am Donnerstag 19. August 2004 um 15:21 schrieb Ebola:

non.Retro

Zurzeit bin ich nebenher mit dem Entrümpeln meiner alten Büroräume beschäftigt. Eine Liste der heute vorgefunden Gegenstände findet sich am Ende dieses Beitrags.
Es gab eine Zeit da war eine Uhr etwas Besonderes. Ich kann mich noch genau an das absolute Objekt meiner Begierde - als ich 11 Jahre jung war - erinnern. Es war eine Digitalarmbanduhr. Man konnte die Uhrzeit nur durch betätigen einer der Seitentasten, auf einer leuchtend roten LED-Anzeige, ablesen. Ansonsten war das Display schwarzdunkel (Pleonasmus, ich weiß). Ein Bekannter, den ich Onkel nannte weil wir Türken alle Bekannten Onkel nennen, besaß eine solche Uhr. Ich durfte sie ab und zu zum leuchten bringen. Die Batterie für diese Uhr kostete damals 34 D-Mark. Das weiß ich noch so genau, weil mein Onkel mir mit diesem Betrag drohte. Ich war leider meine Jugend über zu arm, so ein Ding zu besitzen. Als ich älter wurde gab es die Uhr nicht mehr zu kaufen. Nach meinem Stormtick fand ich dann auch keine Uhr mehr die ich wirklich tragen wollte. Heute liegen die Storm unter Computerschrott in einer alten Schachtel. Hätten sie eine rote LED-Anzeige, die beim betätigen einer seitlichen Taste sichtbar wird, würde ich sie tragen. Scheiß auf Breitling. Ich will eine Uhr und keine Hantel.
Was ich aber sagen wollte (eigentlich mag ich solche Sätze überhaupt nicht), ist Â… Ich merke immer wieder wie die Wertigkeit an Wert verliert, sich verschiebt. Hier liegt Zeug herum, welches irgendwann eine Funktion erfüllte (z. B. Auflistung unten). Die Funktionen werden heute von anderen Geräten ausgeführt, die selbst irgendwann zum alten Eisen gehören werden. Sicher gibt es die Retrobewegung, die immer mehr Altes zu modernem erklärt, doch liefert das Alte in der Modernität nicht die alten Funktionen wieder. Ich habe beschlossen das zu ändern. Kein Retro, sondern Original. Zwar werde ich keine Armbanduhr tragen, aber wieder auf einem IBM XT irgendwelche Pascal und C Programme schreiben. Bei der nächsten Party werde ich meine alte VHS Kamera Marke Hitachi aktivieren und ein altes VHS-Band überspielen. Einfach weil es Spaß macht.

Heute fand ich noch: 987 CDs aus Fachzeitschriften, 12 Textmarker, 3 Locher, 200 leere CD-Hüllen, 34 gebrauchte HD-IDE, 3 MFM-HD, 91 IDE/SCSI Bandkabel, 3 SAT-Analogreceiver, 1 PCI Digitalreceiver, 16 Intel Prozessoren (I, II, III), 1 AMD Prozessor (keine Ahnung woher der sich eingeschlichen hat), 10 AT Netzteile, 1 Hitachi VM-600E, 1 IBM XT, 1 Comodore PC20, 2 Mini-TV 3“, 1 Galaxy Saturn, 1 Somercamp, 1 Zetagi Standmicro, 4 Armbanduhren, 1 Modem 14.4, 2 Modem 56k, 1 Zaunkönig (DDR Volksempfänger), 1 Philips TX s/w-TV, 1 Agfa Snapscann 1236, 1 Taschenopernglas Â…

Unbrauchbar sind: 21 alte PC Gehäuse, 20 Motherboards, 14 AT Tastaturen, 20 alte PC-Mäuse, 3 Monitore (14“, 17“, 20“) - wurde alles für einen Händedruck abgeholt und wahrscheinlich irgendwann irgendwo in Ebay oder Flohmärkten angeboten. vier Kommentare
s Bildle vom rollinger

Haben Sie ein Foto von dem Zaunkönig? Ich habe so ein 60-70er Teil von Robotron, aber Zaunkönig sagt mir jetzt gar nichts.


um 19-08-’04 16:08 von rollinger| (E-Mail ) (URL) | reagiere hierzu

s Bildle vom Ebola

Klar, kann ich machen. Wir haben das Ganze “Zeugs” hergebracht (neue Räume), sobald ich rankomme werde ich es hier online stellen. Morgen früh.





(optionales Feld)
(optionales Feld)
Persönliche Informationen speichern?
Hinweis: Alle HTML-Tags außer <b> und <i> werden aus Deinem Kommentar entfernt. URLs oder Mailadressen werden automatisch umgewandelt.

Navigate


Credit


Statistic


menü


background-image

Elvis Presley 

wir lesen


stuff

Valid XHTML 1.0!  
Valid CSS!  
Blogverzeichnis  
Blogverzeichnis - Bloggerei.de  
XML-Feed (RSS 1.0)  
XML: Atom Feed