Wasser gehen, Bioduplikate erstellen, ... so Sachen. Irgendwann begreift er dann dass er anders ist als die anderen und fragt mich, ob er mein Sohn sei. Seine Mutter hatte da so eine Geschichte erzählt. Na ja, ich hab's ja auch nicht verleugnet um ihn bei Laune zu halten. Außerdem ist ja alles quasi mein Kind... leider.
  Die anderen die in ihrem Namen ...
  Damit das klar ist. Es gab immer wieder welche die ich ausgesucht habe um gewisse, sagen wir Angelegenheiten, zu klären. Wie diesen suizidalen Hirten ...
  Suizidaler Hirte?
  Ja, er wollte sich ins Feuer stürzen. Da hatte sich auf so einem Berg ein Busch entflammt – keine große Sache, passiert da öfter. Ich hatte noch keine Zeit mich darum zu kümmern – und er wollte sich hinein stürzen. Armer Kerl. Von der Familie verstoßen, verfolgt, weil er in einem blöden Streit aus Versehen jemanden getötet hatte. Da er kein Trinker war, habe ich ihn vor dem Tod gerettet. Wir hatten einen Deal. Er sollte seine Familie holen und ich wollte ihnen ein Stück Land geben. Ich kann ihnen sagen!, plötzlich hatte er eine Familie sag' ich ihnen ... tausende, tausende waren das. Es seien alle seine Verwandte.
  Man kennt das, ja. Es gibt wirklich große Fami...
  Ja aber wohin mit ihnen?! Ich musste erst überlegen, da hab' ich sie eine gewisse Zeit umher reisen lassen. Ihnen fehlte nichts, dafür habe ich natürlich gesorgt. Aber lassen wir das. Kam am Ende eh nur ... ein Desaster dabei heraus. Es hat alles keine Sinn mehr ...
  Was gedenken sie zu tun?
  Nun. Ich schlafe. Das habe ich mir so angewöhnt. Wenn man schläft muss man sich nicht kümmern. Ich habe ein wirklich schönes Bett, weich, warm, groß. Ich träume von einer besseren Welt. Einer schönen Welt. So wie ich sie eigentlich ... lassen wir das. Ab und an wache ich auf und gebe dumme Interviews.
  ... Danke. zehn Kommentare
s Bildle vom Fraggle
um 14-12-’08 00:09 von Fraggle| (E-Mail ) | reagiere hierzu





s Bildle vom rollinger
um 14-12-’08 23:20 von rollinger| (E-Mail ) (URL) | reagiere hierzu


s Bildle vom rollinger
um 15-12-’08 10:48 von rollinger| (E-Mail ) (URL) | reagiere hierzu




(optionales Feld)
(optionales Feld)
Persönliche Informationen speichern?
Hinweis: Alle HTML-Tags außer <b> und <i> werden aus Deinem Kommentar entfernt. URLs oder Mailadressen werden automatisch umgewandelt.

Navigate

Aktuell
« ...
  » Schuh'.lich

Credit


Statistic


menü


background-image

Elvis Presley 

wir lesen


stuff

Valid XHTML 1.0!  
Valid CSS!  
Blogverzeichnis  
Blogverzeichnis - Bloggerei.de  
XML-Feed (RSS 1.0)  
XML: Atom Feed